Der Architekt

Mit knapp 28 Jahren erhielt Walter Gropius den Auftrag, das Fagus-Werk zu bauen. Es war sein erster großer Bau und gleichzeitig der Beginn einer großen Laufbahn. Es wurde Gropius in Alfeld ermöglicht, zum ersten Mal kompromisslos modern zu bauen und eine Konstruktion fast nur aus Glas und Eisen zu realisieren. Walter Gropius gehört zu den bekanntesten Architekten dieses Jahrhunderts. 1919 gründete er das Bauhaus in Weimar und errichtete 1925 das berühmte Bauhaus-Gebäude in Dessau. Auch aus Alfeld erhielt Gropius noch weitere Aufträge.
Nach seiner Emigration 1937 nach Amerika errichtete Gropius so bekannte Bauten wie das PanAm-Hochhaus in New York, die Universität in Bagdad und – posthum – das Bauhausarchiv in Berlin. Die zukunftsweisende Zusammenarbeit mit seinem Bauherrn Karl Benscheidt bringt Gropius in einem Brief vom 29. September 1938 zum Ausdruck: “…Ich möchte Ihnen bei dieser Gelegenheit sagen, dass ich in meiner ganzen Praxis keinen Bauherrn gefunden habe, wie meinen ersten, weil Sie aktiv in allem mitdachten und mittaten und dadurch kommt dann etwas zustande. Ihr Fagus-Gebäude, das wir damals entwickelt haben, es ist jetzt 28 Jahre her, ist in der Tat ein Haltepunkt in der Architektur-Geschichte geworden. (…) Es wird in der Tat auch von Kunst-Historikern für den ersten entscheidenden Bau des neuen Baustils gehalten…”

Quelle: Werbeprospekt Fagus-Ausstellung 1986