Habermalz, Wilhelm

Schulrat Wilhelm Habermalz

Wilhelm Habermalz wurde am 26. September 1876 als Sohn des Formermeisters Wilhelm Habermalz und dessen Ehefrau Dorette geborene Oppermann im Hause Sedanstraße 13 geboren.
Er bestand im Herbst 1890 die Aufnahmeprüfung an der Alfelder Präparandenanstalt und besuchte anschließend drei Jahre lang das hiesige Lehrerseminar. Kurz am Progymnasium in Duderstadt tätig, holte ihn Wilhelm Heinze nach Alfeld als Präparandenlehrer zurück.

1902 bestand Habermalz die Mittelschullehrerprüfung und 1905 die Rektorenprüfung. Ein einjähriger Kursus in Berlin von 1905 bis 1906 brachte die Voraussetzung für die Ernennung zum Seminarlehrer. Als Seminarlehrer unterrichtete Habermalz 19 Jahre lang Pädagogik, Französisch, Chemie, Biologie und Mathematik.
Die Auflösung des Lehrerseminars im Jahre 1925 wurde für Alfeld und damit auch für Wilhelm Habermalz eine schmerzliche Erfahrung.
Während der halbjährigen Wartezeit auf eine neue Verwendung begann er mit den Vorarbeiten für die Geschichte des Alfelder Lehrerseminars, um die er bei der Seminarabschlussfeier von der Lehrerschaft gebeten worden war.

Ab Februar 1926 war Habermalz Schulrat des Oberwesterwaldkreises und nach dem Ableben des Schulrates Kappey wechselte er 1931 in seinen Heimatkreis Alfeld. Die Jahre des 2. Weltkrieges ließen seine Pensionierung zur normalen Altersgrenze nicht zu.
Erst 1945 trat Wilhelm Habermalz in den Ruhestand und widmete sich fortan der ,,Geschichte des Alfelder Lehrerseminars”, die dann 1952 erschien.