Hallenbad

Das Alfelder Kreishallenbad. Kaum ein Alfelder hat hier nicht schwimmen gelernt. In den Jahren 1970 bis 1971 errichtet, am 10. Mai 1971 feierlich eröffnet und seiner Bestimmung übergeben. Das durch seine Ausstattung mit Schwimmbecken, hydraulischer Hubbühne, Lehrschwimmbecken, Sauna, Milchbar und Freizeitraum hohen sportlichen und gesundheitlichen Ansprüchen genügt.
Zum 1. März 1995 wurde der Stadt Alfeld das Hallenbad vom Landkreis Hildesheim mehr oder weniger geschenkt, eher symbolisch verkauft für 1 D-Mark.

Nach 39 Jahren schließt sich ein Kapitel

Nun bekommt „Unser gutes altes Hallenbad“ einen Platz in der Alfelder Geschichte. Am 31. Oktober 2010 um 13.15 Uhr schloss das Hallenbad für immer seine Pforten.
Etwas mehr als Wehmut war dann doch dabei, als sich der Schlüssel im Schloss drehte. Haben wir doch hier schwimmen gelernt, die Ferien verbracht, kurz: es war nicht nur eine Sportstätte, es war ein Teil unserer Kinder- und Jugendzeit. Es war unser Hallenbad.

Nach dem Alfelder Freibad nun auch das Hallenbad. Die Bäderlose Zeit begann, wenn auch nur bis zum 29. Dezember 2010.

AZ vom 23.10.2010

Bau des Hallenbades 1970

Alfelds Untergrund besteht weitgehend aus Kiesen und Kalkmergel, der „Weißen Erde“. Deshalb gründet man viele Neubauten auf Pfeilern bzw. Pfählen. Hier die Vorbereitung des alten Holzplatzes zur Errichtung des Hallenbades im Jahre 1970.

1970 – Das Fundament ist soweit fertig, die ersten Pfeiler sind aufgestellt.

Wie man hier auch sehr schön sehen kann.

Zügig gehts voran, hier kurz vor Fertigstellung des Rohbaus.

       

Schon mit Fensterscheiben. Im Hintergrund noch der alte Laugenturm, der 10 Jahre später gesprengt wurde und vermutlich dem Bad den ersten Knacks gegeben hat, obwohl die damals extra angebrachten Gipsmarken keine Risse zeigten…

   

Unmittelbar vor Inbetriebnahme.

Der Hallenbadparkplatz, hier in den 60ern noch durch die Öl- und Grützemühle „belegt“

 

Nach dem Abriss der Mühle konnte auf dem alten Holzplatz nahe der Zellulosefabrik in den 1950er und 1960er Jahren auch geparkt werden.

 

1970er, im Hintergrund die alte Zellstoff.

 

1972

 

1973 – Kleiner Parkplatz

 

Blick in Richtung Hallenbad 1995.

 

Innenansichten

Gruß an Ali Neumann. Welches Kind hat hier nicht sein Freischwimmen gemacht … !?!

 

Das Lehrschwimmbecken oder im Volksmund „Das Kleine“ im Jahre 1975. Pippiwarm das Wasser, auch heute noch… 🙂

 

„Das Große“ – 1975

 

dito

 

Belegschaft und Milchbarpächter – 1970er Jahre

Fast 40 Jahre liegen zwischen diesen Aufnahmen …

 

1970

2007

 
 

1972

2007

 

Ein Hallenbad ohne Wasser

Nach Schließung des Hallenbades wurden nun die Becken entleert, damit ist das Schwimmbad in Alfeld ein Fall für die Geschichtsbücher.

Schwimmmeister Heiko Brecht schaltete am 08. November 2010 die Pumpen ab und stellte damit den Betrieb des Alfelder Hallenbades endgültig ein. Eine Wiederinbetriebnahme ist nicht mehr möglich.
Während das „Kleine“ relativ schnell innerhalb von ca. 2 Stunden leer war, dauerte der Aderlass des großen Schwimmbeckens rund 2 Tage, da zur Entlastung des Abwassersystems der Stadt und der Kläranlage das Wasser nur langsam abgelassen wurde.

Wo vor kurzem sich noch die Schwimmer im Wasser tummelten, stehen nun die Becken leer da und geben insgesamt ein trauriges und wehmutsvolles Bild.

Schwimmmeister Heiko Brecht beim Abschalten der Pumpen

So sah es noch am letzten Schwimmtag aus …

… und so nur wenige Tage später

Das „Kleine“ auch ohne Wasser

       

Das Ende ist da

Nun hat auch unser altes Hallenbad einen Platz in der Alfelder Zeitgeschichte finden müssen.

Siehe dazu auch Abrisse & Umbauten.