Tiermuseum

Das Alfelder Tiermuseum

Alfeld beherbergt eine der schönsten Tiersammlungen Niedersachsens. Diese Sammlung geht auf Alois Brandmüller zurück. Er präparierte viele der bei den Tierhandelsfirmen Reiche und Ruhe eingegangenen Tiere. In das 1928 eröffnete Heimatmuseum gab er heimische Tiere, die wohl in den späten 1940er Jahren verloren gingen, dagegen erhielten sich die 1933 der Öffentlichkeit zugänglich gemachten Exoten im Tierhaus.

Anlässlich des 50jährigen Bestehens des Verkehrs- und Verschönerungsvereins erfolgte am 22.04.1933 die Einweihungsfeier des Heimat- und des Tiermuseums. Danach blieb das Tiermuseum weitgehend unverändert erhalten, weswegen ab 1976 Erhaltungsmaßnahmen nahelagen. Erste Präparationsarbeiten und Dioramenausbesserungen erfolgten u.a. durch Mitarbeiter des Landesmuseums Hannover, örtlicher Naturschützer und Realschüler. Ferner entstand eine Liste der präsentierten Tierarten wie eine amtliche Stellungnahme zur Bedeutung der Sammlung (07.09. 1977).

Darin heisst es: “Auffallend ist hier die relativ grosse Anzahl von Präparaten seltener,bereits ausgestorbener Tierarten…. Diese Stücke stellen einen besonders hohen wissenschaftlichen und auch Handelswert dar, der mit der erschreckenden Zunahme aussterbender Tierarten in Zukunft noch erheblich steigen kann…”

Die Gesamtrenovierung von Gebäude und Tierbestand wurde 1996 abgeschlossen. Die Gestaltung von 1995/96 ist der von 1933 entlehnt worden und soll damit die Auffassung der damaligen Zeit und das Lebenswerk von Alois Brandmüller ebenso würdigen wie die Tätigkeit der Tierhandelsfirmen Reiche und Ruhe.

Öffnungszeiten des Tiermuseums

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitags: 10.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 bis 17.00 Uhr
Samstags und Sonntags 10.00 bis 12.00 Uhr
(Mai – September auch 15.00 bis 17.00 Uhr)

Schulklassen und andere Gruppen können auch nach Vereinbarung ins Museum, aber sie sollten sich, auch für die normalen Öffnungszeiten, vorher anmelden unter der folgenden Telefonnummer:

Museum der Stadt Alfeld
31061 Alfeld (Leine)
Am Kirchhof 4-5
Tel.: 05181/703-181

Wilde Tiere „an der Leine“
Vom Kolibri bis zur Netzgiraffe, vom Reisfinken bis zur Riesenschildkröte:
über 100 verschiedenen Tierarten aus Afrika, Asien, Amerika
und Australien erwarten Sie.
Detailiertere Informationen zum Bestand und zur Ausstellung des Tiermuseums finden Sie, wenn Sie hier klicken. Wissen Sie, wie ein tasmanischer Beutelwolf aussieht, der schon vor Jahrzehnten ausgestorbenen ist?
 
Außerdem informieren wir Sie über die Geschichte des Tierhandels in Alfeld. Wir zeigen Ihnen auch die in freier Wildbahn selten gewordenen Sumatra-Tiger.