Burgfreiheit

Als Burgfreiheit wird in Alfeld der Platz zwischen “Burg und Leintor” benannt. Hier hielt der bischöfliche Vogt seine Gerichtstage ab.

Um 1900

1898 bis 1940:

Ende des 19.Jahrhunderts.

Um 1910 in Blickrichtung Leinstraße

1916 mit der Alfelder Aktien Bank (heute Deutsche Bank)

Die Strobellsche Villa an der Nordseite der Burgfreiheit um das Jahr 1917. Sie wurde später abgerissen und durch ein Bankgebäude ersetzt, welches mittlerweile im Jahre 2003 wiederum abgerissen wurde…

       

Die alte Reichsbank im Jahre 1919

In den 20ern stand das Bismarckdenkmal noch auf einer Verkehrsinsel an der Burgfreiheit

 

1926

       

1937 hielt ein fahrbares Postamt vor der Reichsbank an der Burgfreiheit. Anlass war der vom 03.07. bis 04.07.1937 in Alfeld stattfindende Kreistag der NSDAP

1930er Jahre

1937

 
       

1937 – Die Kreissparkasse ist erbaut

1940 bis 1970:

1940er Jahre (vemutlich aber eher Freischießen 1938)

Einfahrt zur Papierfabrik in den frühen 50er Jahren. Diese Gebäude wurden wenig später abgerissen und durch das heutige Pförtnergebäude ersetzt

1951 – Haus Burgfreiheit Nr. 3

1951 – Haus Nr. 2

1951 – Haus Nr.: 2+3 – Diese Gebäude mussten dem Neubau des neuen, heutigen (ehemaligen) Verkaufsgebäudes 1951 weichen. Damit veränderte die Burgfreiheit ihr Gesicht völlig

 

Blick in Richtung Leinstraße – Gut zu erkennen die Rohrleitung für den Kesseldampf der Papierfabrik zur Zellulose. Damals entstand spöttisch der Begriff: „Alfeld an der Röhre“

1951 – Die Sparkasse

1952: Hier befindet sich das Pförtnergebäude noch im Bau

   

Die Burgfreiheit. Fliegeraufnahme aus den 1950er Jahren

 

1950er – Streik bei den Hannoverschen Papierfabriken

1950er – Streik

 
       

1954 bereits fertig

Die 60er Jahre mit entsprechenden Automobilen

1960er

Blickrichtung vom heutigen Kreisel in Richtung Gropius-Ring

       

1960er Jahre

 

1960er Jahre

1960er

       

1964, die Röhre mal von der anderen Seite

Beengte Straßenverhältnisse an der Burgfreiheit 1964

1965 – Weihnachtsbaum-verkauf an der Burgfreiheit

1965 – Sch…wetter

 

1966

1967 – Die Röhre mal aus einer anderen Blickrichtung

 

1970 bis heute:

1970er Jahre

1971, ein sehr schöner Blick über die Burgfreiheit in Richtung Einfahrt Papierfabrik

Die Röhre in Blickrichtung Stadt 1971

1975 – Aufbau des Ehrentores zum Schützenfest

       

1980: Jetzt mit Asphaltdecke statt Kopfsteinpflaster

Die guten 80er Jahren…

1987

1987

 

1988

   

Gropiusring trifft Bahnhofstraße / Burgfreiheit im Jahr 2003

2003

Kurz vor Fertigstellung des Kreisels (2004)

 
       
 

Der fertige Kreisel (2006)

   

2007

2007

   

2011 – vom SAPPI-Schornstein

2013 – Drei Türme?