2018

Januar

„Friederike“ sorgt für große Schäden
Das Orkantief „Friederike“ hält die Feuerwehren der Gemeinden im Leinebergland in Atem. Wegen umgestürzter Bäume sind zahlreiche Straßen unpassierbar und müssen gesperrt werden. Auch der Zugverkehr auf der Nord- Süd-Strecke durch das Leinetal ist betroffen. Weil Bäume auf das Gleisbett und die Oberleitung gestürzt sind, stellte die Metronom-Eisenbahngesellschaft den Verkehr auf der Strecke Hannover – Göttingen ein. So muss die Eisenbahnstrecke durch das Leinebergland für einen Tag gesperrt werden. Das trifft Tausende von Pendlern. Vier Stunden sitzen auf der Schnellfahrstrecke bei Lamspringe die Passagiere eines ICE fest. Er bleibt infolge des Sturms wegen eines umgestürzten Baumes auf der Strecke liegen. Riesige Schäden richtet der Sturm in den heimischen Wäldern an.

Auch die noch vorhandenen Gebäude des Kaiserhof-Komplexes in Alfeld sollen abgerissen werden. Der Investor möchte bei dem Projekt vermeiden, dass nach einem Neubau eines Einkaufsmarktes Alt- und Neubau in einem Gebäudeensemble zusammengefasst werden. „Die Standsicherheit der Gebäude ist gegeben, aber niemand weiß, ob das auch in zehn Jahren noch so ist“, sagte Jan-Christopher Vogt, Vorstand der Part AG aus Bad Gandersheim.

Der TSV Sibbesse gewinnt den Feddersen-Cup. Das neue Hallenfußballturnier der SV Alfeld, das als Nachfolger des Sieben-Berge-Cups fungiert, wird zum Spektakel mit gut gefüllten Tribünen, spannenden Spielen und einem Überraschungssieger. Das Team aus Sibbesse setzt sich im Endspiel nach Siebenmeterschießen gegen die Gastgeber aus Alfeld durch. Den dritten Platz sichert sich der TuSpo Lamspringe.

Etwa 1,5 Millionen Euro wird der Leineverband in den Jahren 2018 und 2019 in den Hochwasserschutz beziehungsweise die Beseitigung von Schäden des Juli-Hochwassers stecken. 80 Prozent der Summe sollen aus der vom Land aufgelegten Hochwasserhilfe fließen. Zu den Arbeiten gehört auch die Erneuerung des abgerutschten Warneufers hinter der Firma AWA Couvert in Langenholzen.

Drei Tage, zwei Kräne, zahlreiche Seile und kundiges Fachpersonal braucht es, um die Rotorblätter am Fredener Windrad auszutauschen. Im Frühjahr 2016 waren die Rotorblätter aufgrund eines Produktionsfehlers an mehreren Stellen aufgerissen. Seitdem stand die Windenergieanlage im südlichen Bereich der Fredener Sandkuhlen still. Die Arbeiten ziehen zahlreiche Schaulustige an.

Mit einem neuen Konzept und einem neuen Standort will die AIM Leineberglandmesse punkten. Sie wird für 2018 auf andere Beine gestellt, dazu gehört die Verlagerung vom Seminar- auf den Hackelmaschparkplatz. Zudem wird sie in einer 2000 Quadratmeter großen Festhalle präsentiert.

Wegen anhaltender Regenfälle im Dezember und um den Jahreswechsel füllen Feuerwehrleute aus der Stadt Alfeld und ihren Ortsteilen wieder vorsorglich Sandsäcke. Das erfolgt in einer Halle der ehemaligen Hauptpost an der Bahnhofstraße. Kurz darauf gibt die Stadtspitze Entwarnung.

Das digitale Zeitalter am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Alfeld beginnt. Obwohl die Arbeiten Anfang Januar noch nicht ganz abschlossen sind, fallen die digitalen Fahrplananzeigen für die Bushaltestellen den Pendlern sofort ins Auge. Alle Arbeiten werden aber erst im Mai abgeschlossen sein. Erst bei konstanten Außentemperaturen kann die Asphaltdecke auf der Bahnhofstraße aufgebracht werden.


Februar

700 Nachholspiele im NFV-Kreis Hildesheim
Das Hochwasser im Vorjahr, der verregnete Herbst und der kalte Winter haben für einen traurigen Rekord im Fußball-Kreis Hildesheim gesorgt: 700 Nachholspiele sind noch zu absolvieren. Der Bezirk Hannover steht mit knapp einem Viertel ausgefallener Begegnungen nur marginal besser da. Somit kommen auf die Fußballer harte Zeiten zu: Sechs englische Wochen und ein Doppelspieltag zu Ostern stehen ihnen bevor. Einige Mannschaften sind sogar dreimal die Woche im Einsatz. Der Spielplan wird durch die vielen Ausfälle dermaßen beansprucht, dass teilweise die Rückspiele vor den Hinspielen ausgetragen werden müssen. Für die neue Saison hat der NFV-Kreis den Beschluss gefasst, mit englischen Wochen zu starten, um möglichst viele Partien bis Jahresschluss zu absolvieren.

Die Polizeistation in Sibbesse zieht um und ist ab sofort an der Neuen Mitte in den Räumen des Rathauses erreichbar. Nachdem die Mitarbeiter der Verwaltung bereits seit einigen Wochen in dem Neubau am Lindenhof 1 untergebracht sind, folgte nun auch die Polizeistation. Wie zuvor wird Polizeioberkommissar Christian Voit dort an drei Tagen in der Woche als Ansprechpartner bereitstehen. Seine restlichen Arbeitsstunden verbringt der 39-Jährige in der Fredener Polizeistation.

Gemeinsam mit der Höhenrettungsgruppe der Hildesheimer Berufsfeuerwehr retten Mitglieder der Brunker Feuerwehr einen verletzten Wanderer. Der Mann ist oberhalb der Lippoldshöhle gestürzt und konnte nicht mehr eigenständig laufen. Eine Rettung der Person ist schwierig, da der dicht bewachsene Hang sehr steil verläuft. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst warten sie auf die Einsatzgruppe aus Hildesheim und versorgen den Verletzten. Der Mann wird schließlich per Schleifkorbtrage transportiert und ins Krankenhaus gebracht.

Der Bestsellerautor Dr. Asfa-Wossen Asserate ist Ehrengast beim Bürgermahl der Alfelder Bürgerstiftung im Belegschaftshaus von Sappi. Der 1940 geborene Spross des entthronten äthiopischen Kaiserhauses schildert vor 170 Stiftern und Gäste in einem Vortrag die Ursachen für die Massenflucht der Menschen aus Afrika. Er appelliert an die Europäer, ihre Politik gegenüber Afrika zu ändern.

Passend zum internationalen Tag des Eisbären hat der Frost das Leinebergland fest im Griff. Ende Februar hüllt eine weiße Decke die Landschaft in ein winterliches Schneekleid ein. Hoch „Hartmut“ sorgt für arktische Kaltluft mit Temperaturen deutlich im Minusbereich sowie gelegentliche Schneeschauer. Viele nutzen die klare Luft für einen Spaziergang durch den Auenpark an der Leine.

Der Brüggener Gemeinderat hat im Jahr 2012 eine richtungsweisende Entscheidung getroffen. Das bescheinigen Gronaus Bürgermeister Karl-Heinz Gieseler und Samtgemeindebürgermeister Rainer Mertens während der Eröffnung des Dorfgemeinschaftshauses im Dorf. Die alte Schule ist zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut worden.

Orkan Friederike hat nicht nur in den Wäldern mächtig Schaden hinterlassen, auch Netzbetreiber Avacon kämpft mit Sturmschäden. Bei Varrigsen trifft der Orkan gleich mehrere Bäume, die mit voller Wucht in die dort verlaufende 110- kV-Leitung stürzten. Die Reparaturarbeiten sind umfangreich.

Die Krankenhäuser in Alfeld und Gronau haben nur noch geringe Kapazitäten frei, um neue Patienten aufnehmen zu können. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der AZ. Ein wesentlicher Grund für die augenblickliche Situation ist die landesweit grassierende Grippewelle. Das Gesundheitsamt stellt allein im Kreis Hildesheim in den abgelaufenen Wochen in 50 Fällen einen Grippeerreger fest.


März

Bürger räumen in Alfeld auf
Rund 40 ehrenamtliche Helfer räumen in einigen Bereichen in Alfeld auf. Unter dem Motto „Wir säubern die Stadt“ befreien sie – ausgerüstet mit Greifzangen, Warnwesten und Eimern – Bereiche außerhalb der Alfelder Kernstadt von Müll und Dreck. Peter Dittrich und Dr. Christian Möller haben die Aktion mit Unterstützung des städtischen Baubetriebshofs organisiert. Zahlreiche Säcke mit Schnapsflaschen, Verpackungen und weiterem Müll sammeln die ehrenamtlichen Helfer an nur einem Vormittag unter anderem rund um den Bahnhof. Im nächsten Jahr soll die Aktion wiederholt werden, dann will jedoch die Stadt die Organisation übernehmen.

An der B3 in Gerzen steht ein neuer Blitzer – er misst mit Lasertechnik. Dafür sind keine Schleifen in der Fahrbahn mehr nötig. Nach Angaben des Landkreises Hildesheim wurde die bisherige stationäre Blitzsäule abgebaut, da die Herstellerfirma die Lieferung von Ersatzteilen in den nächsten Jahren einstellt. Pünktlich zu seinem zehnten Geburtstag wurde der Gerzer Blitzer abgebaut: Er „erschreckte“ Temposünder, die in Richtung Norden unterwegs waren, seit dem 8. Januar 2008.

Die Störche sind zurück im Nest an den Brüggener Kiesteichen. Ein Pärchen der Schreitvögel hat sich das Nest, das der Alfelder Peter Dittrich Ende Februar 2014 für Weißstörche aufgestellt hatte, zurückerobert. Im Winter hatten sich dort Nilgänse niedergelassen. Doch jetzt sind die Störche aus ihrem Winterquartier zurückgekehrt. Ob es sich bei den Störchen um eins der Jungtiere handelt, die in dem Nest bereits aufgezogen wurden, ist nicht bekannt. „Das Pärchen ist unberingt und somit ist ihre Herkunft nicht feststellbar“, sagt Dittrich.

Silas Deinert vom TSV Warzen ist Deutscher Meister. Im Hochsprung setzt er sich bei den Hallenjugendmeisterschaften des Deutschen Behindertensport-Verbandes in Erfurt mit übersprungenen 1,32 Metern durch. Im 400-Meter-Lauf holt er zudem die Bronzemedaille.

Das Netzwerk Senioren gibt es bereits seit einiger Zeit. Nun machten die Verantwortlichen Nägel mit Köpfen und gründeten den Verein „Senioren-Netzwerk Lamspringe“ mit Achim Neubert an der Spitze. Er wird der Interessenvertretung älterer Menschen in der gesamten Gemeinde dienen und unterstützend tätig sein, um die jeweiligen Lebensbedingungen der Zielgruppe im Alltag zu verbessern.

Wolfgang Granzow übergibt das Amt des Vorsitzenden der Sportvereinigung Alfeld nach 41 Jahren in jüngere Hände. Während der Delegiertenversammlung wird Uwe Bestian-Lehmann zum Nachfolger gewählt.

Unter dem Motto „Kirche mit mir“ wählen die Bürger in den Kirchengemeinden in Niedersachsen neue Kirchen- und Kapellenvorstände.

„In Alfeld wohnen die Bürger sicher“ verkünden die Mitarbeiter der Polizeistation Alfeld. Die Kriminalstatistik für 2017 sagt: 1725 Straftaten wurden registriert, 1268 aufgeklärt. Die Aufklärungsquote liegt damit bei 73,51 Prozent.

Ben startet mit einem Knall ins Leben: Auf dem Weg ins Krankenhaus hat seine Mutter Jessica Wertheim aus Duingen einen Unfall, der Rettungswagen kracht in Hildesheim mit einem Auto zusammen. Doch die Duingerin hat Glück im Unglück: Sie wird nur leicht verletzt und bringt ein paar Minuten später im Krankenhaus einen gesunden Jungen zur Welt.


April

Osterfeuer brennen im Leinebergland
Die Bürger im Leinebergland feiern ein ruhiges Osterwochenende. Ohne größere Zwischenfälle verabschieden sie an den zahlreichen Osterfeuern in der Region den Winter – so beispielsweise auch in Freden. Und auch die Organisatoren werden belohnt, denn für die Feuerwehren, Osterfeuerteams und Vereine verlaufen die Feiertage besser als zunächst angenommen. Nach den Wetterprognosen haben sie sich auf heftige Regenschauer und teilweise sogar Schnee eingestellt. Zwar regnet es zu Beginn des Tages, aber pünktlich zum Sonnenuntergang wird es trocken, so dass alle Feuer angesteckt werden können. Bei kühlen Temperaturen rücken die Menschen im Leinebergland eng zusammen und wärmen sich an den zahlreichen Traditionsfeuern.

Der Männergesangverein von 1858 Alfeld feiert sein 160-jähriges Bestehen mit einem Konzert in der Kurt-Schwerdtfeger-Aula. Zusammen mit der Gesangsabteilung des MTV Röllinghausen, dem Männergesangverein von 1879 Rosenstock-Treue Freden und der Bläsergruppe des MGV Alfeld präsentieren die Sänger unter der Leitung von Viktor Appun und Wolfgang Strauß schwungvoll vor den zahlreichen Zuhörern ihre Lieder.

Hunderte Besucher schlendern bei sommerlichen Temperaturen durch die Alfelder Innenstadt. Dort gibt es beim traditionellen Frühlingsmarkt mit Autoschau einiges zu entdecken. Besonders am verkaufsoffenen Sonntag kommen viele Menschen in die Stadt. Obwohl Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen in diesem Jahr kein Bierfass anstechen kann – es ging zuvor bei einem Unfall kaputt – verteilt er traditionell das Freibier an die Besucher auf dem Marktplatz.

Die SV Alfeld II macht den Wiederaufstieg perfekt: Dank des 31:26-Auswärtssieges bei der SG Ost ist die Mannschaft bereits drei Spieltage vor Saisonende nicht mehr von der Tabellenspitze der Handball-Regionsliga zu verdrängen. Dementsprechend ausgelassen fiel die Feier nach Spielende aus.

Die Theatergruppe „HoLüRo“ des Heimatvereins Külftal feiert eine gelungene Premiere ihres neuen Programms im Dorfsaal Hoyershausen. Auch in der fünften Theatersaison für die Amateurdarsteller ist der Saal mit rund 70 Besuchern ausverkauft. Drei der vier Stücke, die es zu sehen gab, hatte Regisseurin Elisabeth Gutowski aus Rott selbst geschrieben. Insgesamt 420 Besucher sehen die Stücke.

Das Waldbad in Lamspringe startet in die neue Badesaison. Spiele und Wettbewerbe wie etwa ein Wasserballturnier stehen auf dem Programm und im Rahmen einer Tombola gibt es Preise zu gewinnen.

Glück im Unglück hat ein 54-jähriger Mann aus Meinbrexen (Lauenförde), als sein Auto an der Kreuzung Heilige Aue in Grünenplan komplett in Flammen aufgegangen ist. Der Fahrer und seine 51-jährige Frau können das Fahrzeug gerade noch rechtzeitig verlassen.

Im Rahmen einer Feierstunde wird im Grünenplaner DRK-Kindergarten offiziell der Übergang der Trägerschaft vom DRK-Ortsverein auf den Kreisverband Weserbergland gefeiert. Gleichzeitig werden Bärbel und Manfred Reichert verabschiedet. Beide haben die Geschicke der Einrichtung als Ortsvereinsvorsitzende mehr als 30 Jahre lang maßgeblich mitbestimmt.

Sorge um den Fredener Dorfladen: Eine chinesische Investorengruppe kauft den ehemaligen Rewe-Markt und sorgt somit für unmittelbare Konkurrenz.

 

Mai

Die Feuerwehren präsentieren sich zum Anfassen
Unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“ präsentieren sich die Feuerwehren der Samtgemeinde Leinebergland in der Gronauer Innenstadt. Die Besucher bekommen nicht nur neueste Technik zu sehen, sondern dürfen die Ausrüstung hier und da auch selbst in die Hand nehmen. Besonderer Publikumsmagnet sind die verschiedenen Vorführungen. Auf dem Foto ist zu sehen, wie die Einsatzkräfte einen Zimmerbrand mit Löschangriff abarbeiten. Auch für die jüngeren Besucher ist es interessant zu sehen, wie der Rüstsatz mit Rettungsschere und Spreizer oder das Druckluftkissen funktioniert. Erfreut zeigt sich Gemeindebrandmeister Frank Kirchner während des Aktionstages, dass die Feuerwehren innerhalb der Samtgemeinde mittlerweile sehr gut zusammengewachsen sind.

Mit einem bunten Programm rund um die Übungs- und Begegnungsstätte wird in Coppengrave deren Umbau in einen multifunktionalen Servicepunkt und die Sanierung der Straße „Zur alten Schule“ gefeiert. 380 000 Euro werden im Rahmen des Interkommunalen Handlungs- und Entwicklungskonzeptes (IEK) in das Projekt investiert. Dank der energetischen Maßnahmen ist das Gebäude nun gut für die Zukunft aufgestellt.

Blütenpollen färben im Mai auch das Leinebergland ein. Nach einem unterkühlten Frühjahr sorgt das trockenwarme Wetter für eine Entwicklungsexplosion in der Natur. Dabei erfolgt die Blüte vieler Gewächse in diesem Jahr gleichzeitig. Auffällig sind besonders die Pollen der Fichtenblüte. Die Bäume erleben ein Mastjahr, in dem sie besonders kräftig blühen. Ausbleibende Regenfälle und teils starke Winde verbreiten die Pollen besonders stark.

Der MTV Almstedt macht den direkten Wiederaufstieg in die Fußball-Landesliga perfekt. Zwar beendet das Team die Saison nur auf Platz zwei, der Meister SV Newroz Hildesheim darf jedoch wegen fehlender Jugendmannschaften nicht aufsteigen. Hinter Newroz ist Almstedt die dominante Mannschaft der Saison: Satte acht Punkte beträgt der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Harsum.

Nach einer kreativen Pause stehen sie in den Startlöchern für eine Neuauflage: die Macher der Internetseite alt-alfeld.de und verantwortliche Köpfe hinter der beliebten AZ-Serie „Gestern & Heute“, Matthias Quintel und Thorsten Schütz. Viel Material haben sie in den vergangenen Wochen und Monaten gesichtet und für sie steht fest: Aus „Gestern & Heute“ wird künftig die „Alt-Alfeld-Ecke“.

Der Faltschachtelhersteller MM Packaging Behrens in Alfeld baut Personal ab. Das Traditionsunternehmen entlässt 20 Mitarbeiter und reduziert seine Belegschaft auf zukünftig 190.

In der Samtgemeinde Leinebergland wird das neue Mobilitätskonzept vorgestellt. Dabei setzten die Planer künftig auf eine bessere Taktung der Busse auf Hauptlinie und ein Rufbus-Konzept.

Der Musikzug und die Feuerwehr Lamspringe trennen sich. Es wird der Musikverein Lamspringe gegründet. Im Mai absolvieren die Musiker ihren ersten Auftritt unter dem neuen Namen.

Ein 32-jähriger Mann aus Grünenplan muss sich vor dem Hildesheimer Landgericht wegen Mordes an seiner 33-jährigen Frau verantworten. Gleich am ersten Prozesstag gibt er zu, seine Frau getötet zu haben.

Im Freibad Marienhagen beginnt nach überstandener Krise der Neustart. Zur Saisoneröffnung werden Besucher mit Lounge-Möbeln und einem Sonnensegel überrascht.

 

Juni

Föhrste steigt in die Kreisliga auf
Der TSV Föhrste krönt seine nahezu perfekte Rückrunde in der 1. Fußball-Kreisklasse mit dem Aufstieg in die Kreisliga Hildesheim. Nach dem hart erkämpften 2:0-Sieg gegen die Spielvereinigung Burgstemmen dürfen die Spieler jubeln und sich als Meister feiern lassen. Das von David Paasche und Marian Liersch trainierte Team hat am Ende der Spielzeit 65 Punkte auf dem Konto – genau wie der SSV Elze. Letztlich gibt das bessere Torverhältnis den Ausschlag über den direkten Aufstieg: Mit 108 Toren traf der TSV öfter als jedes andere Team der Liga. „Die Jungs und all unsere Unterstützer haben sich den Aufstieg verdient. Von uns fällt eine große Last ab“, meint das Trainerduo. Erstmals in der Vereinsgeschichte steht der TSV somit an der Schwelle zum Bezirk.

50 Jahre Lebenshilfe Alfeld: Dieses Jubiläum wird mit einem großen Festakt und Sommerfest gefeiert. Dabei wird klar, wie umfangreich sich die Einrichtung in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat und dass Lebenshilfe und Gudrun-Pausewang-Schule aus Alfeld nicht mehr wegzudenken sind. Initialzündung zur Vereinsgründung gaben acht Eltern, von denen zwei beim Festakt dabei sind: Ehrenvorsitzende Brigitte Teuber und Hans-Joachim Lange.

Die Kapellengemeinde Marienhagen feiert die Turmbekrönung der Marienkirche. Knapp ein Jahr nach dem Beginn der Sanierungsarbeiten an der Kirche kehrt die Turmspitze mit Turmkugel und Wetterhahn wieder auf den 32 Meter hohen Turm der Kirche zurück. Pastor Lars Röser-Israel (links) und Hans-Heinrich Müller vom Kirchenvorstand (rechts) stecken die Zeitkapsel in die Kugel, bevor sie wieder auf den Turm gesetzt wird.

Der wegen Mordes an seiner Ehefrau angeklagte Grünenplaner wird zu einer lebenslangen Haft mit besonderer Schuldschwere verurteilt. Damit muss der 32-jährige Afghane mindestens für 15 Jahre ins Gefängnis. Der Mann hatte am 3. Januar seine getrennt von ihm lebende 33-jährige Ehefrau so heftig geschlagen und getreten, dass sie wenig später ihren schweren Verletzungen erlegen war.

Endlich war es so weit: Nach vierjähriger Planungs- und Bauzeit wird die Erweiterung der Kindertagesstätte „Rotestraße“ mit Familien und Gemeindezentrum in Delligsen ihrer Bestimmung übergeben. Ursprünglich waren für das Gesamtprojekt 1,4 Millionen Euro kalkuliert worden. Auch Landesbischof Dr. Christian Meyns von der Braunschweigischen Landeskirche kommt zur Eröffnung.

Mit einem Festakt wird in Duingen das 60-jährige Bestehen der Grundschulturnhalle gefeiert. Archivar Günter Jahns präsentiert dazu eine kleine Ausstellung.

Auf dem sogenannten Vierzigmorgenkamp westlich der Bundesstraße 3 zwischen Limmer und Godenau wird der erste Spatenstich für den neuen Firmensitz der Ronge Profil GmbH gesetzt. Dort soll mit Investitionen im Millionenbereich bis Januar nächsten Jahres ein moderner Neubau für die Blechverarbeitung inklusive eines Bürogebäudes entstehen.Es steht fest: Das Gebäude der alten Post und die Freiflächen in den Leinewiesen liegen zu nah am Sappi-Werk. Wegen der Seveso-III-Richtlinie kann dort keine Kindertagesstätte eingerichtet werden.

Der Zentrale Omnibusbahnhof in Alfeld wird offiziell freigegeben. Bürgermeister Bernd Beushausen lobt das gute Zusammenwirken der Kommune mit der Landesnahverkehrsgesellschaft und dem Landkreis Hildesheim bei dem rund 1,1 Millionen Euro teuren Projekt.

Auch in Alfeld trauern die Fußballfans: Das WM-Aus steht fest.

 

Juli

Hitzewelle hat das Leinebergland fest im Griff
Die Temperaturen im Leinebergland steigen deutlich über die 35-Grad-Marke. Während der Nachwuchs sich über die wohl sonnigsten Sommerferien seit Jahrzehnten freut und die Tage beim Baden verbringt, leiden viele Menschen unter den hohen Temperaturen. Für alle Menschen heißt es also: Ausreichend trinken, Kopfbedeckung tragen und gut eincremen sind das A und O. Die Kindertagesstätte an der Gabelsbergerstraße und andere Einrichtungen strukturieren den Alltag deshalb neu: Unternehmungen an der frischen Luft werden meist auf den frühen Morgen oder den späten Nachmittag verlegt. Die warmen Temperaturen bringen auch einige Nachteile mit sich: Mehrere Kornfelder im Leinebergland fangen Feuer, die Freiwilligen Feuerwehren sind oft im Einsatz. Außerdem gehen die regionalen Landwirte wegen der Trockenheit von enormen Ernteeinbußen aus.

Rund 450 Passagiere eines Intercity Express (ICE), der von Berlin nach Bern unterwegs ist, müssen auf dem Bahnabschnitt zwischen Hannover und Göttingen bei Sehlem evakuiert werden. Der Zug bleibt südlich der Talbrücke aufgrund eines technischen Defekts am Stromabnehmer liegen. Es wird niemand verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lamspringe und Sehlem sind vor Ort, um die Passagiere des Zuges zu versorgen.

„Wir freuen uns, dass heute etwas Realität wird, das sich in vielen Köpfen bereits über Jahre entwickelt hat“, mit diesen Worten begrüßt Dagmar Weist gemeinsam mit ihren Mitorganisatoren die Gäste im Alfelder Auenpark, in dem ein neuer Biergarten eröffnet wird. Seit einem Jahr hat das Organisationsteam um Weist an dem Projekt gearbeitet und dabei viele Hürden überwinden müssen.

„Musique de Luxe, musikalische Schätze aus Luxemburg“ lautet das Thema der 28. Internationalen Fredener Musiktage. Damit erfüllen sich die Initiatoren Utz Köster und Adrian Adlam einen lange gehegten gemeinsamen Wunsch. Bis auf das Abschlusskonzert werden alle Konzerte von luxemburgischen Ensembles und Solisten gestaltet. Auch Luxemburger Komponisten sind vertreten.

Der NFV-Kreis Holzminden muss auf den Mannschaftsschwund in der Region reagieren und löst die 2. Kreisklasse auf. Somit gibt es in der Saison 2018/2019 zwei 1. Kreisklassen. Dies hat zur Folge, dass beide Mannschaften des TSV Kaierde in der gleichen Klasse, aber in unterschiedlichen Staffeln antreten müssen. Auch für den Delligser SC hat dies ungewollte Konsequenzen: Das Team steigt auf.

Die Alfelder Feuerwehr dreht einen Imagefilm mit dem Thema „ICH. DU. WIR. – lass uns nicht gegen die Wand fahren“, um Nachwuchs zu gewinnen.

Die Lamspringer Grundschule wird vom Kultusministerium als sportfreundliche Schule ausgezeichnet und erhält Lob von der Landesschulbehörde. Freden bekommt keine Fördermittel der Europäischen Union für die dringend notwendige Sanierung des Freibades. Eigentlich war eine Förderung in Höhe von rund 500 000 Euro mehr oder weniger fest eingeplant worden.

Sebastian Hendrischke übernimmt die Leitung des „7 Berge Bades“ und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung.

Am Alfelder Bahnhof laufen die Vorbereitungen für den letzten Sanierungsabschnitt: Das Bahnhofsgebäude wird zu einer Mobilitätszentrale umgebaut.

Das Warzer Maislabyrinth öffnet das dritte Jahr in Folge für Besucher.

 

August

Partystimmung beim 17. Alfelder Schützenfest
Das 17. Alfelder Heimat- und Schützenfest wird zu einer großen Party. Gemeinsam mit dem Schießsportverein Alfeld von 1925 feiern mehr als 1500 gut gelaunte Gäste im Festzelt. Hinzukommen geschätzte 2500 Kinder und Erwachsene, die sich auf dem Festplatz an der Hackelmasch vergnügen. Mit Spannung wird auf die Bekanntgabe der neuen Majestäten gewartet. Denn: Anders als vor zwei Jahren, werden die Namen bis zur Auszeichnung im Festzelt geheim gehalten. Am Sonntag bejubeln Tausende Menschen den Festumzug, der die Alfelder Schützen und die verschiedenen Vereine bunt kostümiert, tanzend oder auf einem Festwagen thronend, von der Ziegelmasch in einem Rundkurs durch die Innenstadt führt. Etwa 900 Besucher treffen sich am nächsten Tag zum Katerfrühstück.

Alles neu bei der SV Alfeld? Nein, denn das Team, das der neue Trainer Goran Krka in die Landesliga-Saison 2018/2019 schickt, kennt sich zum Großteil noch aus Oberliga-Zeiten. Hendrik Sievers, Joshua Schüller, Jan Hebisch und Kim-David Samtlebe kehren ebenso zurück wie Jannes Haberecht. Die Alfelder zählen mit dem schlagkräftigen Kader zum kleinen Kreis der Titelfavoriten in der neuen Spielzeit.

Lamspringe bereitet sich auf das fünfte historische Dreschfest im nächsten Jahr vor. Deshalb wird zum traditionellen Mähbindertag eingeladen, zu dem zahlreiche Besucher kommen. Eigentlich war das Fest für einen späteren Termin angesetzt worden, doch durch den fehlenden Niederschlag im Sommer, muss die Arbeitsgemeinschaft Historisches Dreschfest reagieren und verlegt die Veranstaltung vor.

800 Menschen kommen zum Beach Bitch Rock-Festival in Wispenstein. Was als Junggesellenabschied begonnen hat, hat sich inzwischen zu einer in der Region bekannten Veranstaltung entwickelt. Zum sechsten Mal organisiert ein 15-köpfiges Team um Christoph Bessel die Veranstaltung. Größer soll das Festival laut Bessel allerdings nicht werden, denn der familiäre Kern soll erhalten bleiben.

Der Lamspringer September feiert in diesem Jahr 30. Geburtstag. Bei der Eröffnungsveranstaltung stehen spanische Musik, spanischer Tanz, spanisches Essen und ein spanischer Maler namens José Manuel Guillén Ramón im Mittelpunkt. Der Künstler bereitet sich gemeinsam mit dem Lamspringer Micha Kloth vier Wochen lang auf die Veranstaltung im Refektorium des Klosters vor.

Aus ungeklärter Ursache gerät der Dachstuhl eines Gebäudes an der Lamspringer Hauptstraße in Brand. Rund 100 Einsatzkräfte aller Feuerwehren der Gemeinde sowie aus Bad Salzdetfurth und Bodenburg bekämpfen das Feuer. Es wird niemand verletzt.

Die Marienhagener und Weenzer können sich freuen: Das Bundesverkehrsministerium erteilt die Baufreigabe für die Ortsumgehung Marienhagen/Weenzen-Nord.

Röllinghausens Ortsbürgermeister André Marhauer gibt während einer Ortsratssitzung seinen Rücktritt bekannt. Sein Stellvertreter Christian Voit übernimmt sein Amt bis zur Wahl im Oktober.

Der TSV Neuhof feiert 50-jähriges Bestehen mit großem Festakt.

Der Anbau der Kinderkrippe in Freden wird eröffnet. Damit findet ab jetzt eine zweite Gruppe in der Einrichtung Platz.

Der Wasserverband Peine tauscht 850 Meter alte Gussleitungen in der Schulstraße in Delligsen aus und investiert damit 600 000 Euro für das Trinkwassernetz.

 

September

Jeden Dienstag gelebte Nächstenliebe
Zahlreiche Gäste und Wegbegleiter der vergangenen zehn Jahre sind ins katholische Gemeindezentrum St. Marien nach Alfeld gekommen, um gemeinsam mit dem ökumenisch sozialen Mittagstisch zu feiern. „Zehn Jahre ‘Tischlein Deck Dich’ ist gelebte Nächstenliebe jeden Dienstag“, sagte Sylvia Hansel während der Dankandacht. Die Alfelderin hat das Projekt gemeinsam mit Pfarrer Dirk Jenssen 2008 ins Leben gerufen. Seitdem werden jeden Dienstag im Pfarrsaal der St.-Marien-Gemeinde warme Mittagessen an bis zu 120 Personen ausgegeben. „Egal welche Religion, Hautfarbe, krank oder gesund: Jeder ist willkommen“, so die ehemalige Leiterin. Vor knapp zwei Jahren hat sie die Leitung an Brigitte Kaser und Corinna Zühlsdorff übergeben. Sie bedankte sich bei den beiden sowie den zahlreichen Helfern, die teilweise schon von Beginn an dabei sind, dass das Projekt durch sie in ihrem Sinne weiterlebt.

Wenn der Keeper dreimal klingelt: Torwart Jonas Schmedt ist der überragende Spieler der SV Alfeld beim 7:0-Kantersieg gegen Blau-Weiß Salzhemmendorf. Allerdings hält er diesmal den Kasten nicht sauber, sondern wird von Trainer Alexander Wiedmann im Sturm aufgeboten. Am Ende des Tages erzielt er drei Tore. Und als wäre das nicht ungewöhnlich genug: BW-Keeper Yannik Kassubek ist eigentlich Stürmer.

Ein Feuer in einem Wohnhaus am Leintor in Gronau hat 180 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus der Samtgemeinde Leinbergland in Atem gehalten. Aus dem Dachstuhl des zweieinhalbgeschossigen Gebäudekomplexes qualmt es bereits stark, als die Feuerwehren um die Mittagszeit eintreffen. Alarmiert werden die Züge eins, fünf und vier der Samtgemeinde. Zügig werden auch die Drehleiter und ein Tanklöschfahrzeug aus Alfeld nach Gronau hinzugerufen. Um zum eigentlichen Brandherd vorzudringen, müssen die Einsatzkräfte zunächst Teile der Dacheindeckung entfernen. Bis spät in die Nacht dauern die Löscharbeiten an.

Eine Region zum Entschleunigen soll es werden. Das betont Kirsten Greten, Vorsitzende des Vereins Region Leinebergland. Sie hat mit Bürgermeistern und der Regionalmanagerin Marlies Bahrenberg ins Lamspringer Kloster eingeladen, um das Tourismuskonzept für das Leinebergland vorzustellen. Ein zugehöriges Logo wird bereits entworfen und der geplante Beitritt zum Verein Weserbergland Tourismus umgesetzt.

Trotz massiver Proteste hält der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers an seinen Plänen fest, 16 der insgesamt 58 Finanzämter zusammenzulegen. Sein Konzept für eine solche Fusion hat der CDU-Politiker im Kabinett in Hannover vorgelegt. Auch die Finanzämter Alfeld und Hildesheim sowie Holzminden und Hameln sollen fusionieren.

Bei Sonnenschein und milden Temperaturen feiern Tausende von Besuchern beim Alfelder Stadtfest. Ein dreitägiges gut gefülltes Programm sorgt für Stimmung.

Das Großprojekt der Volksbank in der Alfelder Leinstraße geht weiter, aber ohne die Diakonie. Der ursprünglich geplante Umzug des Alten- und Seniorenheims St. Elisabeth von der Bodelschwinghstraße in den geplanten Neubau im Zentrum der Stadt erfolgt nicht. Als Grund werden erheblich gestiegene Preise für Bauarbeiten und Material genannt.

„Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies informiert sich in der Samtgemeinde Leinebergland über Energieprojekte. Sehr angetan ist der SPD-Politiker vor allem vom Wasserkraftwerk in der Alten Mühle in Banteln, dass Fritz Block-Grupe dort seit etlichen Jahren betreibt.

Das „Café Kinderwagen“ ist im Landkreis Holzminden ein bewährtes Angebot. Im Delligser Familienzentrum wird der sechste Standort des Projektes des Kinderschutzbundes Holzminden feierlich eröffnet.

 

Oktober 

Staffelstab über 13 Etappen nach Alfeld getragen
Eine große Aktion, viele Teilnehmer und eine unglaubliche Unterstützung: Die „Tour de Landkreis“ wird zu einem Erfolgsschlager. 20,25 Stunden nach dem Start in Hildesheim wurde der Staffelstab auf dem Alfelder Marktplatz übergeben. Keine Minute früher und keine Minute später: Punkt 20.25 Uhr laufen die Teilnehmer der letzten Etappe von Freden nach Alfeld auf dem Marktplatz ein. Dabei werden die Läufer, Radfahrer, Skater und Treckerfahrer von mehr als 300 wartenden Zuschauern bejubelt. Unter dem Motto „Gemeinsam zum Titel Kulturhauptstadt 2025“ hatten die Veranstalter der Kreissportbund (KSB) Hildesheim und das Projektbüro Kulturhauptstadt 2025 zum Mitmachen aufgerufen. Auch die Städte und Gemeinden sind beim Staffelstablauf am Aktionstag mit im Boot. Sie organisieren entlang der 124,54 Kilometer langen Tour an 13 Etappen ein Rahmenprogramm.

950 Jahre Freden sind ein großer Grund zum Feiern. Das beweisen in Freden mehr als 350 Gäste an zwei Tagen in der Zehntscheune. Sie hören während eines offiziellen Festaktes den Rückblick von Volker Schulze über das Ortsjubiläum und lobende Worte von vielen Rednern über das gute Miteinander in Freden. Am Abend zuvor feiern Jung und Alt bereits bei einem zünftigen Oktoberfest.

Die Zukunft für Alfeld gestalten – unter dieses Motto hat Messe-Organisator Detlef Fuhrmann die Alfelder Informationsmesse (AIM) gestellt. Als perfekter Begegnungsort bietet sich erstmals auf der Hackelmasch ein großes Messezelt an. Außer den Ständen der rund 70 Aussteller gibt es ein Café, das vom Team „Tischlein Deck Dich“ betrieben wird. Zudem geht die Alfelder Plattform „alfeld-onleine.de“, auf der mehr als 46 regionale Unternehmen ihre Angebote präsentieren, an den Start.

Der Alfelder Daniel Jahn verteidigt den Titel in der Pro-Masters-Klasse im Downhill-IXSCup. Nachdem er sich zwei Monate zuvor zum Deutschen Meister küren durfte, gelingt ihm in Thale der zweite Streich der Saison. Dort zeigt er der Konkurrenz erneut die Grenzen auf: Mit fast fünf Sekunden Vorsprung deklassiert er alle seine Kontrahenten. In der Profi-Wertung hätte seine Zeit zu Platz fünf gereicht.

Sie verkaufen Busfahrkarten, beraten Touristen und Bürger und geben Informationen zum Angebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV): Die Mobilitätszentrale der Region Leinebergland am Alfelder Bahnhof eröffnet. Mobilitätsmanager Thomas Spreer, Kirsten Huwald, Susanne Kuhställer und Gabriele Teichert beraten die Kunden.

Christian Voit (CDU) ist neuer Ortsbürgermeister von Röllinghausen. Voit und seine Stellvertreterin Gabriele Schunder (parteilos in der SPD) werden einstimmig gewählt. Zum Gremium gehören zudem Bernd Klostermeyer (CDU) und Michael Seelisch (SPD).

Der Breitbandausbau scheint für kleine Orte im Leinebergland – mit Ausnahme von Capellenhagen und Fölziehausen – wieder in weite Ferne zu rücken. Die Telekom hat kein Angebot für den Ausbau der sogenannten weißen Flecken abgegeben.

Die Mitglieder des Fredener Gemeinderates haben Ines Hoffmann (SPD) und Wilfried Heimann (CDU) zu neuen stellvertretenden Bürgermeistern gewählt.

Ronge Profil feiert Richtfest im Gewerbegebiet Limmer. Dort entsteht mit Investitionen im Millionenbereich ein Neubau für die Blechverarbeitung inklusive Bürogebäude.

Zweieinhalb Jahre nach ihrer Gründung eröffnet die Alfelder Tafel eine zusätzliche Ausgabestelle in Delligsen. Jeweils dienstags von 13 bis 14 Uhr werden dort Menschen aus den Orten der Einheitsgemeinde mit Lebensmitteln unterstützt. Ausgabeort ist das Gemeindehaus der katholischen Kirche an der Schulstraße.

 

November

Volkstrauertag in Alfeld: Gedenken an die Toten
Mit einer Gedenkstunde im Forum der Schulrat-Habermalz-Schule begeht die Stadt Alfeld den Volkstrauertag. Im Anschluss an die Totenehrung, die Stadtkämmerer Guido Sievers übernimmt, erfolgt ein Schweigemarsch zum Friedhof. Die Alfelder Feuerwehr legt gemeinsam mit Vertretern aus Rat und Verwaltung Kränze und Gestecke für die Opfer des Nationalsozialismus, die Gefallenen der beiden Weltkriege und die verstorbenen Kriegsgefangenen sowie für die Zwangsarbeiter Alfelds nieder. Einige Bürger sind gekommen, um gemeinsam der Kriegstoten und der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Bürgermeister Bernd Beushausen erinnert an die Opfer der beiden Weltkriege, des Nationalsozialismus und des Terrorismus. Zudem erinnert er daran, die Grundsätze Einigkeit unter den Völkern, Gerechtigkeit für alle und Freiheit umzusetzen, ohne dabei die persönliche Freiheit eines anderen zu beschränken.

Seit vielen Jahren wird in Alfeld über einen Umbau der Dohnser Schule in eine inklusionsgerechte Grundschule diskutiert. Eine Machbarkeitsstudie wurde erstellt, sogar über einen neuen Standort nachgedacht. Schließlich legen sich die Verantwortlichen fest, dass der Umbau der Schule am alten Platz spätestens 2020 beginnen soll. Die Seveso-III-Richtlinie hat diese Pläne laut Verwaltung zunichte gemacht. Das Projekt Dohnser Schule ist verschoben.

Die Tanzschule Schuppmann feiert mit 120 Gästen einen Festball zum 50-jährigen Bestehen. Darunter sind aktuelle und ehemalige Tanzschüler und Mitarbeiter. Mit viel Programm, Tanz und Musik wird das langjährige Bestehen gefeiert. Seit einem halben Jahrhundert ist die Tanzschule auf der gesellschaftlichen Landkarte Alfelds verankert. Inhaber Thorsten Schuppmann nimmt seine Gäste mit auf eine Zeitreise, zurück zu den Anfängen in das Jahr 1968.

Die erste Jugendberufsagentur (JBA) im Landkreis Hildesheim öffnet ihre Türen. 14 Mitarbeiter des Landkreises Hildesheim, der Agentur für Arbeit sowie des Jobcenters kümmern sich im zweiten Obergeschoss des Alfelder Kreishauses an der Ständehausstraße um Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, die Probleme im alltäglichen Leben haben.

Daniel de Jonge vom TC Alfeld erkämpft sich seine ersten Weltranglistenpunkte. In Monastir (Tunesien) schafft er den Einzug ins Viertelfinale. In der Weltrangliste wird er auf dem geteilten 1473. Platz geführt. TCA-Manager Sebastian Wöhler ist voll des Lobes: „Das ist ein enormer Erfolg für den Verein und natürlich für Daniel.“ Oft sei der Club nah dran gewesen, nun habe es endlich geklappt.

„Ich. Du. Wir.“ – so heißt der Imagefilm der Feuerwehr Alfeld. Bereits im Sommer hatten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte gemeinsam mit dem Filmteam „Filmklar“ aus Hannover und der Alfelder Agentur „Medien Zirkel“ den Film gedreht. In der Alfelder Kinowelt feiert der Film Premiere.

Die Sanierung der Kläranlage in Wettensen wird etwa eine Million Euro teurer als im Jahr 2010 geplant. Mit Kosten in Höhe von 12,647 Millionen Euro hatte die Kommune damals kalkuliert. Am Ende dürften es knapp 13,7 Millionen Euro werden.

Mit Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Stellen beginnt die Verkehrssicherheitswoche des Polizeikommissariates Alfeld. Es wird an der Winzenburger Straße (Tempo 30) und in Gerzen (Tempo 50) gelasert.

Die Ministerin für regionale Entwicklung, Birgit Honé, überreicht Förderbescheide für drei digitale Projekte der Region. Einer dieser Bescheide mit einem Fördervolumen in Höhe von 37 500 Euro geht an den Verein „Pro Leinebergland“ zur Unterstützung des Vorhabens „Tourismus digital im Leinebergland“.

 

Dezember

In Alfeld heißt es wieder „Prost“ Jahrmarkt
„Prost Jahrmarkt“ schallt es durch die Alfelder Innenstadt: Trotz des regnerischen Wetters zieht es wieder zahlreiche Menschen aus dem Leinebergland auf den Alfelder Jahrmarkt. Bereits zur Mittagszeit ist die Innenstadt gut gefüllt: Zahlreiche Besucher versorgen sich mit Crêpes, Bratwurst, Fischbrötchen, Schmalzkuchen, Ofenkartoffeln oder anderen Leckereien. Gegen die ungemütliche Witterung helfen heiße Getränke wie Glühwein oder Kakao. Traditionell verlegen viele Beschäftigte aus den Alfelder Unternehmen ihre Mittagspause auf den Jahrmarkt. Auch Schulklassen und Kindergärten sind in der Mittagszeit auf dem Jahrmarkt unterwegs. Besonders beliebt bei den Jüngsten ist das historische Kinderkarussell. Auf dem Marktplatz, der Oberen Mühlenstraße und der Holzer Straße bieten Händler ihre Waren an. Zudem schenken viele örtliche Vereine an ihren Buden warme Getränke aus.

Die Bäckerei Karl Biel aus Delligsen schließt ihre Cafeteria im Alfelder Ameos Klinikum Ende des Jahres. Das bestätigt Gerald Baehnisch, Regionalleiter Kommunikation Ameos-West, auf Anfrage der Alfelder Zeitung. In Zukunft will Ameos die Einrichtung in Eigenregie betreiben. Das soll laut Baehnisch über eine Dienstleistungsgesellschaft erfolgen. Dabei handele es sich um ein Tochterunternehmen der Ameos-Gruppe. Das Klinikum möchte in Zukunft vor allem verlängerte Öffnungszeiten für Patienten und Besucher anbieten.

Der CDU-Landesvorsitzende Dr. Bernd Althusmann (Fünfter von links) mit den gewählten Politikern für die EU-Landesliste (von links): Martina Sharman (Platz 7), Jens Giesecke (2), David McAllister (1), Lena Düpont (3), Ute Bertram (6) und Tilman Kuban (4). Die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Bertram steht auf dem sechsten Platz der CDU-Landesliste. Den für einen Einzug ins Europäische Parlament aussichtsreichen Listenplatz drei verfehlt sie nur knapp: Ute Bertram bekommt 58, ihre Gegenkandidatin Lena Düpont 60 Stimmen.

Die SV Alfeld entscheidet das erste Hallenfußballturnier des Winters für sich: Beim Hugo-Kiehne-Cup des SV Freden triumphieren die Alfelder im Finale über die SG Sibbesse. Dank Toren von Fabian Carduck, Lukas Petrasch und Denny Meyer setzt sich das Team mit 3:1 durch. Vorjahressieger SSV Nörten-Hardenberg, den die SVA im Halbfinale ausschaltet, wird letztlich Dritter.

Seite an Seite musizieren der ehemalige Leiter der Alfelder Gerhard-Most-Musikschule Simon van Zoest und sein Nachfolger Anton Gölle mit Ensembles und Orchestern, mit Sängern und Instrumentalisten und zeigen ihr Können. Es gibt keinen passenderen Anlass für die Verabschiedung und die Begrüßung, als den Tag der Hausmusik im großen Musiksaal des Alfelder Gymnasiums.

Vom 1. bis zum 23. Dezember öffnet der Alfelder Weihnachtsmarkt seine Pforten und bietet den Besuchern ein buntes Unterhaltungsprogramm. Zudem sind viele Vereine und Verbände mit Glühweinständen auf dem Marktplatz vertreten.

Genau 772 Einkaufstüten voller Lebensmittel sind während der bundesweiten Tafeltütenaktion im Alfelder und Delligser Rewe-Markt zusammengekommen. Seit Ende Oktober gibt es zudem eine Lebensmittelausgabestelle im Delligser Gemeindehaus der katholischen Kirche.

Die Alfelder Jugenddiakonin Anja Marquardt wird in der Friedenskirche verabschiedet. Als Nachfolgerin tritt Miriam Haase an ihre Stelle. Fünf Jahre lang war Anja Marquardt als Diakonin für die Konfirmanden- und Jugendarbeit zuständig.

Rund eineinhalb Jahre nach dem Spatenstich ist das Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus für Imsen und Wispenstein offiziell übergeben. Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen überreicht den Schlüssel im Rahmen einer Feierstunde.

Quelle: Alfelder Zeitung, Ausgaben vom 27.12. bis 31.12.2018

error: Inhalt urheberrechtlich geschützt!/Content is protected !!