2016

Januar

Der erste Schnee des Winters und des neuen Jahres sorgt am ersten Januarwochenende für glatte Straßen. Bereits am Sonnabendabend bringt Tief Gerd Schneeflocken und lässt es auch am Sonntag bei Temperaturen um den Gefrierpunkt weiter schneien. Während sich die Enten rund um Stiefels Teich in Alfeld nicht aus der Ruhe bringen lassen und den Schnee stattdessen sogar zu genießen scheinen, kommen einige Autofahrer ins Rutschen. So endet die Fahrt einer 49-jährigen Hannoveranerin am Sonntagmorgen zwischen Fölziehausen und Capellenhagen an einem Straßenbaum. Sie bleibt unverletzt. Ein weiterer Unfall ereignet sich gegen 15.45 Uhr auf der B 3 zwischen Dehnsen und Godenau. Dennoch lobt die Polizei das umsichtige Verhalten der Autofahrer.

Auf diesen Tag haben die ehrenamtlichen Helfer seit Wochen hingearbeitet. Dann ist es soweit: Die neue Alfelder Tafel öffnet am 8. Januar zum ersten Mal ihre Türen für Bedürftige. Der Ansturm ist groß. Schon weit vor der Öffnungszeit bildet sich eine Schlange vor dem Standort an der Holzer Straße 2. Weit mehr als 100 kommen und nehmen die gespendeten Lebensmittel dankend entgegen.

Die Johanniter übernehmen zum neuen Jahr offiziell das Ruder in der Delligser Notunterkunft für Flüchtlinge. Bisher wurde sie vom Landkreis geführt. Die vier Zelte auf dem Sportplatz sollen noch im Januar abgebaut und durch ein großes Thermozelt ersetzt werden. Das große Zelt soll dann als gemeinsamer Essens- und Veranstaltungsort in der Notunterkunft genutzt werden. Auch in der Delligser Sporthalle sind Flüchtlinge untergebracht.

Für die Handballer der SV Alfeld beginnt das Jahr mit einer großen Überraschung: Die Mannschaft setzt sich beim Handball-Cup in Hildesheim mit 24:16 im Finale gegen die Sportfreunde Söhre durch. Für die Sieben soll es aber der vorerst letzte Erfolg sein: Im Mai steht der Abstieg aus der Oberliga fest. Auch unter dem neuen Coach Roland Schwörer läuft es bis zum Jahresende noch nicht wirklich.

Die Befürchtungen bestätigen sich: Die Analyse der in den Becken des „7 Berge Bades“ verwendeten Materialien hat ergeben, dass der Mörtel nicht korrekt eingebaut worden ist. Das bedeutet, der Mörtel am Boden und an den Beckenwänden muss bis zu einer Tiefe von 15 Zentimetern entfernt und ersetzt werden. Seit November ist das Bad geschlossen, die Sanierung zieht sich schließlich noch Monate hin.

Was war sonst noch los?
Diese Tradition macht richtig Spaß: Wie jedes Jahr im Januar versammelt sich eine illustre Gesellschaft im Delligser Festsaal zum Alfelder Handwerkerball – in diesem Jahr ist es die bereits 43. Auflage. Bis in die frühen Morgenstunden wird gefeiert und getanzt. Für passende Musik unter dem Motto „Nonstop-Tanz“ sorgt die „Top 40 Band XXL“ aus Hannover.

Acht Monate vom Spatenstich bis zum ersten Brötchen: Die Deinser Landbäckerei Grube öffnet Mitte Januar am Antoniplatz ihre zweite Alfelder Filiale. Inhaber Markus Grube und sein Team bieten dort auf insgesamt 250 Quadratmetern Backwaren und bäckertypische Snacks an. Zusätzlich zum Ladengeschäft gibt es ein Café, einen Raum für Feiern und eine Außenterrasse.

Die Region stärken und weiterentwickeln will der Verein Region Leinebergland – auch nach dem Aus der Leader-Förderperiode. Das beschließt der Verein in seiner Versammlung. Dabei helfen wird ab 1. März die neue Regionalmanagerin Marlis Bahrenberg.


Februar

Der Februar im Leinebergland steht ganz im Zeichen des Karnevals. Nicht nur die beiden traditionellen Prunksitzungen in Weenzen ziehen die Menschen aus der Umgebung an. Auch in Sibbesse, Winzenburg, Freden, Föhrste, Hörsum und Sack feiern die Narren. In Petze zieht die Musikkapelle Waldhorn (Foto) bunt kostümiert und mit Instrumenten ausgestattet durch den Ort. Felix Richter (8) begrüßt in Weenzen als wahrscheinlich jüngster Büttenredner die Gäste. In Sack turnen 45 Kinder verkleidet durch die Sporthalle. Die Winzenburger und Föhrster begehen die Narrenzeit mit dem traditionellen Würstesammeln. Der Delligser Musikzug und der Duinger Fanfarenzug der Schreberjugend mischen beim Karnevalsumzug in Lauenberg mit. Der Sibbesser Musikzug zieht bunt verkleidet durch den eigenen Ort.
Pottlandbier gibt es bereits, demnächst wird es auch ein Pottlandbrot geben. Der Duinger Bäckergeselle hat das Brot gemeinsam mit dem Gronauer Bäckermeister Stefan Bütow entwickelt. Bei einem ersten Probeessen im Duinger Hallenbad sind alle begeistert. Fast drei Wochen experimentierten die beiden Bäcker, um die richtige Rezeptur zu finden. Das Geheimnis: eine besondere Menge Pottlandbier unter den Zutaten.
Nach der Premiere im vergangenen Jahr, dem 125-jährigen Jubiläumsjahr des Industrievereins, findet der Ball zum zweiten Mal bei Mercedes Dreyer statt. 150 festlich gekleidete Gäste, eine fantasievoll illuminierte Ausstellungshalle, köstliches Essen an elegant dekorierten Tischen und Livemusik, die einen Hauch von Hollywood und Broadway verbreiten – das sind die Zutaten für den Ball des Alfelder Industrievereins.
Die Fredener Kirche St. Georg erhält nach längeren Sanierungsarbeiten wieder eine goldene Kugel als Krönung ihres Turmes. Peter Vaupel, Mitglied des Kirchenvorstands, und Ortsheimatpfleger Rainer Gerking befüllen vorher eine kupferne Dokumentenkapsel mit zeitgenössischen Dokumenten, die zusammen mit den Aufbewahrungshülsen von früheren Sanierungen ihren Platz in dem vergoldeten Globus finden.
Das Hallensportfest des Delligser SC und des TSV Brunkensen ist erneut ein Erfolg. 135 Kinder jagen in der BBS Sporthalle Alfeld nach Bestleistungen. Angefeuert von den zahlreichen Eltern, Großeltern und Bekannten üben sich die Kleinen im Sprint, Sprung und Rundenlauf. Die abschließenden Staffelläufe sind der Höhepunkt des Wettkampfs, bei dem der Spaß am Sport eindeutig im Vordergrund steht.
Was war sonst noch los?
Die Duinger Industriebrache der ehemaligen Firma „Osterwald Sportboden“ soll das neue Herzstück des Ortes werden. Für 50 000 Euro hat die Duinger Verwaltung das 17 000 Quadratmeter große Gelände ersteigert.

Mit der Bildung von Einheitsgemeinden kommt es im Leinebergland zu zahlreichen Umbenennungen von Straßennamen. Bisher hatte dies in keiner Gemeinde für größere Probleme gesorgt – außer in der Samtgemeinde Sibbesse. Bürger aus Segeste und Almstedt ziehen sogar vor das Verwaltungsgericht Hannover.

Kostenloses Internet in Freden: Der Gewerbeverein „Freden hat’s“ richtet am Bahnhof einen kostenlosen Zugang ein, der für jedermann nutzbar ist.

Der Alfelder Thomas Mastel interviewt als erster Schüler Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt – und zwar zum Thema Multiple Sklerose. Er forscht gemeinsam mit Studenten an der Universität Göttingen über dieses Thema.


März

Die Sanierungsarbeiten am Sport- sowie Lehrschwimmbecken im Alfelder „7 Berge Bad“ beginnen Mitte März. Zuletzt haben Mitarbeiter der Fliesenlegefirma in allen drei Becken der Einrichtung die Fliesen entfernt. Sollten alle Abläufe ohne Probleme erfolgen, rechnet Bürgermeister Bernd Beushausen damit, dass das Bad Ende Mai Anfang Juni wieder eröffnet werden kann. Dann sollen mindestens zwei der drei Becken wieder zur Verfügung stehen. Die Kosten für die Sanierung der Becken werden auf etwa 220 000 Euro geschätzt. „Die Stadt wird zunächst einen Betrag von 50 Prozent der Kosten übernehmen“, sagt Beushausen. Wenn geklärt sei, wer für die Schäden die Verantwortung und somit auch die Kosten zu tragen habe, werde sich die Kommune das verauslagte Geld zurückholen.
Drei Stunden lang hat der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) beim Spezialpapierhersteller Sappi Alfeld in der Produktion mitgearbeitet. Der Sozialdemokrat besucht die Leinestadt als zwölfte Station im Rahmen seiner Aktion „Stephan Weil: Arbeit und Dialog“. Am Abend steht der SPD-Politiker dann in einer öffentlichen Diskussion, in einem Bürgerforum, Alfeldern Rede und Antwort zu seiner Politik im Land.
Die Juniorenhandballer der SV Alfeld feiern Anfang März gleich drei Meistertitel. Die C- und beide A-Jugendteams sichern sich vorzeitig den Spitzenplatz in ihren jeweiligen Ligen. Und für die Mädchenmannschaft ist da noch lange nicht Schluss: In den Playoffspielen macht die Sieben von Trainer Heiko Lanclée den Aufstieg in die Landesliga perfekt und sorgt so dafür, dass erstmals ein Alfelder Mädchenteam auf dieser Ebene spielt.

Die Sozialdemokraten sind mit der Arbeit von Bürgermeister Bernd Beushausen zufrieden. Alle 64 stimmberechtigten Mitglieder des SPD-Stadtverbandes Alfeld wählen Beushausen (links) erneut zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt.
Olaf Levonen ist der Kandidat der SPD zur Wahl des Landrats. Dafür stimmen 98,75 Prozent der Delegierten des Unterbezirks Hildesheim während ihrer Wahlkreiskonferenz.

Die Finanzierung für das IVA-Projekt „Date your Job“ ist gesichert. Die Internetseite zur Vernetzung von Schulen, Schülern und Unternehmen im Bereich Berufsfindung soll im August verfügbar sein. Die Anschubfinanzierung in Höhe von 20 000 Euro tragen der Regionsverein Leinebergland, der Landkreis Hildesheim, die Stiftung Niedersachsen Metall, die Jugendstiftung Sparkasse Hildesheim und der IVA.
Was war sonst noch los?
Elf Jahre nach seiner Schließung ist wieder Leben in das ehemalige Gasthaus Weiberg in Ammensen eingekehrt. Der Hannoveraner Bidjan Ioannis Javadi hat es im vergangenen Jahr gekauft und im März unter dem Namen „Steve’s Diner und Bar“ neu eröffnet.

Einstimmig hat der Duinger Samtgemeinderats die Auflösung der Feuerwehren Rott und Fölziehausen beschlossen. Außerdem stimmt der Samtgemeinderat zu, das Feuerwehrgerätehaus Fölziehausen an die neue Gemeinde Flecken Duingen zu übertragen.

Der „Runde Tisch Asyl“ in Freden hat seine Arbeit getan – seine Aufgaben übernimmt nun der von 26 Einwohnern der Samtgemeinde neu gegründete Verein „Asylhilfe Freden“.

Das ehemalige Berghotel in Marienhagen hat einen neuen Besitzer: Das 1965 in der ehemaligen Brechanlage des Kalkwerkes eröffnete Haus wurde in Köln versteigert. Der neue Besitzer erhält den Zuschlag laut Informationen der Westdeutsche Grundstücksauktionen AG für 101 000 Euro.


April

Zum dritten Mal innerhalb von knapp vier Wochen wird die TAS-Tankstelle an der Hannoverschen Straße in Alfeld überfallen. Dieses Mal am helllichten Tag. Der Täter flüchtet mit einem Fahrrad. Einen Tatzusammenhang zu den beiden Überfällen am 6. und am 18. März schließt die Polizei aus, da der dafür vermutlich verantwortliche Täter ermittelt wurde. Im aktuellen Fall betritt laut Polizei ein Mann gegen 14 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. Der Unbekannte ist mit einer Sturmhaube maskiert. Mit den Worten, dass es sich um einen Überfall handele, verlangt er von der 19-jährigen Angestellten der Tankstelle das Geld aus der Kasse. Die junge Frau bleibt unverletzt.

 

Die „Stabübergabe an eine neue Generation“ im Modehaus Magnus erfolgt am 1. April. Das Modehaus Kolle aus Hameln übernimmt das komplette Geschäft des Familienunternehmens in Alfeld. „Magnus ist ein wahrer Anziehungspunkt – im doppelten Sinne“, betont Klaus Magnus in einer Abschiedsrede gegenüber seinen Mitarbeitern. Das solle so bleiben. Das Geschäft soll unter den neuen Besitzern weitergeführt werden wie bisher. Sowohl die Magnus-Modehäuser in Alfeld als auch das Geschäft in Northeim bleiben erhalten. Alle 73 Mitarbeiter (56 in Alfeld, 17 in Northeim) werden übernommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Kleiderkammer Lamspringe zum Ende des vergangenen Jahres die Räume der ehemaligen Realschule in Lamspringe verlassen musste, ist sie nun an der Hauptstraße 23 in den Räumen eines ehemaligen Geschäftes zu finden. Jeden ersten und dritten Mittwoch eines Monats, jeweils ab 14 Uhr, ist die Kleiderkammer nun wieder für Flüchtlinge und Bedürftige geöffnet.
Madleen Borchers vom RC Harbarnsen sorgt beim Geländeritt auf der vereinseigenen Strecke für Furore. Sie erhält für den Ritt auf ihrer Stute Carlucca die Traumnote 9,0. Dieses Ergebnis bringt ihr den Sieg in der Klasse A-Kombi. Auch in der Klasse A* liegen die Lokalmatadore aus Harbarnsen vorn. Den ersten Platz erringt Julia Weiser auf Cassidy, Dritte im Stil-Geländeritt der Klasse E wird Louisa de Lorenzo.
Der Energieversorger Eon-Avacon verlegt in Kaierde die Stromversorgung komplett unter die Erde. Das Unternehmen demontiert die noch vorhandenen rund 2,5 Kilometer Mittelspannungsfreileitung. Künftig soll der Strom nur noch unterirdisch seinen Weg in die Haushalte finden. Avacon investiert für die Modernisierungsmaßnahme etwa 250 000 Euro.
Was war sonst noch los?
Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren kommt es bei der Alfelder Papierfabrik Sappi, nachdem ein Fass mit Salzsäure ausgelaufen ist. Mehr als 130 Feuerwehrleute, darunter der Gefahrgutzug Süd des Landkreises, sind im Einsatz, um die Säure zu beseitigen. Menschen werden nicht verletzt.

Die Firma AGI Freden, die im Auftrag des englische Mutterkonzerns Amaray Produkte im Plastikspritzgießverfahren fertigt, kündigt an, ihre Produktion einzustellen. Das Unternehmen, in dem 33 Mitarbeiter beschäftigt sind – hinzu kommen Leih- und Zeitarbeiter – stellt vornehmlich DVD-Boxen her.

Während einer Feierstunde im Kloster hat die Samtgemeinde die neue Chronik des Fleckens Lamspringe vorgestellt. Der 300 Seiten umfassende Bildband kostet 25 Euro.

Ilsemarie Diestelkamp ist 37 Jahre ehrenamtlich für die „Grünen Damen“ der evangelischen Krankenhaushilfe unterwegs – 27 Jahre davon als Einsatzleiterin. Dieses Amt legt sie nun, mit 76 Jahren, nieder und gibt es an ihre Stellvertreterin Bärbel Sylle ab.


Mai

Die Fusionsverhandlungen zwischen den DRK-Kreisverbänden Alfeld und Hildesheim-Marienburg werden Anfang Mai auf Eis gelegt und scheitern kurz darauf ganz. Die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Hildesheim spricht sich Mitte des Monats mit großer Mehrheit gegen einen Zusammenschluss mit Alfeld aus. Zusammen würden beide Kreisverbände mehr als 8200 Mitglieder und 76 Ortsverbände unter ihrem Dach vereinen. „Mit dieser Entscheidung hat sich die Mitgliederversammlung gegen die Pläne des Präsidiums ausgesprochen“, bedauert Karsten Wolff, Vorsitzender des Präsidiums des DRK-Kreisverbandes Hildesheim-Marienburg. Als Gründe für die ablehnende Haltung der Hildesheimer wird die Angst genannt, dass der große Bruder aus Alfeld (48 Ortsvereine/etwa 5400 Mitglieder), die kleine Schwester aus Hildesheim-Marienburg (28/mehr als 3000) schlucken werde.
Ein Feuer zerstört im Mai große Teile des Schießstandes am Oberg zwischen Banteln und Brüggen. Der Schaden beträgt nach Schätzungen von Thomas Hohendahl, Vorsitzender des Vereins Schießstand Oberg, 150 000 bis 200 000 Euro. Als Grund für den Brand ermittelt die Polizei Brandstiftung. Kurz nach dem Vorfall bekennt sich die „Animal Liberation Front“, eine als militant eingeschätzte Tierschutzorganisation, in einem Bekennerschreiben zu dem Anschlag.
Der MTV Almstedt sichert sich in einem wahren Herzschlagfinale den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Trotz einer 1:3-Niederlage gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen reicht es, da der Meister HSC Hannover beim STK Eilvese mit 3:2 gewinnt – und das, obwohl der HSC nur mit einer B-Elf antritt. Nach dem Abpfiff „lagen sich erwachsene Männer weinend in den Armen“, wie Almstedts Fußball-Spartenleiter Peter Sandvoss berichtet.

Bereits während der Eröffnungsfeier des Delligser Heimatfestes am letzten Mai-Wochenende sorgt „Top Union“ für Stimmung. Am Folgetag zieht es rund 2300 Besucher ins Festzelt. Mickie Krause und Tim Toupet sorgen für Stimmung unter den Schlagerfans. Der Festumzug der Vereine ist der Höhepunkt der Veranstaltung. Mehrere Tausend Zuschauer jubeln den Vereinen mit ihren Festwagen zu.

 

 

 

 

 

Thorsten Schütz (links) und Matthias Quintel, AZ-Lesern durch die Serie „Gestern & Heute“ bekannt, sind seit Jahren in ihrer Freizeit auf der Jagd nach alten Postkarten, Fotos und Filmen, die ihre Heimatstadt Alfeld zeigen. So ist ein Archiv entstanden, das die beiden mit der Internetseite alt-alfeld.de zugänglich machen. Für dieses Engagement wird ihnen im Mai der Verdienstorden der Bundesrepublik verliehen.
Was war sonst noch los?
Die Sparkasse Hildesheim hat das Gebäude verkauft, in dem bis Ende März ihre Geschäftsstelle an der Hildesheimer Straße in Alfeld untergebracht war. Gegen den Verkauf erhebt sich in Alfeld Protest.

Die Stadt Alfeld ist mit dem geplanten AusbaudesZentralenOmnibusbahnhofs (ZOB) von der Nahverkehrsgesellschaft Niedersachsen in das entsprechende Landesprogramm aufgenommen worden. Das gibt die Stadt Anfang Mai bekannt.

Die Linde in der Ortsmitte Limmers muss im Mai gefällt werden. Ein großer Ast ist abgebrochen. Danach muss die Stadt den kranken Baum fällen.

Der reparaturbedürftige Brunnen Ahnewelle in Freden wird saniert. Das beschließt der Fredener Samtgemeinderat. Die Kosten liegen bei rund 250 000 Euro.

Wechsel bei der Gerhard-Most-Musikschule in Alfeld: Der langjährige Leiter Stefan Weisbrod und sein Stellvertreter Dennis Schöne geben ihre Ämter ab, Nachfolger Simon von Zoest nimmt die Arbeit auf.


Juni

Schon bevor das Alfelder „7 Berge Bad“ am Donnerstag, 2. Juni, um 6.30 Uhr seine Pforten öffnet, stehen die ersten Frühschwimmer Schlange. Sechseinhalb Monate mussten die sportlichen Männer und Frauen auf ihr morgendliches Ritual verzichten, weil das Bad wegen eines Fliesenschadens gesperrt war. Als erster Frühschwimmer passiert der Föhrster Rolf Müller den Eingang des Bades. Er zieht dort regelmäßig jeden Morgen seine Bahnen durch das Wasser. Nach wie vor noch nicht geklärt ist aber, wer welche Kosten für die knapp 190 000 Euro teure Instandsetzung der Einrichtung bezahlen muss. Wie berichtet, musste das „7 Berge Bad“ im November 2015 für den Badebetrieb geschlossen werden, nachdem sich in allen Becken zahlreiche Fliesen gelöst hatten. Die Kommune hatte daraufhin alle Beteiligten an einen Tisch geholt und kurzfristig ein Sanierungskonzept umgesetzt. Die Arbeiten dauerten mehr als ein halbes Jahr. Als Ausgleich für die Schließung senkt die Stadt anschließend vorübergehend die Entgelte.
Thomas Helmer, Claus Reitmeier, Ivan Klasnic, Artur Wichniarek, Stefan Schnoor, Eko Fresh, Mark Keller, Lou Richter und viele weitere Prominente aus Fußball, Fernsehen und Musik treten beim Benefizspiel „Kicken mit Stars“ in Holzminden für einen guten Zweck gegen den Ball. Auch „die Hand Gottes“ Diego Armando Maradona ist zugegen – oder zumindest sein Double. Für Furore sorgt auch Xavier Naidoo mit einem Überraschungskonzert.
174 Einwohner Woltershausens und Grastes sowie Mitglieder der Kapelle Hödeken unternehmen gemeinsam eine Erlebnisfahrt in das Tiroler Brixental . Die Anfahrt der großen Reisegruppe erregt allgemeine Aufmerksamkeit . Am Ziel angekommen, stehen unter anderem mehrere Bergwanderungen auf dem Programm der Reisegruppe. Das Foto zeigt eine Wandergruppe aus dem Leinebergland. Im Hintergrund ist das Bergmassiv des „Wilden Kaisers“ zu sehen.
Landwirtschaft früher und heute, Kultur und Gewerbe stehen im Mittelpunkt des vierten Lamspringer Dreschfestes. Die nicht alltägliche Demonstration der landwirtschaftlichen Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte lockt einmal mehr Tausende von Besuchern auf den historischen Gutshof der Klosteranlage. Zu sehen gibt es unter anderem zahlreiche alte Landmaschinen, darunter aus Lamspringer Produktion.
112 Kinder und 476 Erwachsene und Jugendliche gehen im Juni beim 9. Bernd- Meyer-Staffelmarathon in Alfeld auf die Strecken. Angefeuert von Fans, Familienangehörigen und Arbeitskollegen brechen viele ihre persönlichen Rekorde. So verwandeln sich Innenstadt und Marktplatz in einen großen Sportplatz. Vor allem beim Lauf der Kinder herrschen in der ganzen Stadt Trubel und Fotoalarm – vor allem bei der Siegerehrung.
Was war sonst noch los?
Die Gemeinde Delligsen eröffnet den „Hermann-Apel-Weg“. Damit erinnert sie an den langjährigen Gemeindedirektor.

Die Alfelder Innenstadt wird Mitte Juni zum rollenden Museum: Dort zeigen Oldtimerfans 150 ihrer „motorisierten Schätzchen“.

Nach Starkregen meldet Coppengrave Mitte Juni „Land unter“. Mehrere Straßen stehen unter Wasser.

Besondere Ehren: Die Industrie- und Handelskammer Hannover feiert ihr 150-jähriges Jubiläum im Unesco-Welterbe Fagus-Werk.

In einer dramatischen Aktion retten Alfelder Feuerwehrleute eine Mutter und ihre Kinder aus einem brennenden Haus am Lerchenweg.

Alle feiern die Feuerwehr: Freden begeht das 90-jährige Bestehen seiner Feuerwehr mit einem viertägigen Fest und viel Programm.

Glück für Schulkinder: Der erste Tag der Sommerferien bringt strahlenden Sonnenschein und heiße Temperaturen. Es herrscht Schwimmbadwetter.


Juli

„Ab in die Galaxie“ – unter diesem Motto steht das Kinder und Teenie-Zeltlager der evangelischen Jugend Freden. Unterstützt wird die evangelische Jugend von der TG Freden, des SV Freden sowie dem DRK-Ortsverband. 21 Kinder verbringen eine tolle Zeit auf dem Tennisgelände der Turngemeinschaft Freden, bei dem sich dann auch alles rund um Astronauten, Raumfahrt und die Weiten der Galaxie dreht. Ein Stationslauf, eine Nachtwanderung sowie verschiedene Kreativangebote, unter anderem Tücher batiken, „Traumfänger“ basteln und bunte Sandbilder gestalten, gehören zum Programm. Zu einem der Höhepunkte der drei Tage gehört auch die Planwagenfahrt in das „7 Berge Bad“ nach Alfeld. Der Abschluss erfolgt mit einer Andacht zum Thema „Star Wars“.
Sommerzeit ist Freibadzeit – so bleibt es auch im Freibad Marienhagen. In der Vergangenheit hatte es Probleme gegeben, genügend Aufsichten zu organisieren. Einige Mitglieder des Duinger SC hatten sich jedoch bereit erklärt, Schichten zu übernehmen. Zudem konnte Rainer Fütterer, zweiter Vorsitzender des Fördervereins, sechs junge Erwachsene dazu motivieren, den notwendigen DLRG-Schein zu machen, der vom Förderverein finanziert wird.
Tausende Besucher kommen zum Weltkulturmarkt. Drei Tage lang steht das Alfelder Unesco-Welterbe Fagus-Werk unter dem Motto „Kultur, Handwerk und Musik“. Höhepunkte waren das Open-Air-Kino am Freitag, der Auftritt der „Disco Boyz & Live Band“ (Foto) am Sonnabendabend sowie der große Kunst- und Handwerkermarkt am Sonntag. Mehr als 80 Händler boten Handwerk, Dekoratives, Köstlichkeiten oder auch Kleidung zum Verkauf an.
Die Baseballer der SG Hevensen/Alfeld haben sich in der Landesliga den zweiten Tabellenplatz gesichert. Im Juni startet die Mannschaft eine neun Spiele andauernde Siegesserie, die das Team auf Rang zwei katapultiert. Am Ende der Saison stehen nur zwei Niederlagen zu Buche – beide gegen den Meister, die Sehnde Devils. Die letzte Partie um die Meisterschaftsentscheidung geht mit 13:16 nur knapp verloren.

 Zum wiederholten Male hat ein Turmfalkenpaar in Lamspringe eine kleine Mauernische im alten Abteigebäude als Brutplatz genutzt. Anfang Mai hat das Weibchen dort seine Eier gelegt, ehe im Juni die fünf Jungen schlüpften. Mittlerweile haben sich alle Jungvögel gut entwickelt und ihr Daunenkleid abgelegt. Jetzt können sie den Brutplatz verlassen und in ersten Flugversuchen Lamspringe und die Region erkunden.

 

 

Was war sonst noch los?
Nach jahrelangen Diskussionen und schließlich viel Arbeit in Eigenleistung wird das neue Feuerwehrhaus Hörsum offiziell an die Freiwillige Feuerwehr übergeben.

„Bella Italia“ – unter diesem Motto steht der Juli in Freden. Die 26. Internationalen Fredener Musiktage bieten eine Woche lang italienische Musik, die teilweise sogar von italienischen Künstlern gespielt wird.

Im Rahmen seiner Sommertour ist der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) bei der Barberini GmbH in Grünenplan zu Gast. Axel Brömstrup, Geschäftsführer des Brillenglasherstellers, informiert über das Unternehmen.

Die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt übergibt im Rahmen ihrer Bereisung des Landkreises Holzminden im  Eschershäuser Rathaus die Aufnahmebescheide ins Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“. Delligsens Bürgermeister Dirk Knackstedt erhielt die Zusage über Fördermittel in Höhe von 300 000 Euro.


August

Tausende Menschen feiern gemeinsam mit den Schützen das 16. Alfelder Heimat- und Schützenfest. Ein buntes Programm begeistert vier Tage lang die Alfelder und Besucher aus der Region. Nach der offiziellen Eröffnung mit 24 Böllerschüssen und einem Besucherrekord auf dem Festplatz und im Festzelt am Sonnabend steht der Sonntag ganz im Zeichen des großen Umzugs. Mehr als 1600 Teilnehmer, 30 bunte Festwagen, 13 Musikkapellen und Spielmannszüge ziehen von der Ziegelmasch durch die Innenstadt zum Festplatz Hackelmasch. Tausende Menschen jubeln ihnen dabei zu. Der Ausklang des Festes wird traditionell mit dem Katervesper sowie einem Feuerwerk begangen, ehe zum Abschluss Alfelds Traditionstanz, der „Tilittentittitt“, auf dem Marktplatz präsentiert wird.
Nur strahlende Gesichter sind Ende August im Alfelder Hindenburgstadion zu sehen. Die U 11-Fußballer haben ein „Be fair“-Turnier mit gemischten Mannschaften organisiert, an dem sich fast alle Teams der Liga beteiligen. Für den Coach der Alfelder Junioren, Mark Braun, wird es ein unvergesslicher Tag, als der glühende Fan von Hannover 96 das Trikot überstreifen und mit Altin Lala, Sören Halfar und Karsten Surmann gemeinsam kicken darf.

Die Marke „Pottland“ umfasst immer mehr Produkte. Pottland-Bier, -Sauna, -Brot und -Wanderwege sind mittlerweile in Duingen und Umgebung zu finden. Nun gesellt sich die Pottland-Bratwurst von Fleischermeister Karsten Nerjes aus Marienhagen dazu. Samtgemeindebügermeister Wolfgang Schulz, Duingens Bürgermeister Klaus Krumfuß und Dirk Borovka, Vorsitzender des CDU-Samtgemeindeverbandes Duingen, probieren das Produkt als Erste.
Lamspringes Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Pletz gibt das Startzeichen zum fünften Schutzengellauf des Fördervereins Lamspringer Schulen. 500 Kinder und Jugendliche gehen im Lamspringer Klosterpark an den Start, um zugunsten mukoviszidosekranker Kinder Geld zu sammeln. Bei den bisherigen Läufen 2008, 2010, 2012 und 2014 waren insgesamt rund 50 000 Euro zusammengekommen.
Reiner Wegner wird als Landrat des Kreises Hildesheim in den Ruhestand verabschiedet. Seit Ende 2006 ist der in Breinum geborene, heute 65 Jahre alte Wegner, Landrat – länger als es mit der üblichen, achtjährigen Amtszeit vorgesehen war. Im Dezember 2013 hatte die Mehrheitsgruppe aus SPD und Grünen im Kreistag wegen der damals laufenden Fusionsgespräche mit dem Landkreis Peine seine Amtszeit um zwei Jahre verlängert.

Was war sonst noch los?
Der Rat der Gemeinde Sehlem verleiht die Ehrenbürgerschaft an August Probst. Seit 1968 ist der 80-jährige Sozialdemokrat ununterbrochen Bürgermeister seines Heimatortes, wurde immer ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

Im sonst eher beschaulichen Bornemannshausen herrscht Ausnahmezustand. Zwölf Bands heizen den Fans beim bereits achten Bornemannshausen Open Air (BOA) richtig ein. Von Hard Rock über guten alten 1980er Jahre Heavy Metal bis zu Melodic Death Metal ist alles vertreten, was für ein gelungenes Festival benötigt wird.

Die TG Freden ist seit mehr als einem Jahrhundert eines der bedeutendsten Aushängeschilder des Fredener Sports: Im Rahmen eines bunten Festaktes hat die Turngemeinschaft Freden im Hotel Heipke ihren 130. Geburtstag gefeiert.

Die zweite Auflage von „Alfeld funkelt“ zieht viele Besucher auf das Gelände des
„7 Berge Bads“. Sie feiern bei Livemusik ein Sommerfest in lockerer Atmosphäre.


September

Bernd Beushausen bleibt Bürgermeister der Stadt Alfeld. Mit 58,9 Prozent der Stimmen gewinnt der Sozialdemokrat die Wahl gegen CDU-Herausforderer Andreas Behrens. Auf Kreisebene setzt sich SPD-Kandidat Olaf Levonen bei der Landratswahl im ersten Wahlgang mit 53,9 Prozent der Stimmen gegen Christian Berndt (CDU) und Professor Martin Gottschlich (FDP) durch. Auch in der neuen Samtgemeinde Leinebergland kommt es nicht zur Stichwahl. Rainer Mertens (SPD) holt 55 Prozent der Stimmen und setzte sich gegen Lars Wedekind (CDU) und Dr. Werner Siemers (Grüne) durch. In Freden setzt sich der parteilose Bewerber Wolfgang Heimann mit 54,3 Prozent der Stimmen gegen SPD-Kandidaten Hans-Jürgen Hebner durch. Lamspringes neuer Bürgermeister heißt Andreas Humbert. Er schlägt SPD-Kandidatin Katja Schoner mit 74,1 Prozent der Stimmen. In Sibbesse fällt noch keine Entscheidung. Andreas Amft (SPD) verpasst die absolute Mehrheit knapp und geht gegen Thomas Oelker (CDU) in die Stichwahl. Grünen-Kandidat Holger Schütte holte 10,03 Prozent der Stimmen und ist damit aus dem Rennen.
Das Land Niedersachsen schließt mit der Samtgemeinde Freden und ihren vier Mitgliedsgemeinden im Fredener Rathaus den lange verhandelten Zukunftsvertrag ab. Stephan Mank (Mitte), Staatssekretär im Innenministerium, unterschreibt die Dokumente, die 2,9 Millionen Euro in die kommunale Kasse spülen. Die neue Einheitsgemeinde Freden geht damit schuldenfrei an den Start. Olaf Levonen (Erster Kreisrat, links) und Fredens Verwaltungschef Hans-Jürgen Hebner unterzeichnen den Vertrag ebenfalls.
Im Rahmen des Festaktes zum 29. Hirschberger Heimattreffens in Alfeld wird Karsten Riemann (links), Vorsitzender des Kuratoriums für die Patenschaft Hirschberg Kreis und Stadt beim Landkreis Hildesheim, zum Botschafter für das Riesengebirge ernannt. Witold Sczudlowski, Direktor des Verbandes der Riesengebirgs-Gemeinden übergibt ihm die Auszeichnung in der Kurt-Schwerdtfeger-Aula.
Der Bau des in Delligsen als Anbau an den Kindergarten Rotestraße geplanten Familienund Gemeindezentrums verzögert sich weiter. Noch immer ist das Brandschutzgutachten nicht genehmigt. Damit die zwei neuen Gruppen zum 1.Dezember aufgenommen werden können muss jetzt improvisiert werden. 25 Kinder werden vorübergehend in den Grünen Pavillon der Grundschule umziehen.
Mario Reichelt und Tewes Brandt vom Delligser SC haben den härtesten Berglauf der Welt, das „Schilthorn-Inferno“, bewältigt. Der 42-jährige Brandt geht seinen ersten Berglauf ohne Respekt an und kommt in einer Weltklassezeit von 2:31 Stunden über die 20 Kilometer ins Ziel. Am Ende landet er auf Rang 17 im Gesamtklassement. Reichelt läuft in 3:22 Stunden persönlichen Rekord und sprach vom „mörderischsten Lauf der Welt“.
Was war sonst noch los?
Auch in diesem September feiert Alfeld ausgelassen Stadtfest – auch wenn das Wetter nicht mitspielen will.

Die Schott AG in Grünenplan will innerhalb der nächsten zwei Jahre 55  Arbeitsplätze abbauen. Zum September 2018 soll der Standort Grünenplan mit Werk Eschershausen nur noch 351 Mitarbeiter beschäftigen.

Andreas Amft ist neuer Bürgermeister der Einheitsgemeinde Sibbesse. Der 57-jährige SPD-Kandidat setzt sich in der Stichwahl gegen Thomas Oelker (CDU) durch.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist kurz vor der Kommunalwahl als prominenter Wahlkampfhelfer in Alfeld unterwegs.

Großer Andrang herrscht bei der Ausbildungsmesse im Alfelder Fagus-Werk. 22 Unternehmen präsentieren sich.

Neubau oder Sanierung des Kindergartengebäudes am Polierweg? Diese Frage beschäftigt den Grünenplaner Ortsrat.

Beim Streit in einer ehemaligen Kleingartenkolonie in Alfeld verletzt ein Mann einen anderen mit einem Messer lebensgefährlich.


Oktober

Die Helfer und Ideengeber stoßen auf ein besonderes Projekt an: Der Leineberglandbalkon wird offiziell eröffnet.
Mehr als 300 Interessierte finden den Weg in den Wald am alten Lübbrechtser Steinbruch, um sich ein Bild von der neuen Wanderhütte mit dem bemerkenswerten Ausblick zu machen. Bei schönem Wetter ist sogar der Brocken zu sehen. Bei bedecktem Wetter am Vormittag ist dieser Ausblick jedoch nur auf Fotos zu sehen. Fertig geworden ist das rund 5000 Euro teure Projekt der Samtgemeinde Duingen bereits vor einigen Wochen. Die bereits geplante Eröffnung musste allerdings wegen einer Unwetterwarnung abgesagt werden. Die Idee, die Schutzhütte zu bauen, hatten Hartmut Steins und Günter Jahns, als sie auf eine alte Verladestation des Steinbruchs aufmerksam wurden.

Der neue Fredener Dorfladen eröffnet im alten Rewe-Getränkemarkt. Rund 300 Kunden besuchen das neue Geschäft bereits am Vormittag. Und auch am Nachmittag reißt der Strom der Interessierten laut Rüdiger Paulat nicht ab. Paulat führt die Geschäfte zusammen mit Jochen Ackmann – ehrenamtlich. Zum Konzept gehört auch die Klön-Ecke, denn der Dorfladen soll auch ein Treffpunkt für die Bevölkerung sein.
Jörn Hesse vom Delligser SC ist beim Esellauf des TSV Warzen nicht zu schlagen. Bei der zwölften Auflage des Laufs dominiert er die Konkurrenz über 13 Kilometer nach Belieben. Hesse überquert die Ziellinie nach 53:54 Minuten und es soll mehr als vier Minuten dauern, bevor der Zweitplatzierte, Detlef Elend vom TSV Warzen, mit seinem Rennen fertig ist. Dritter wird Michael Messerschmidt vom Delligser SC.

O´zapft is! Beim zweiten Oktoberfest in Alfeld wird ausgiebig der bayerischen Lebensart gefrönt. Alle 1500 Plätze im Festzelt auf der Hackelmasch sind besetzt – zumindest solange, wie es die Besucher auf den Plätzen hält. Bis nach Mitternacht wird ausgiebig zur Musik von den „Würzbuam“ gefeiert.

Die Brücke der Bundesstraße 3 über die Alfelder Friedrich-Ebert-Straße muss erneuert werden. Die 1957 errichtete Brücke entspricht nicht mehr den erforderlichen Kriterien. Mit dem geplanten Abriss und dem erforderlichen Neubau rechnet die Landesstraßenbaubehörde nicht vor dem Jahr 2021.


Was war sonst noch los?

Stephanie Link, langjährige Leiterin des Töpfermuseums Duingen verlässt das Museum.

Der Landkreis Hildesheim legt das Ergebnis des Markterkundungsverfahren vor.

Neun Vereine mit 200 Musikern spielen beim Leineberglandkonzert in der Duinger Sporthalle.

Unbekannte brechen in der Nacht in den Gastronomiebereich der Föhrster Sporthalle ein.

Klaus Funke wird nach 44 Jahren Ratsarbeit im Gemeinderat Woltershausen geehrt.

Die Freiwillige Feuerwehr Kaierde feiert 130-jähriges Bestehen.

Der Tanz-Sport-Club Schwarz-Silber Alfeld feiert 60-jährigs Bestehen.

Der Landkreis kündigt den Mietvertrag für die Flüchtlingsunterkunft in Dehnsen.

Die Alfelder Tafel versorgt inzwischen rund 500 Bedürftige. Zu den Kunden zählen 157 Kinder und 132 Asylsuchende.

Das Areal des ehemaligen AMA-Werks soll unter den Hammer kommen. Es steht zur Zwangsversteigerung.


November

Der mittlerweile für Eintracht Hildesheim startende Alfelder Jona Finn Sue sichert sich bei den Landesmeisterschaften drei Goldmedaillen und wird in den niedersächsischen Auswahlkader berufen. Der 13-Jährige stellt über 50, 100 und 200 Meter Schmetterling jeweils neue Bestzeiten auf und steht somit dreimal ganz oben auf dem Podest. Den Medaillensatz komplettiert er mit Silber über 200 Meter Freistil und Bronze über 50 Meter Freistil. Über die 100 Meter Schmetterling unterbietet er erstmals die „magische“ Grenze von einer Minute. Seine Leistungen würdigt der Schwimmverband, indem er Sue in den Landeskader aufnimmt. In Zukunft wird sich der früher für Aqua Sports Delligsen angetretene Schwimmer also mit den besten Athleten aus anderen Bundesländern messen.

Rund 150 Interessierte nehmen an einer Informationsveranstaltung über die Höchstspannungsstromtrasse „Südlink“ im Delligser Festsaal teil. Dort informieren nicht nur der Übertragungsnetzbetreiber Tennet, sondern auch Planer und Rechtsanwälte, die das  erfahren für den Landkreis Holzminden kritisch begleiten. Sie attestieren Tennet eine transparentere Vorgehensweise. Erst im neuen Jahr wird Tennet seine Vorzugstrasse vorlegen und den Projektantrag stellen.

Einigkeit im neuen Alfelder Stadtrat: Knapp 90 Minuten benötigen die Mitglieder des Alfelder Stadtrates für ihre konstituierende Sitzung. Zügig und einmütig arbeiten die Fraktionen die 22 Punkte umfassende Tagesordnung ab. Der neue Rat hat 32 Sitze, zwei weniger als in der vergangenen Wahlperiode. Die Reduzierung hängt damit zusammen, dass Alfeld bei der Einwohnerzahl unter 20 000 gesunken ist.

Nachdem die Räte in Gronau und Duingen einen recht holprigen Start hinlegten, verläuft die konstituierende Sitzung des Rates der Samtgemeinde Leinebergland größtenteils harmonisch. Jeweils ohne Gegenvorschlag werden Karl-Heinz Gieseler (SPD, von links), Volker Senftleben (SPD) und Klaus Krumfuß (CDU) zu den Stellvertretern des Samtgemeindebürgermeisters Rainer Mertens gewählt.
Die Firma „Art-efx“ aus Potsdam hat im Auftrag der Firma Avacon das Transformatorenhäuschen an der Bundesstraße 3 in Ammensen neu gestaltet: Mit viel Geschick verwandelten die Sprüh-Künstler den grauen Quaderäußerlich in ein Feuerwehrfahrzeug. In Kaierde ziert ein blühendes Kornfeld im Sommer und landwirtschaftliche Maschinen das Trafohäuschen am Dorfrand.

Was war sonst noch los?
Einstimmig betrauen die Alfelder Christdemokraten Andreas Behrens mit dem Amt des Stadtverbandsvorsitzenden.

Wegen eines akuten Falles von Geflügelpest erlässt der Landkreis Hildesheim ein sogenanntes Aufstallungsgebot. Züchter im Leinebergland sagen bereits ihre für die kommenden Tage geplanten Schauen ab.

Die Wahl – nicht nur – des Ratsvorsitzenden im neuen Fredener Gemeinderat gestaltet sich schwieriger, als zunächst angenommen. Mehrfach wird die geheime Wahl bemüht.

Die Alfelder Polizei stellt ein Auto, dessen 26-jähriger Fahrer sich zuvor mit den Beamten ein Verfolgungsrennen geliefert hat. Grund dafür: seine Ladung von fünf Kilogramm Marihuana.

Schnell und leise geht die erste Sitzung des Lamspringer Gemeinderates über die Bühne: Die Fraktionen hatten sich im Vorfeld abgesprochen.

Die Holzer Straße in Alfeld wird nach längeren Diskussionen teilweise für den Straßenverkehr geöffnet. Nicht alle Anwohner sind damit einverstanden.


Dezember

Das kalte, aber sonnige Wetter lockt viele Menschen aus dem Leinebergland auf den Alfelder Marktplatz. Und wie es die Tradition gebietet, begrüßen sich die gut gelaunten Gäste stets mit „Prost Jahrmarkt“. Bereits zur Mittagszeit zieht es viele Besucher zu der Traditionsveranstaltung, um sich einen heißen Kakao, Bratwurst, Kartoffelpuffer, Glühwein, Lebkuchenherzen oder andere Leckereien zu gönnen. Viele Arbeitskollegen und Familien haben es sich zur Tradition gemacht, das Mittagessen auf der Arbeit oder zu Hause ausfallen zu lassen, und lieber über den Alfelder Jahrmarkt zu schlendern, während sich die jüngeren Besucher auf dem Karussell austoben. Wie jedes Jahr verteilen die Lions-Club-Mitglieder die schmackhafte Erbsensuppe aus der Sappi-Kantine, die in einer Gulaschkanone warm gehalten wird, direkt vor dem Rathaus.
Daumen hoch für „Date yourJob“: Anke Hoefer, Vorsitzende des Industrievereins Alfeld Region, sowie Andreas Gundelach (Mitte) und Jasper Elter sind zufrieden mit dem Projekt „Date your Job“. Vor vier Monaten fiel der Startschuss für die Internetplattform, auf der sich Schüler über Ausbildungs- und Praktikumsplätze sowie Betriebe in der Region informieren können.
Zehntausende Fotos in fast vier Jahrzehnten hat Karl Schünemann (sitzend links) während seiner Arbeitszeit im Fagus-Werk in Alfeld geschossen. Daraus ist nun der Fotoband „Täglich fotografiert“ entstanden. Darüber freuen sich nicht nur Fagus-GreCon Geschäftsführer Uwe Kahmann (von links) und die kreativen Köpfe mit Mike Reiss, Wilfried Köhnemann und Carsten Janssen.
Eine Ära geht zu Ende: Der TSV Warzen blickt auf 19 Jahre „Sieben Berge Cup“ zurück. Im neuen Jahr wird der Cup zum 20. und letzten Mal ausgespielt. TSV-Vorsitzender Detlef Schwarz verspricht aber, dass die Warzer ihre Fußballfans auch in Zukunft mit einem Turnier erfreuen werden – dann allerdings auf Großfeld unter freiem Himmel. Die Vorbereitungen auf den letzten Cup laufen jedenfalls auf Hochtouren.

Holger Stürmann ist der neue Direktor im Alfelder Krankenhaus. Nach den vergangenen Jahren, in denen mit „brachialen Maßnahmen“ die Sanierung des Krankenhauses vorangetrieben wurde, will Holger Stürmann das Haus nun in „ruhigere Gewässer“ führen. Dazu soll auch das Vertrauen der Alfelder zurückgewonnen werden. Wirtschaftliches Ziel bleibt dabei immer noch, innerhalb von zwei Jahren die „schwarze Null“ zu erreichen.

Was war sonst noch los?
50 Studenten begutachten den Zustand des Grünenplaner DRK-Kindergartens. Sie sollen später Vorschläge zur Sanierung oder einem Neubau unterbreiten.

Nach fast neun Jahren als Leiterin des sozialen Mittagstisches „Tischlein deck’ Dich“ gibt Sylvia Hansel ihr Ehrenamt an Corinna Zühlsdorff und Brigitte Kaser weiter.

Als Ortsvorsteher und Bürgermeister repräsentieren sie ihre Dörfer in der Gemeinde Lamspringe: Volker Deike (Netze), Rudi Schatz (Graste), Martin Hauk (Sehlem), Frank Eggerling (Woltershausen), Bernd Ruff (Irmenseul), Friedhelm Bohnsack (Neuhof) und Christian Krending (Lamspringe).

Ein offenbar ausgebüchster Ziegenbock sorgt für einen Einsatz der Polizei im Bereich des Roten Fuchses. Trotz aller Bemühungen der Ordnungshüter bleibt das Tier zunächst flüchtig und bleibt auch bis zum Jahresende auf freiem Huf.

Der Weihnachtswünschebaum der Marianne-Tewes-Stiftung erfüllt in diesem Jahr 287 Wünsche von Kindern aus armen Familien.


Quelle:
Alfelder Zeitung Dezember 2016
error: Inhalt urheberrechtlich geschützt!/Content is protected !!