2012

Januar

5. Januar:
Für die Mitarbeiter der DRK-Rettungsdienst und Krankentransport Alfeld gGmbH war der Jahresübergang 2011 auf 2012 ein sehr unruhiger.
Grund war die Klage, die die gGmbH gegen die Vergabe des Rettungsdienstes für den Landkreis Hildesheim durch die Kreisverwaltung vor dem Oberlandesgericht in Celle eingelegt hat. Am Ende half alles Bangen nicht: Die Celler Richter wiesen die Beschwerde der Alfelder gegen die Vergabe des Rettungsdienstes für das Los Alfeld am 12. Januar durch den Landkreis zurück.

Nach heftigen Regenfällen und einem Wintergewitter sowie Sturmböen zog das Tief Andrea in den frühen Morgenstunden des 5. Januars über das Leinebergland hinweg. Besonders massiv traf das Unwetter Delligsen. Dort überfluteten Wassermassen die Hils- und Rotestraße. Bis zu 20 Zentimeter hoch stand das Wasser auf den beiden Straßen. In Gerzen lief das Regenwasserrückhaltebecken am Buchenbrink über. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes konnten aber verhindern, dass der Dohnser Bach im Bereich der Göttinger Straße in Alfeld über die Ufer trat. Innerhalb weniger Stunden fielen in Alfeld 22,5 Liter Regen pro Quadratmeter.

13. Januar:
Die bislang selbstständigen Kirchengemeinden Föhrste, Imsen und Wispenstein bilden seit Jahresbeginn eine gemeinsame Kirchengemeinde. Offiziell gefeiert wurde der Zusammenschluss der Gemeinden St. Andreas (Föhrste) und St. Urbani (Imsen/Wispenstein) am 15. Januar mit einem Festgottesdienst in der Imser Kirche.
Die neugebildete Kirchengemeinde im Alfelder Süden zählt jetzt rund 1300 Gemeindemitglieder.

14. Januar:
Das alte Schwesternwohnheim am Alfelder Krankenhaus ist verschwunden. Es ist in den vergangenen Monaten abgerissen worden. Rund 40 Jahre haben dort die Auszubildenden des Krankenhauses gewohnt. Dann wurde dort Platz für Ein- und Zweifamilienhäuser geschaffen. Die Kreiswohnungsbau (KWG) Hildesheim ist im Auftrag der Eigentümerin, der Krankenhaus Alfeld GmbH, zuständig für den Abriss und die Erschließung der Grundstücke.

19. Januar:
Ruth Lüder leitet das Alfelder Polizeikommissariat. Sie tritt die Nachfolge von Rainer Kahr an. Offiziell wurde sie im Alfelder Rathaus von Polizeipräsident Robert Kruse in das Amt eingeführt.

21. Januar:
Das erste Regenwasserrückhaltebecken für Föhrste ist fertig. Insgesamt rund eine Million Euro hat die Stadt Alfeld in das Becken oberhalb des Möricks investiert. Das neue Becken besitzt ein Volumen von knapp 4100 Kubikmetern.

Unter den Häusern Kirchhof 1 bis 3 erstreckt sich ein 20 Meter langer, fünf Meter breiter Gewölbekeller. Dort befand sich vermutlich die Ratsbadestube. Er ist durch gemeinsame Anstrengungen der Hauseigentümer sowie der Kommune zugänglich gemacht worden. Im Januar gab es erstmals eine Besichtigung.

Während der Sitzung des Alfelder Stadtentwicklungs- und Kulturausschusses gaben die Politiker grünes Licht für den Auenpark. Er wird auf einer Fläche zwischen Ziegelmasch und Leine entstehen, dient der Naherholung und bündelt sogenannte Ausgleichsmaßnahmen.

Februar

1. Februar:
In einer mehrstündigen Sitzung beschäftigten sich der Alfelder Bau- und Umweltausschuss, der Sportausschuss sowie der Ortsrat Föhrste im Gasthaus Schaper s Krug in Föhrste mit dem Wiederaufbau der im Juni 2011 abgebrannten Sporthalle im Dorf. Rund 200 Zuhörer verfolgten in dem völlig überfüllten Räumen die mehr als dreistündige Sitzung. An deren Ende machten Politik und Verwaltung deutlich, dass Föhrste wieder eine Sporthalle bekommen soll.

Die Alfelder MM Packaging Behrens GmbH hat nach einem AZ-Bericht vom 7. Februar einen Teil ihrer Produktion verkauft. Die Palero Capital eine Kapitalgesellschaft mit Sitz in München hat den Bereich Gravur Druck für flexible Verpackungen übernommen.
Die rund 80 Mitarbeiter werden laut Felix Frohn-Bernau von Palero Capital weiterbeschäftigt. Heinz Bothmann, MMP-Geschäftsführer, spricht von einer Konzernentscheidung. MMP gehört seit Jahren zum österreichischen Mayr-Melnhof-Konzern. Kerngeschäft innerhalb dieses Konzerns ist der Verkauf von Faltschachteln.

14. Februar:
Die Stadt Alfeld lässt Mitte Februar 35 Mehlbeerbäume an der Bismarckstraße fällen. Alle Bäume sind geschädigt. Zum Teil ist auch ihre Standsicherheit nicht mehr gewährleistet. Für die gefällten Bäume will die Kommune wieder neue Bäume anpflanzen.

15. Februar:
Dr. Thomas Stadler, Landwirt aus Föhrste, ist zum neuen Kreislandwirt gewählt worden. Der Föhrster tritt die Nachfolge von Wolfgang Rühmkorf an, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Dr. Stadler wurde von den Mitgliedern des Hildesheimer Kreisausschusses der Landwirtschaftskammer Niedersachsen einstimmig für drei Jahre in das Amt gewählt.

16. Februar:
Weil sich immer weniger Helfer zur Verfügung stellen, sieht der Stadtjugendring (SJR) als Ausrichter des Bernd-Meyer-Staffelmarathons keine Möglichkeit, den beliebten Lauf durch Alfelds Innenstadt im Jahr 2012 zu organisieren.

21. Februar:
Drastisch gesunkene Anmeldezahlen haben dem Elternverein des Kindergartens Die kleinen Räuber in Brunkensen keine andere Wahl gelassen, als die Einrichtung zum Ende des Kindergartenjahres am 30. Juni zu schließen. Damit schließt der erste Kindergarten in der Stadt Alfeld aufgrund sinkender Anmeldezahlen seine Pforten.

24. Februar:
Nach dem Ortsrat Dehnsen stimmt auch der Ortsrat Limmer schweren Herzens für die Schließung der Grundschule Limmer zum Ende des laufenden Schuljahres.

Am 27. Januar 2010 wurde der Orgelbauverein gegründet. Der neue Förderverein hatte sich auf seine Fahnen geschrieben, das Geld für die Sanierung der Schaper-Orgel der St. Nicolai-Kirche aufzubringen. Damals fehlten noch 100 000 Euro. Mitte Januar waren die 540 000 Euro zusammengekommen. Damals fehlte noch die Zusage aus dem Stadtrat. Die Kommune, die das Patronat für die St. Nicolai-Gemeinde hat, hat inzwischen ihren Anteil von 200 000 Euro in den Haushalt für 2013 eingestellt.

Ein seltenes Freizeitvergnügen bietet sich den Alfeldern Anfang Februar zwischen Hörsum und Alfeld auf der gefrorenen Wasseroberfläche des Regenwasserrückhaltebeckens: Sonne, blauer Himmel und frostige Temperaturen. Bei diesem traumhaften Winterwetter können die Fans des Schlittschuhlaufens kaum widerstehen und
wagten sich auf dem Regenrückhaltebecken auf die Eisfläche.

März

3. März:
Der Alfelder Stadtrat hat für die Auflösung der Ortsfeuerwehr Wettensen gestimmt. Bereits am 23. Juni 2010 wurde der Betrieb der Feuerwehr mangels Beteiligung eingestellt. Den Brandschutz für den Ortsteil übernehmen die Feuerwehren aus Alfeld und Eimsen.

13. März:
Der Landkreis Hildesheim investiert in die Sporthalle der BBS Alfeld: Für 330 000 Euro soll der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht werden. In den Sommerferien beginnen die Arbeiten.

14. März:
Stephan Maedge bleibt Vorsitzender des Alfelder Stadtjugendringes. Er wird einstimmig gewählt. Ihm zur Seite stehen die zweite Vorsitzende Nadine Meier, Geschäftsführerin Jennifer Holzgreve, und Kassenwart Karl-Heinz Hötling.

Von den Schließungen der insolventen Drogerie-Kette Schlecker sind im Verbreitungsgebiet der AZ auch zwei Filialen betroffen. Am 14. März wird bekannt, dass die Märkte in Freden und Sibbesse geschlossen werden sollen. Als letzter Verkaufstag wird der 24. März genannt.

Ein historisches Datum für die Fans des alten Alfelder Hallenbades: Am 15. März beginnt die Entrümpelung des Gebäudes an der Winzenburger Straße. Mitarbeiter des Bauhofes und der Jugendwerkstatt entfernen das restliche Inventar aus den Umkleideräumen, der Milchbar, der Sauna und dem Mehrzweckraum. Mit dem Abriss
des Gebäudes soll Ende Mai, Anfang Juni begonnen werden. Die La Patria GmbH errichtet dort eine seniorengerechte Wohnanlage.

17. März:
Vier Beamte des Kriminalen Ermittlungsdienstes der Alfelder Polizei haben eine Serie von 43 Straftaten aufgeklärt. Dabei handelte es sich überwiegend um Einbrüche. Insgesamt 13 Täter sind in wechselnden Zusammensetzungen beteiligt gewesen. Der Gesamtschaden wird mit 50 000 Euro angegeben.

Bei der zweiten Alfelder-Lions-Nacht feiern am 17. März mehr als 600 Besucher ausgelassen bis zum frühen Morgen. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Clubs spielen im Autohaus Feddersen, das zu einer Partymeile umfunktioniert worden war, gleich zwei Bands: Die Blues- und Soulband eigenArt und The Spiders . Beide sorgen für Stimmung. Der Erlös der Veranstaltung ist für die Förderung von Kindern in Vereinen und Schulen in der Region bestimmt.

18. März:
Ein Taxifahrer ist in Alfeld gegen 23 Uhr in seinem Wagen überfallen worden. Der Mann wird von einem Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe der Tageseinnahmen gezwungen. Der Räuber macht sich zu Fuß aus dem Staub.

Die Drogerie-Kette Ihr Platz mit Sitz in Osnabrück schließt ihre Filiale in Alfeld. Das wird am 21. März verbreitet. Der letzte Verkaufstag wird für vor Ostern angekündigt. Im Landkreis Hildesheim sollen außerdem die Filialen in Bad Salzdetfurth und Algermissen geschlossen werden. Das Unternehmen hatte bereits im Jahr
2005 Insolvenz angemeldet und wurde dann von Schlecker übernommen. Jetzt hat die Schlecker-Tochter erneut Insolvenz angemeldet.

April

Alt gegen fast neu: Bei einer offiziellen Übergabe hat die Ortsfeuerwehr Föhrste Anfang April die Schlüssel für den neuen Einsatzleitwagen (ELW) von Bürgermeister Bernd Beushausen in Empfang genommen. Dem alten Ford-Modell aus dem Jahr 1991 stand in absehbarer Zeit der TÜV bevor. Das Fahrzeug war schon längere Zeit außer Betrieb, da keine Ersatzteile zu bekommen waren. Der neue ELW hat bereits 100 000 Kilometer runter.

13. April:
Die Dürkop-Gruppe setzt ihren Expansionskurs fort. Mit der Übernahme der Autohäuser der Schünemann-Gruppe in Hildesheim und Alfeld ist die Gruppe ab 1. Juli 2012 in 22 Standorten in fünf Bundesländern vertreten.
Blumen für die Stadt. Nicht nur Jugendarbeit, Prävention und Bildung liegen der Alfelder Bürgerstiftung am Herzen. Auch die Attraktivität der Innenstadt steht auf der Agenda. Mitte April verkündet der Vorstandsvorsitzende Ernst Martin Behrens,
Blumen für die Stadt. Nicht nur Jugendarbeit, Prävention und Bildung liegen der Alfelder Bürgerstiftung am Herzen. Auch die Attraktivität der Innenstadt steht auf der Agenda. Mitte April verkündet der Vorstandsvorsitzende Ernst Martin Behrens,dass für die Innenstadt Blumenampeln angeschafft werden sollen.

20. April:
Im Garten der Kuhlmannschen Villa soll ab Frühsommer die Residenz am Warneufer entstehen. Dabei handelt es sich um ein Fachpflegeheim für mehrfach geistig oder seelisch behinderte Erwachsene. Betreiberin wird die Dr. med. A. Wilkening GmbH sein. Außerdem soll die Villa komplett saniert werden.

Automarkt und Bockbieranstich locken die Besucher nach Alfeld. Gutes Wetter und ein nettes Rahmenprogramm: Der Automarkt lockt am 21. und 22. April wieder Hunderte von Besuchern in die Alfelder Innenstadt. Sie können sich die vielen Neuheiten in der Autobranche von den Anbietern erklären lassen und ausgiebig fachsimpeln. Ab und an ist auch ein Probesitzen erlaubt. Am Sonntag beim Bockbieranstich auf dem Marktplatz sind ebenfalls viele Menschen dabei, als die stellvertretende Bürgermeisterin Andrea Brodtmann das Fass ansticht. Auch der verkaufsoffene Sonntag lockt viele Kunden in die Geschäfte.

27. April:
Die AlfelderPolizei hat zwei Wohnungen und einen Schuppen im Stadtgebiet durchsucht. Dabei haben sie Diebesgut gefunden, das bei Einbrüchen in Wohnungen am Klinsberg und in der Wallstraßegestohlen wurde. Mutmaßliche Täter sind zwei Alfelder 46 und 58Jahre alt.

28. April:
Mit einem Jubiläumskonzert hat der MGV Eimsen sein 150-jähriges Bestehen gefeiert. Viele Gäste sind in der Kurt-Schwertfeger-Aula dabei. Ihnen wird ein anspruchsvolles Programm geboten. Mitwirkende sind auch der Frauenchor Eimsen und das Zupforchester der Naturfreunde Alfeld.

Mai

1. Mai:
Das Alfelder 7 Berge Bad eröffnet seine Freibadsaison.

4. Mai:
77 Aktive machen beim Sponsorenlauf in Föhrste mit.

4. Mai:
Die Dr. med. A. Wilkening GmbH stellt ihre Umbaupläne des Gartens der Kuhlmannschen Villa vor. Dort entsteht ein Fachpflegeheim für mehrfach körperlich, geistig oder seelischer behinderte Erwachsene. Trotz einiger kritischer Stimmen über einen möglichen baulichen Klotz, gibt es viel Lob für das Pflegeheim.

5. Mai:
Das Fest der Marktleute lockt hunderte Besucher in die Alfelder Innenstadt. Nur das Regenwetter trübt die gute Stimmung etwas.

10. Mai:
Die Alfelder Feuerwehr wählt ein neues Führungstrio. Michael Buß ist neuer Stadtbrandmeister, Stephan Janik und Dennis Schaper neue Stellvertreter.

13. Mai:
Die Ecclesia-Gemeinde feiert zum ersten Mal einen Gottesdienst im neuen Kirchengebäude Auf der Hackelmasch.

13. Mai:
Pfarrer Brzenska weiht die Leinebrücke in Wispenstein. Sie wird nun offiziell von den Bürgern genutzt.

14. Mai:
Nach 42 Jahren gibt Dr. Christof Toetzke sein Amt als Vorsitzender der Kulturvereinigung ab. Wie kaum ein anderer prägte er das kulturelle Leben Alfelds, sorgte dafür, dass bekannte Schauspieler und Musiker nach Alfeld kamen. Rolf Goebel legt ebenfalls sein Amt nieder. Bürgermeister Bernd Beushausen wird während der Vorstandswahlen zum neuen Vorsitzenden gewählt.

17. Mai:
Mit der Bibel oder dem Bollerwagen sind die Menschen im Leinebergland an Himmelfahrt unterwegs. Hunderte von ihnen pilgern zum Himmelbergturm.

20. Mai:
Für den internationalen Museumstag öffnen auch im Leinebergland viele Häuser ihre Türen. Hunderte Besucher schauen sich in Ausstellungen um und lernen Wissenswertes über die Region.

22. Mai:
Der NDR filmt in Alfeld. Moderatorin Frigge Mehring macht während ihrer Nordtour auch Stopp im Schnarchmuseum.

22. Mai:
Der Alfelder Tafel steht das Wasser bis zum Hals: Nach zwei Jahren gehen der Einrichtung die Spendengelder aus. Versorgt werden rund 500 Menschen, 55 kommen täglich. Ohne weitere Spenden steht die Einrichtung vor der Schließung, sagt Vereinsvorsitzende Annelore Ressel.

24. Mai:
Die Mehrheit des Bau- und Umweltausschusses stimmt für den Neubau der Brücke in Wettensen. Das Projekt soll 300 000 Euro kosten.

31. Mai: Die Alfelder Jusos und Schüler der Carl-Benscheidt-Realschule spenden der Tafel 2000 Euro.

Juni

3. Juni:
Das erste Mal feiert Alfeld den Unesco-Welterbetag mit vielen Aktionen und Veranstaltungen. Höhepunkt ist das Konzert der Jangsters , bei dem die Gruppe das erste Mal ihren Welterbesong spielt. Fagus-GreCon-Chef Kai Greten bekommt den Liedtext gerahmt überreicht. Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen macht an diesem Tag deutlich: Mit dem Unesco-Titel will die Stadt etwas bewegen. Auch andere Alfelder Einrichtungen beteiligen sich an dem Tag. Bei der Aktion Nachts im Museum gibt es einen Rundgang mit Tropenhelm sowie Taschenlampe und vom Fillerturm haben die Besucher einen tollen Blick über die Leinestadt.

4. Juni:
Die Downhill-Strecke am Heitkamp wird offiziell eröffnet. Drei Jahre hatte es gedauert, bis das Projekt realisiert werden konnte.

5. Juni:
Die Polizei nimmt einen Alfelder fest, der in seiner Wohnung eine kleine Hanfplantage betreibt.

6. Juni:
Der Abriss des alten Hallenbades an der Winzenburger Straße beginnt. Fast 43 Jahre nach dem ersten Spatenstich und eineinhalb Jahre nach dem letzten Öffnungstag geht ein Stück Stadtgeschichte zu Ende. Das Bethelner Unternehmen La Patria baut auf dem Grundstück seniorengerechte Wohnungen.
Generationen von Kindern haben in diesem Bad schwimmen gelernt und ihre Kinder-und Jugendzeit verbracht.

7. Juni:
Der Leine-Heide-Radweg ist im Leinebergland fertig gestellt. Die Landräte Reiner Wegner und Michael Wickmann geben mit Fredens Samtgemeindebürgermeister Helmut Wecke das Stück zwischen Kreiensen und Freden offiziell frei. Die Kosten des Projektes belaufen sich auf 2,8 Millionen Euro. Auf 409 Kilometern ist der Weg, der von Thüringen bis nach Hamburg führt, nun ausgebaut.

8. Juni:
Mit einem neuen Marketingfilm will die Stadt Alfeld das Wirken von Walter Gropius aufzeigen. Dafür interviewen die Filmemacher Ralf Bieler und Kai Gerling den parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann. Der macht kurzen Halt auf seiner Tour Richtung Göttingen.

9. Juni:
Der Alfelder Lions Club feiert sein 50-jähriges Bestehen.

10. Juni:
In Brunkensen geht das dreitägige Kunst und Mehr -Festival zu Ende. 40 Aussteller und Künstler zeigen ihre Werke.

14. Juni:
Der Studientag des Alfelder Gymnasiums behandelt das Thema Tod. Dafür wird unter anderem ein Sarg ausgestellt.

Imker Hajo Reinecke bekommt von der Marketinggesellschaft Hannover den Titel kulinarischer Botschafter verliehen. In 40 Supermärkten verkauft der Alfelder seinen Honig.

15. Juni:
Die Suchtberatung Alfeld bezieht ihre neuen Räume am Brunnenweg. Seit 2000 war die Einrichtung im AWO-Haus an der Heinzestraße angesiedelt.

16. Juni:
25 Gruppen informieren beim achten Selbsthilfetag sozialer Einrichtungen und Gruppen in der Alfelder Innenstadt über ihre Arbeit.

16. Juni:
Beim Verkehrssicherheitstag proben Einsatzkräfte den Ernstfall und legen die Innenstadt lahm. Innenminister Uwe Schünemann ist einer der Besucher und lobt das Alfelder Engagement.

19. Juni:
Klaus Krumfuß wird zum fünften Mal in Folge zum CDU-Landtagskanditaten für den Wahlkreis Alfeld nominiert. Der 62-Jährige erhält 61 von 63 möglichen Delegiertenstimmen.

22. Juni:
Der erst 22-jährige Sören Rekel wird neuer Stadtverbandsvorsitzender der SPD in Alfeld. Damit ist der Student der jüngste Vorsitzende der sozialdemokratischen Stadtverbandsgeschichte. 44 der 46 anwesenden Parteimitglieder stimmen für den Alfelder im Gasthaus Pötchen Peine . Vor der Wahl gibt die bisherige Vorsitzende
Waltraud Friedemann ihren Posten auf. Sie will sich auf die Landtagswahl konzentrieren.

24. Juni:
450 Zuschauer erleben in der Alfelder Aula die Aufführung des Ballettstudios Zelazo.

26. Juni:
Die Alfelder Firma Inno Tape bekommt die Auszeichnung als Top-100-Unternehmen im deutschen Mittelstand bereits zum dritten Mal in Folge überreicht. Das Unternehmen mit Sitz an der Hildesheimer Straße stellt hauptsächlich Produkte für die Automobilindustrie her. Moderator Ranga Yogeshwar überreicht den Preis an Thomas Weiser und Bahadir Süyünc in Friedrichshafen.

28. Juni:
Die Ortsräte Langenholzen und Sack beschließen das Aus für die Grundschule in Langenholzen. Der Unterricht soll zum Ende des Schuljahres 2012/2013 auslaufen.

2. Juli: Alfeld ist Gastgeber des Kreiswettbewerbes der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Hildesheim.

5. Juli: Die Deutsche Post AG verlässt ihr altes Amtsgebäude und zieht nach Limmer West um.

6. Juli: Mit einem großen Festakt feiert das Alfelder Gymnasium sein 125-jähriges Bestehen. Mit der Feier wird die Festwoche zum Jubiläum eröffnet. Wir sind in der Schullandschaft bestens aufgestellt , sagte Schulleiter Andreas Unger während seiner Ansprache. Grüße überbrachte Kultusminister Dr. Bernd Althusmann.

Ab sofort erscheint die AZ auch als E-Paper. Abonnenten können von der ganzen Welt auf die digitalen Ausgaben der Zeitung zugreifen ohne Mehrkosten. Ganz neugierige Leser haben die Möglichkeit, bereits nachts einen Blick in die Ausgabe des nächsten Tages zu werfen einige Stunden, bevor der Zeitungsausträger
kommt. Mehr Informationen über die Online-Ausgabe gibt es unter www.alfelder-zeitung.de. Angeboten wird auch ein reines E-Paper-Abo.

8. Juli: In Alfeld dreht sich alles um den Sport. Der Stadtjugendring lädt zur Großveranstaltung Alfeld Sports ein.

9. Juli:
Festlich, musikalisch, historisch: So begeht die Kirchengemeinde Limmer das 300-jährige Bestehen der Segenskirche. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildet der Gottesdienst am Sonntag mit Landessuperintendent Eckhard Gorka  Im Anschluss an den Festgottesdienst wird rund um die Kirche gefeiert. Am Sonnabendabend waren die Feierlichkeiten mit einem Konzert eröffnet worden.

14. Juli:
Zwei Jahre nach der Oase Alfeld beginnt auf dem Alfelder Marktplatz die Bergwelt . Bürgermeister Bernd Beushausen eröffnet die Veranstaltung, die eine Woche lang für reichlich Betrieb in der Alfelder Innenstadt sorgt. Organisiert wurde die Bergwelt von der Lenkungsgrupe Ab in die Mitte . Unterstützt wird sie von vielen Sponsoren, dem Stadtjugendring und dem Forum Alfeld Aktiv. Zur Auftaktveranstaltung gab es den Almauftrieb zu sehen. 200 kostümierte Kindergartenkinder ziehen auf die Alm auf dem Marktplatz . Das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei sorgen für das sichere Geleit der Kinder. Zum Ende der Veranstaltungswoche werden 10 000 Besucher die Veranstaltung besuchen. Die Veranstalter ziehen Ende der Woche deshalb eine positive Bilanz, obwohl das Wetter sicher besser hätte sein können.

16. Juli:
Die Sanierung der historischen Schaper-Orgel in der Alfelder St.-Nicolai-Kirche hat begonnen. Die Restaurationsarbeiten sollen rund 18 Monate dauern. Die Kosten sollen sich auf 554 000 Euro belaufen. Als Patron zahlt die Stadt Alfeld davon 200 000 Euro. 150 000 Euro zahlt die Landeskirche Hannover. Die fehlenden rund 200 000 Euro kommen von der Kirchengemeinde, aus größeren Spenden und verschiedenen Stiftungen.

17. Juli:
Die Feuerwehr Gerzen feiert ihr 90-jähriges Bestehen.

19. Juli:
Landesbischof Ralf Meister besucht Alfeld.

21: Juli:
Der Alfelder Rat beschließt die Anschaffung einer neuen Drehleiter für die Feuerwehr.

27. Juli:
Ministerpräsident David McAllister besucht Alfeld.

August

2. August:
204 Bürger kommen in einem Schlafkostüm auf den Alfelder Marktplatz. Das sind 104 mehr, als nötig waren, um die NDR-1-Stadtwette zu gewinnen. Der Radiosender gastiert im Rahmen der Sommertour in der Leinestadt. Am Morgen um 7.40 Uhr hatte der Sender die Aufgabe während der Sendung Hellwach bekanntgegeben.
In ihrem Schlafdress mussten die Alfelder Moderator Michael Thürnau als Baby verkleidet in eine Wiege legen.

10. August:
Das niedersächsische Verkehrsministerium holt die Pläne für die Leinebergland-Autobahn aus der Schublade: eine Autobahntrasse von Paderborn über Holzminden nach Salzgitter mitten durchs Leinebergland. Die Pläne sind inzwischen wieder vom Tisch.

11. August:
Die St.-Georgs-Kirche in Sack wird saniert. Die Kosten werden vom Kirchenkreisamt Hildesheim mit 367 000 Euro angegeben. 55 000 Euro davon kommen aus dem Fördertopf der Leader-Region. Einen kleinen Anteil übernimmt die Kirchengemeinde Sack und den Rest zahlt die evangelische Landeskirche. Die Einrüstarbeiten
der Kirche laufen schon seit Tagen, inzwischen umgibt das Gerüst auch den Turm.

14. August:
Die Sanierungsarbeiten an der Fassade der Berufsbildenden Schulen in Alfeld laufen. Es ist der vierte von insgesamt sechs Bauabschnitten. Bis Ende des Jahres wird der Landkreis Hildesheim als Träger rund 3,5 Millionen Euro in die Erneuerung der Glasfassade des markanten Alfelder Bauwerks gesteckt haben. Weiter saniert wird im nächsten und übernächsten Jahr. Insgesamt plant der Landkreis Investitionen von fünf Millionen Euro.

20. August:
Das Hoch Achim beschert den Freibädern im Leinebergland einen Besucheransturm.

20. August:
Ein technischer Defekt an der Heizungsanlage im Alfelder 7 Berge Bad löst einen Brand aus.

23. August: Der technische Geschäftsführer des Überlandwerkes Leinetal (ÜWL), Friedrich-Wilhelm Lach, geht Ende August in den Ruhestand.

24. August:
Das Alfelder Unternehmen Meyer Seals investiert rund 2,8 Millionen Euro am Standort in Limmer-West. Dort produziert das Unternehmen bereits Bandware, aus der die Kunden selber Dichtungen stanzen können. Direkt neben der bestehenden Produktion ist eine neue 2500 Quadratmeter große Halle geplant. Künftig soll dort die Bandware produziert werden. Das Unternehmen beschäftigt in Alfeld rund 200 Mitarbeiter.

25. August:
Eine erste Bilanz: Die Weizen- und Gerstenmenge im Leinebergland fällt um 30 Prozent geringer als in den beiden Vorjahren aus. Die Qualität ist sehr gut.

29. August:
Diakon Klaus-Dieter Klees verabschiedete sich nach 31-jähriger Arbeit im Kirchenkreis in den Ruhestand.

September

1. September:
Diese Zusammenkunft ist zu einer Tradition geworden: In Alfeld findet das 27. Hirschberger Heimattreffen statt.

2. September:
Gewalt auf offener Straße: Ein 17-Jähriger aus Delligsen wird am späten Sonntagabend in Alfeld durch einen Messerstich in den Rücken schwer verletzt.

5. September:
Dr. Wolfgang Dahn wird als Ärztlicher Direktor des Ameos Klinkums Alfeld verabschiedet. Sein Nachfolger ist Prof. Dr. Rolf Nitsche.

9. September:
Während des Kirchfestes der St.-Nicolai-Gemeinde ist erstmals der Gewölbekeller für Besucher geöffnet.

10. September:
Ministerin Prof. Johanna Wanka überreicht Fagus-GreCon-Chef Ernst Greten die offizielle Welterbeurkunde. Die UNESCO hatte im Juni 2011 in Paris entschieden, das Fagus-Werk in Alfeld in die Welterbeliste aufzunehmen.

12. September:
Grundsteinlegung für die Residenz am Warneufer in Alfeld im “Kuhlmann’schen Garten”. Dort entsteht ein Fachpflegeheim für mehrfach körperlich, geistig oder seelisch behinderte Erwachsene.

18. September:
Die AZ berichtet über die Pläne des Landkreises, die Schulbezirke für die weiterführenden Schulen in seiner Trägerschaft aufzuheben.

19. September:
Die Alfelder Zeitung berichtet über eine Millioneninvestition, mit der der Sappi-Konzern sein Alfelder Werk fit für die Zukunft machen will. Ab September 2013 soll die Papiermaschine 2 (PM 2) umgebaut werden. Der Konzern will 61 Millionen Euro in den Standort Alfeld investieren. Nach Angaben der Geschäftsleitung wird die umgebaute PM 2 die schnellste und produktivste Spezialpapiermaschine der Welt sein. Mit der Neuausrichtung ist allerdings auch ein Personalabbau verbunden. Es sollen rund 130 der 900 Stellen abgebaut werden.

22. September:
Die Bürger haben die Wahl: Denn in der Alfelder Innenstadt sollen Sitzbänke, Lampen und Papierkörbe ausgetauscht werden. In einer Umfrage sollen die Bürger sagen, ob ihnen ein Ensemble mit einer Bank mit Edelstahlgestell besser gefällt oder ob sie das andere Modell wollen. Dort hat die Bank ein Gussgestell.

22. September:
Die Jugendfeuerwehr Alfeld gewinnt die Stadtpokalwettkämpfe.

23. September:
Alfeld gehört erneut zu den Veranstaltungsorten der Niedersächsischen Musiktage: Die amerikanische Sängerin Stacey Kent und ihre Instrumentalisten überzeugen beim Auftritt im Fagus-Werk. Das Motto der 26. Niedersächsischen Musiktage heißt Freiheit .

24. September:
Die Wintergebühr für das Kalkulationsjahr 2012 steht in Alfeld fest. Und sie fällt deutlich günstiger aus als ursprünglich angenommen. Pro Meter Straßenfront müssen die Bürger 1,09 Euro zahlen.

27. September:
Generationswechsel bei der Alfelder Feuerwehr: Stadtbrandmeister Burkhard Stoffregen und sein Stellvertreter Harald Funke werden verabschiedet. Das neue Führungstrio bilden der neue Stadtbrandmeister Michael Buß und seine Stellvertreter Dennis Schaper und Stephan Janik.

Oktober:

4. Oktober:
Der Rat der Stadt Alfeld berät erstmals öffentlich über eine Fusion mit der Samtgemeinde Freden. Nach 15 Minuten steht der einstimmige Beschluss. Einen Tag später stimmt der Samtgemeinderat Freden den entsprechenden Verhandlungen zu, ebenfalls einstimmig.

Eine der beliebtesten Serien der Alfelder Zeitung feiert Geburtstag: Gestern & Heute wird fünf Jahre alt. Die Macher sind Matthias Quintel und Thorsten Schütz, die auch die Internetseite www.altalfeld.de betreiben.

9. Oktober:
Die CDU wählt auf ihrem Kreisparteitag Eckart von Klaeden zu ihrem Vorsitzenden. Ute Bertram aus Alfeld erhält einen der Stellvertreter-Posten.

Ein Verwaltungs-Fuchs geht in den Ruhestand: Unzählige Ratssitzungen hat Gerhard Michala (links) in den vergangenen 37 Jahren miterlebt. Der 65-Jährige geht Ende des Monats in den Ruhestand.

11. Oktober:
Es ist ein einmaliges Café. Ein Ort, wo man uns mit ganz viel Respekt begegnet , beschreibt eine Besucherin, die mit ihrer demenzkranken Mutter ins Lutherhaus kommt das Café Alz der Senioren-Akademie Alfeld feiert sein fünfjähriges Bestehen.

12. Oktober:
Weil 13 Schüler allergisch auf die Blätter des Hartriegels reagiert haben, kommt es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte an der Carl-Benscheidt-Realschule in Alfeld. Acht Rettungswagen und sogar ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz. Die Reaktionen der Kinder sind allerdings eher harmloser Natur.

19. Oktober:
Das Modehaus Magnus in Alfeld feiert sein 75-jähriges Jubiläum. Die Kaufmannsfamilie Magnus ist seit 150 Jahren in der Leinestadt im Textil- und Bekleidungsgeschäft tätig.

22. Oktober:
Alle Kommunen im Landkreis Hildesheim wollen gemeinsam einen Atemschutzverbund gründen.

24. Oktober:
Der SPDBundestagsabgeordnete Bernhard Brinkmann kündigt an, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für das Amt zu kandieren.

29. Oktober:
Die Püscher-Gesellschaft lässt 80 000 Negative der bekannten Alfelder Stadtfotografen Richard und Eberhard Püscher inhaltlich aufarbeiten und archivieren.

November:

1. November:
Das Wohnhaus an der Perkstraße 9 in Alfeld wird seit gestern abgerissen. Die Stadt Alfeld hat ein Unternehmen damit beauftragt. Der Grund: Die öffentliche Sicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Das alte Gebäude ist nach Ansicht eines von der Verwaltung eingeschalteten Gutachters einsturzgefährdet. Der Eigentümer hatte zuvor nicht auf Briefe der Kommune reagiert.

2. November:
Unter dem Motto Katharina bittet zu Tisch feiern 150 evangelische Christen den Reformationstag mit Superintendentin Katharina Henking im Lutherhaus Alfeld.

3. November:
Hier werden Füchse , Igel und Bären groß der Kindergarten Gabelsbergerstraße feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem kleinen Konzert.

4. November:
60 Vereine und Verbände präsentieren sich zwei Tage lang bei der 19. Auflage der Alfelder Hobbybörse.

7. November:
AZ-Leser Alexander Wirth ist ein echter Glücksschuss mit seiner Kamera gelungen. Bei einem Spaziergang am Rehberg bei Langenholzen entdeckte er plötzlich einen Sikahirsch im Unterholz. Ein Hirsch im Wald? Eigentlich nichts Besonderes, in diesem Fall aber schon: Normalerweise kommen diese Tiere im Leinebergland nämlich gar nicht vor. Bekannt ist, dass sie im Weserbergland leben. Weiter östlich sind sie aber bislang nicht gesichtet worden. Experten bestätigen: Das ist tatsächlich ein Sikahirsch.

8. November:
Das Welterbe Fagus-Werk bekommt 2014 eine eigene Briefmarke.

9. November:
Der Sozialverband Hildesheim-Alfeld ist auf Wachstumskurs: mit mehr als 14 000 Mitgliedern ist er der drittgrößte Kreisverband in Deutschland.

12. November:

Die finanzielle Lage der Stadt Alfeld ist prekär, das Defizit zu hoch. Die Kommunalaufsicht droht, den vorgelegten Haushalt nicht zu genehmigen, wenn Ausgaben nicht gekürzt und die Einnahmen über die Erhöhung der Steuern verbessert werden. Bürgermeister Bernd Beushausen stimmt die Ratspolitiker auf die Sparrunde ein. Vereine, Verbände und andere Einrichtungen müssen teils schmerzhafte Kürzungen der Zuschüsse hinnehmen.

12. November:
Der Alfelder Dachdeckermeister Roland Busch wird am Tag des Handwerks mit dem Ausbildungspreis der Kreishandwerkerschaft ausgezeichnet.

Aller guten Dinge sind in diesem Fall nicht drei, sondern fünf: Nach bereits vier erfolgreichen Aufführungen von Carl Orffs Carmina Burana zuletzt im Jahr 2008 wird das Stück Musikgeschichte am Sonnabend erneut in Alfeld aufgeführt. Dieses Geschenk hatte sich das Gymnasium Alfeld anlässlich des 125-jährigen Schuljubiläums gemacht. Mehr als 100 große und kleine Sänger und Musiker wirken an der Aufführung mit.

15. November:
Sie sind da: die ALF-Kennzeichen. Seit 7.30 Uhr stellt die örtliche Zulassungsstelle die Nummernschilder mit den Alfelder Initialen aus. Mehr als 300 Anfragen hatte Leiter Detlef Schwarz bereits im Vorfeld angenommen. Die meisten sind Umkennzeichnungen. Bürgermeister Bernd Beushausen freute sich bereits einen Tag eher über neue Nummernschilder für den Dienstwagen. Diese bekommt er von Landrat Reiner Wegner überreicht.

20. November:
Der Alfelder Schuhleisten-Hersteller Fagus erweitert seine Produktplatte, indem er den Delligsen Schuhsohlen-Formenbauer Top Form zum neuen Jahr hin übernimmt.

21. November:
Die Bürgerschule Alfeld soll Ganztagsschule werden. Der städtische Fachausschuss stimmt entsprechenden Plänen zu, die projektierten Baukosten liegen bei rund 1,1 Millionen Euro.

26. November:
Der Brand der Sporthalle in Föhrste ist aufgeklärt. Nach Informationen von Polizei und Staatsanwaltschaft in Hildesheim hat ein 18-Jähriger aus dem Bereich Alfeld die Tat gestanden. Bei dem Feuer im Juni 2011 war ein Schaden in Höhe von rund zwei Millionen Euro entstanden. Die Beamten des Zentralen Kriminaldienstes aus Hildesheim sowie des Polizeikommissariates Alfeld haben als Verdächtigen einen zur Tatzeit 17-Jährigen ermittelt.

30. November:
Bei einem tragischen Unfall in Langenholzen wird eine 83-jährige Frau beim Überqueren der dunklen Landesstraße von einem Auto erfasst undschwer verletzt.

Dezember:

4. Dezember:
Das Unternehmen T&B electronic zieht um. Der Produzent von Funkenlöschanlagen ist derzeit an der Liebigstraße ansässig und zieht wenige Meter weiter an die Industriestraße im Gewerbegebiet Limmer West. Ende März nächsten Jahres möchte das Unternehmen seine neuen größeren Räume dort beziehen.

6. Dezember:
Alfeld sagt wieder Prost Jahrmarkt Kurt Schmidt verabschiedet
In Alfeld heißt es wieder Prost Jahrmarkt . Tausende Besucher aus dem gesamten Leinebergland sind in der Alfelder Innenstadt zu Gast. Dort locken zahlreiche Händler und Vereine mit ihren Ständen. Während des diesjährigen Jahrmarktes wird Marktmeister Kurt Schmidt verabschiedet. 39 Jahre lang seit 1972 kümmerte er sich um den Jahrmarkt. Er suchte Händler aus, vergab die Stände und beriet die Marktbeschicker. Um die Organisation des aktuellen Marktes kümmerte sich Carsten Löhrke vom Forum Alfeld Aktiv. Das FAA hat diese Aufgabe von der Stadt übernommen. Geehrt wurde Kurt Schmidt von Löhrke und Alfelds ehemaligem Bürgermeister Karl-Heinz Duwe.

12. Dezember:
Der Alfelder Sportausschuss spricht die Empfehlung aus, dass die Eintrittspreise für das 7 Berge Bad angehoben werden sollen.

Die Schnapszahl soll Glück bringen: Am 12.12.2012 haben sich sechs Paare in Alfeld das Ja-Wort gegeben. Am Alfelder Standesamt bedeutet das für einen Mittwoch einen regelrechten Boom. Geheiratet haben auch Anja und Ingo Knok. Bei der Trauung ist natürlich auch die acht Monate alte Tochter Leonie
dabei. Den Antrag hatte ihr Mann erst vier Wochen vor der Trauung gemacht: Am 8. November, an ihrem Geburtstag.

14. Dezember:
Seit Jahrhunderten gibt es den Patronatsvertrag zwischen dem Rat der Stadt Alfeld und der Kirche. Durch den Vertrag hat der Rat beispielsweise das Recht, einen Vertreter in den Kirchenvorstand von St. Nicolai zu entsenden. Die Kommune muss sich allerdings auch zur Hälfte an den Kosten für notwendige Sanierungen. Im Jahr 2013 werden trotz knapper Kassen 400 000 Euro für die Sanierung des Kirchendachs in den Haushalt eingestellt.

15. Dezember:
B3-Ausbau: Verkehrsminister Jörg Bode hält seine Zusage nicht ein.

18. Dezember:
Die Sanierung des maroden Dachs der St.-Nicolai-Kirche soll im Spätherbst 2013 beginnen. Experten schätzen die Kosten auf rund 800 000 Euro.

19. Dezember:
Ameos kündigt an, das Therapiebecken wieder zu eröffnen.

20. Dezember:
Tischlein Deck Dich hat im laufenden Jahr rund 6500 Essen ausgegeben.

21. Dezember:
Alfred Sürig aus Alfeld ist Hauptgewinner des Weihnachtsgewinnspiels der AZ, das zum wiederholten Mal in Zusammenarbeit mit www.alt-alfeld.de und dem FAA initiiert wurde.

 

Quelle: Alfelder Zeitung Dezember 2012