2010

Januar

1. Januar:
Seit 1. Januar ist die Wartehalle am Alfelder Bahnhof in den frühen Morgenstunden verschlossen. Bislang hatten die Mitarbeiter des Kiosks in dem Gebäude zu ihrem Dienstbeginn die Türen der geheizten Halle geöffnet. Seit dieser geschlossen wurde, müssen Bahnreisende in der morgendlichen Kälte ausharren, bis ihr Zug im Bahnhof einfährt.

4. Januar:
Das Alfelder Hallenbad wird am 4. Januar gesperrt. Es liegt zu viel Schnee auf dem Dach des Gebäudes. Die Schneeschicht hat an mehreren Stellen die Höhe von zehn Zentimetern deutlich überschritten. Vorsorglich hat Bürgermeister Bernd Beushausen das Hallenbad vorläufig geschlossen.

5. Januar:
Nach starken Schneefällen sind die Winterdienste im Dauereinsatz.

Ein altes Wohnhaus auf den Grundstück der Gießerei Wilhelm Funke an der Hannoverschen Straße in Alfeld wird abgerissen. Das leerstehende Gebäude weicht einem Parkplatz.

6. Januar:
Bis zum Ende des Jahres war es für die Einwohner des Landkreises Hildesheim möglich, illegale Waffen bei der Polizei abzugeben, ohne mit einer Anzeige wegen unerlaubten Waffenbesitzes rechnen zu müssen. Bis dahin sind 235 Schusswaffen freiwillig von ihren Besitzern der Alfelder Polizei übergeben worden. Die Waffen werden anschließend in Salzgitter eingeschmolzen.

10./11. Januar:
Seit dem Wochenende 10./11. Januar denkt kaum mehr jemand beim Namen Daisy” an die Freundin von Donald Duck. Das Sturmtief gleichen Namens erwischte Südniedersachsen und bringt mehr als 20 Zentimeter Neuschnee ins Leinebergland. Doch entgegen der Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bleibt das große Chaos in der Region aus.

12. Januar:
Die Sozialtherapeutische Einrichtung für Frauen schließt am 22. Januar ihre Türen in Alfeld. Dann zieht die Einrichtung für straffällig gewordene Frauen von Alfeld nach Vechta um.

16. Januar:
Alfeld hat seinen 35. Handwerkerball im Delligser Festsaal gefeiert. Ein Muss für alle Tanzfans. Aber auch ein Termin, um Geschäftskontakte zu pflegen oder einfach nur Spaß zu haben.

22. Januar:
Das strenge Winterwetter sorgt für Verzögerungen von zwei Wochen beim Bau des Alfelder Allwetterbades.

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) eröffnet ihr neues Büro an der Kalandstraße in Alfeld.

23. Januar:
Die Kreisvolkshochschule stellt ihr neues Domizil am Antonianger in Alfeld offiziell vor.

24. Januar:
Mit einem Festakt sowie einem abendlichen Kulturprogramm hat die Volkshochschule in Alfeld ihr neues Gebäude am Antonianger eröffnet.

27. Januar:
In Alfeld gibt es seit dem 27. Januar den Orgelbauverein St. Nicolai. Dessen Ziel ist es, Geld für die sanierungsbedürftige Schaper-Orgel der St.-Nicolai-Kirche zu sammeln. Das Instrument ist 150 Jahre alt und ein anerkanntes Kulturdenkmal. Die Restaurierung soll zwischen 400 000 und 500 000 Euro kosten.

Februar

20 Jahre hat sich Eberhard Sokolowski um die Finanzen der Stadt Alfeld gekümmert. Ende Februar wird der langjährige Kämmerer nach 48 Jahren im öffentlichen Dienst mit einem großen Bahnhof in den Ruhestand verabschiedet.

1,154 Millionen Euro so viel Geld haben die beiden Blitzer” an der Bundesstraße 3 in Godenau und Gerzen in einem Jahr in die Kasse des Landkreises Hildesheim gespült. Das Geld fließt in den Haushalt des Kreises.

Anfang Februar herrscht im Leinebergland immer noch tiefer Winter. Der Straßenmeisterei Gronau droht, wie auch zahlreichen Kommunen, das Streusalz auszugehen. Bis Anfang Februar hatten die Gronauer 2250 Tonnen Salz verbraucht.

Die Stadt schläft noch, wenn AZ-Zusteller Uwe Gebert morgens um vier Uhr seine Tour durch Alfeld beginnt. Rund 100 Haushalte gehören zum Bereich des Zeitungszustellers. Jeden Morgen, bei Wind und Wetter, stellt er die Alfelder Zeitung zu auch eisige Kälte in den Wintermonaten hält ihn nicht von seinem täglichen Frühjob ab.

2. Februar:
Die Alfelder CDU kritisiert das niedersächsische Kultusministerium. Grund: Das Ministerium plant, die Außenstelle Alfeld der Landesschulbehörde zu schließen und nach Holzminden zu verlagern.

5. Februar:
Bei der Metallgießerei Funke in Röllinghausen entstehen Türgriffe für den Bugatti-Sportwagen. Das erfahren die Dezernenten sowie Alfelds Bürgermeister Bernd Beushausen bei einem Firmenbesuch.

8. Februar:

Die Leader-Region Leinebergland will ihre Außendarstellung verbessern. Dieses Ziel haben die Teilnehmer einer sogenannten Zukunftswerkstatt in Alfeld formuliert.

Der Heimat- und Kulturverein Brunkensen möchte ein leerstehendes Haus im Dorf kaufen Darin soll die Heimatstube untergebracht werden.

10. Februar:
In einer großen Gemeinschaftsaktion befreien Brunkenser Bürger ihr Dorf von den Schneemassen. Im Einsatz sind vier Traktoren sowie viele Leute mit Spitzhacken und Schaufeln.

11. Februar:
Mit Bagger und Säge betreiben Mitarbeiter des Leineverbandes Hochwasserschutz an der Leine bei Wettensen.

15. Februar:
Beim dritten Bürgermahl der Bürgerstiftung Alfeld sind insgesamt 11 000 Euro an Spenden zusammengekommen. Das Geld fließt in das Igel-Projekt. Damit ist der Instrumentalunterricht für alle ersten Klassen der Alfelder Grundschulen für ein weiteres Jahr gesichert.

19. Februar:

Der Kirchenkreis Alfeld ist in seiner Existenz bedroht. Der Alfelder Kirchenkreistag stimmt umfangreichen Veränderungen zu. Sie betreffen die Autonomie der Gemeinden, den Bestand der Gebäude und auch die Existenz des Kirchenkreises.

Fast ein Jahr nach dem Bekanntwerden einer anonymen Spende für Brunkensen ist eine Entscheidung gefallen: Die Hälfte der Spendensumme von 250 000 Euro, also 125 000 Euro, fließt nach Brunkensen. Das Geld wird als Zustiftung unter das Dach der bereits bestehenden Goertz-Stiftung gestellt. Darauf haben sich die Stadt und der Ortsrat geeinigt.

23. Februar:
Der Richtkranz schwebt über dem Rohbau des Alfelder Allwetterbades. Damit ist der Rohbau abgeschlossen und die Innenarbeiten beginnen.

März

Dauerfrost hat Anfang März den Anbau am Alfelder Gymnasium gestoppt. Der Kran steht zwar auf dem Gelände, doch die Maßnahme ruht. Nachdem das Gymnasium zur Ganztagsschule geworden ist, wurde der Platzbedarf größer. Der Schulträger, der Landkreis Hildesheim, baut einen Anbau für 680 000 Euro. Davon muss der Kreis 20 Prozent, also etwa 136 000 Euro, finanzieren. Der Rest wird aus dem Konjunkturpaket II beglichen. Der Anbau verfügt unter anderem über einen Freizeitraum und eine Bücherei. Durch den Wintereinbruch wird mit einer Verzögerung der Maßnahme von bis zu sechs Wochen gerechnet.

Das Orkantief Xynthia hat am ersten Märzwochenende auch im Leinebergland Spuren hinterlassen. Nach Auskunft offizieller Stellen hielten sich die Schäden im Rahmen. Schwer getroffen hat es den Straßenabschnitt zwischen Lamspringe und Freden in Richtung Hornsen. Dort entwurzelt Xynthia mindestens 40 Bäume. Die Straße war mehrere Tage gesperrt. Die Revierförsterei hat das Chaos beseitigt.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann hat einen Prüfungsauftrag zur Reduzierung der niedersächsischen Finanzämter erteilt. Die BAL-Ratsfraktion Alfeld sorgt sich Mitte März um den Standort des Alfelder Finanzamtes. Gegenüber der AZ-Redaktion teilt das Niedersächsische Finanzministerium mit, dass keine Schließungen geplant sind. Es werde an Alfeld festgehalten.

1. März:
Die Diskussion über die Eintrittspreise im Allwetterbad beginnen. Die SPD-Fraktion kündigt an, das sie sich bei der Preisgestaltung für Alleinerziehende stark machen will.

9. März:
Als David McAllister am 9. März auf Einladung des Industrievereins nach Alfeld kommt, ahnt noch niemand, dass er noch im Laufe des Jahres Nachfolger von Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff wird. Der Vorsitzende der CDU Niedersachsen sprach im Fagus Werk über die Zukunft der Wirtschaft in Niedersachsen. Er bezeichnet sich bei seinem Besuch als treuer Unterstützer von Christian Wulff.”

11. März:
Reinhard Schmidt aus Hohenbüchen ist der neue Kämmerer der Samtgemeinde Lamspringe. Der Samtgemeinderat hat den 52-Jährigen mit großer Mehrheit gewählt. Er tritt die Nachfolge von Guido Sievers an, der als Kämmerer zur Stadt Alfeld wechselt.

15. März:
Der Kreistag Hildesheim hat in seiner Sitzung für die Änderung der Wahlbereiche gestimmt. Grund für die Änderung sind die sinkenden Einwohnerzahlen in den Kommunen. Die Einteilungen sollen zur Kommunalwahl 2011 gelten.

16. März:
Eine Baustellen-Besichtigung des neuen Alfelder Allwetterbades steht am 16. März für die Mitglieder des städtischen Bau- und Sportausschusses auf dem Programm. Dabei erfahren die Kommunalpolitiker, dass sich die Arbeiten durch die anhaltende schlechte Witterung weiter nach hinten verschieben werden. Baudezernent Mario Stellmacher spricht von einer Verzögerung um etwa eine Woche.

20. März:
Die Stadt Alfeld muss 25 Ganztagsplätze in Kindertagesstätten schaffen. Im städtischen Jugend- undSozialausschuss wird berichtet, dass sich dieser Bedarf bei einer Abfrage für die KiTa Lützowstraße ergeben hat.

23. März:
Die Finanzierung für die Bürgschaft für das Alfelder Krankenhaus ist gesichert. Das Unternehmen ProDiako gGmbH hat mitgeteilt, dass das Unternehmen eine Bürgschaft in Höhe von 600 000 Euro bereit stellt.

24. März:
Die Feuerwehr Wettensen steht vor dem Aus. Ortsbrandmeister Horst Hübner hat sein Amt zur Verfügung gestellt. Die Aufgaben der Ortsfeuerwehr werden bis zur Klärung von den Kollegen aus Eimsen übernommen.

April

Das Wasser aus der Alfelder Warne fließt auch durch den Marktbrunnen. Dadurch kommt es immer wieder zu Ablagerungen und Verstopfungen. Diese Probleme gibt es laut Verwaltung seit 20 Jahren. Darum wird am 8. April mit einem Umbau des Brunnens begonnen. Unter anderem soll der Zulauf zum Brunnen verändert werden. Die gesamte Baumaßnahme soll 20 000 Euro kosten.

9. April:
Superintendent Dr. Klaus Grünwaldt verlässt den Kirchenkreis Alfeld. Diese Nachricht sorgt für Unruhe in Kirchenkreisen. Der 50-Jährige wechselt zum 1. August als Landesoberkirchenrat zur Landeskirche nach Hannover.

13. April:
Die Betriebe der Elektroinnungen Alfeld und Hildesheim haben sich zusammengeschlossen. Der neue Verband hat den Namen Elektro Innung Hildesheim-Alfeld”. Der neue Verband besteht aus 67 Firmen. Obermeister ist Burkhard Schlüter.

Betriebe der Elektroinnungen Alfeld und Hildesheim haben sich zusammengeschlossen. Der neue Verband hat den Namen Elektro Innung Hildesheim-Alfeld”. Der neue Verband besteht aus 67 Firmen. Obermeister ist Burkhard Schlüter.

19. April:
Die Überwachungskamera vor der Alfelder Diskothek Sound hat dafür gesorgt, dass dort die Zahl der Straftaten zurück gegangen ist. Diese Bilanz hat die Alfelder Polizei am 19. April gezogen. Darum bleibt die Kamera weitere acht Monate an ihrem Platz.

Mitte April:
Der Ausbruch des Vulkanes unter dem Eyjafjalla Gletscher auf Island und die damit verbundene Sperrung des Luftraums bereitet auch Alfeldern Probleme. 19 Schüler und zwei Lehrer des Gymnasium sitzen in St. Petersburg fest. Die besondere Schwierigkeit: Das Visum für den Schüleraustausch in Russland läuft ab.

Das Alfelder Verpackungsunternehmen MM Packaging Behrens baut auf seinem Gelände ein neues Logistikzentrum. Mitte April sind die Arbeiten schon gut vorangeschritten. Vorgesehen ist der Bau von zwei Gebäuden ein Plattenlager und ein Rohstofflager. Mit diesem Großprojekt investiert das Unternehmen nach Aussage von Geschäftsführer Heinz Bothmann einen mehrstelligen Millionenbetrag in den Standort Alfeld. MM Packaging Behrens feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen.

23. April:
Die Suche nach einer männlichen Person auf den Gleisen im Bereich des Alfelder Bahnhofs hat am Abend den Zugverkehr für zwei Stunden eingeschränkt. Laut Bundespolizei wird eine Person auf den Gleisen gesichtet. Daraufhin wird die Strecke gesperrt. Die Suche bleibt erfolglos.

24. und 25. April:
Tausende von Besuchern kommen am 24. und 25. April zum Frühlingsmarkt nach Alfeld. Eine Autoschau, ein langer Sonnabend und ein verkaufsoffener Sonntag stehen auf dem Programm.

25. April:
Der Alfelder Bernd Beutler hat am 25. April den Humanitätspreis 2010 bekommen. Der Preis wird von der Freimaurer-Loge-Hildesheim überreicht. Mit der Auszeichnung wird Beutlers uneigennütziges Engagement für Kinder aus Tschernobyl gewürdigt. Regelmäßig holt der Hausmeister der Schulrat-Habermalz-Schule für vier Wochen nach Alfeld und versorgt diese auf eigene Kosten.

27. April:
Zwei Brüder aus Alfeld, 30 und 31 Jahre alt, haben auf einem angemieteten Dachboden in der Alfelder Innenstadt Cannabispflanzen angebaut. Laut Polizei handelt es sich um drei sogenannte Indoor-Plantagen jeweils in der Größe einer Duschkabine. Die Brüder haben in einer Vernehmung versichert, die Pflanzen für den Eigengebrauch angebaut zu haben.

Das Fagus-Werk bekommt am 27. April Besuch aus Berlin: Professor Dr. Erich Thies, Generalsekretär der Kultusministerkonferenz, trifft sich mit Fagus-Geschäftsführer Kai Greten. Das Fagus-Werk ist dem Welterbekomitee der Unesco als Welt-Kulturerbe vorgeschlagen. Es war eine wichtige und richtige Entscheidung, dieses Baudenkmal beispielhafter Industriekultur des 20. Jahrhunderts zu nominieren”, sagte Thies. Die Unesco stellt besondere Kulturgüter unter weltweiten Schutz.

29. April:
Das Dach des Alfelder Feuerwehrhauses ist undicht und muss saniert werden. Das kostet mindestens 80 000 Euro. Im Bauausschuss haben die Fraktionen über Finanzierungsmöglichkeiten gesprochen. Der Ausschuss hat sich für die Sanierung ausgesprochen.

Mai

Die Mitglieder des Alfelder Tierschutzvereins schließen die ehemaligen Vorstandsmitglieder Rosemarie Zimmermann, Heidemarie Schwarz und Sieglinde Dudek aus dem Verein aus.

7. Mai:
Ein 24-jähriger Hildesheimer wird vom Landgericht zu fünf Jahren Haft wegen einer Schlägerei vor dem Sound” verurteilt.

8. Mai:
Niedersachsens Finanzminister legt sich fest: Das Alfelder Finanzamt bleibt.

10. Mai:
Alfeld hat jetzt einen Pocket-Park”. Die unschöne Baulücke an der Holzer Straße gehört damit der Vergangenheit an. Mit dem neuen Mini-Park soll die Innenstadt aufgewertet werden. Bereits im Oktober 2009 hatten die Bauarbeiten für die neue Freizeitfläche begonnen.

12. Mai:
Die Naturfreunde Alfeld erweitern die Schlehberghütte. Die Außenarbeiten sind beinahe abgeschlossen.

18. Mai:
Der Insolvenzverwalter der zahlungsunfähigen Röllinghäuser Firma Funke Modell-und Formenbau führt den Betrieb mit einem Teil der Belegschaft weiter.

20. Mai:
Ein Investitionsbedarf von bis zu 13 Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren: Das ist das Ergebnis einer Analyse des Zustandes der städtischen Kläranlage in Alfeld.

21. Mai:
Die Umbauarbeiten an der Alfelder Superintendentur sind fast abgeschlossen. Insgesamt wurden 800 000 Euro investiert.

22. Mai:
Der Bau der Krippenplätze an der Kindertagesstätte Gabelsberger Straße verzögert sich. Der Grund ist eine Budgetüberschreitung bei der Ausschreibung von mehr als 20 Prozent.

25. Mai:
Bürgermeister Bernd Beushausen stellt sich gegen die Entscheidung der Ratsmehrheit. Der Rat spricht sich für den Erhalt der vier kleinen Grundschulen aus.

26. Mai:
Der Pflegestützpunkt Alfeld” nimmt seine Arbeit im Kreishaus Alfeld auf.

27. Mai:
70 Einwohner aus Föhrste kommen zur ersten Informationsveranstaltung der Stadt Alfeld zum Thema HQ 100″ in Föhrste.

28. Mai:
Der Name für das neue Alfelder Allwetterbad steht fest: Es heißt 7 Berge Bad Alfeld”.

31. Mai:
Nach einigen Verzögerungen öffnet die Alfelder Tafel an der Holzer Straße ihre Pforten. Annelore Ressel hat das Projekt aus Hildesheim damit auch in Alfeld installiert. Die Tafel sammelt Lebensmittel und gibt sie an Menschen mit geringen finanziellen Mitteln weiter. Bereits zur Eröffnung stehen bedürftige Familien vor der Tür. Das Foto zeigt Annelore Ressel mit dem neuen” Kühltransporter.

Die Föhrster Schützengilde feiert ihren 50. Geburtstag.

Mehr als 150 Besucher machen sich auf zum Klagesberg. Dort enthüllen die Hottensteiner aus Langenholzen den Hinweisstein auf den 52 Breitengrad. Im Anschluss wird mit einem tollen Programm die Lage des Ortes auf dem Breitengrad gefeiert. Zu verdanken haben die Langeholzer ihr Frühlingsfest Josef A. Wirth. Als Freund der Natur hat er die Lage des Ortes auf dem Breitengrad beim Katalogisieren von Pflanzen entdeckt.

Juni

1. Juni:
Der Post SV Alfeld feiert sein 60-jähriges Bestehen.

4. Juni:
Der schweizer Ameos-Konzern mit Hauptsitz in Zürich taucht als Interessent an den Mehrheitsanteilen am Alfelder Krankenhaus auf dem Radar auf. Das Bundeskartellamt hat eine Anfrage des Unternehmens positiv beschieden. Entschieden war zu diesem Zeitpunkt laut Geschäftsführer Klaus Schinkel noch nichts. Zumindest steht aber fest: Der Konzern könnte die Mehrheitsanteile am Krankenhaus erwerben kartellrechtlich gebe es keine Probleme.

5. Juni:
Das Kartellamt hat dem Ameos Konzern grünes Licht gegeben. Der schweizer Konzern könnte die Mehrheitsanteile am Alfelder Krankenhaus
übernehmen.

7. Juni:
Die Gerzer Grundschule feiert ihr einhundertjähriges Bestehen. Lehrer, Eltern, der Förderverein und weitere Helfer organisieren ein großes Jubiläumsfest. Während der Feier lobt Bürgermeister Bernd Beushausen die gute Arbeit, die an der Schule geleistet wird. Wenn die Eltern ihre Kinder hierher schicken, bleibt die Schule erhalten”, verspricht Beushausen.

Die Feuerwehr Lütgenholzen wird 135 Jahre alt.

Der Wohlfahrtsverband Hildesheim-Alfeld lädt zum siebten Selbsthilfetag nach Alfeld ein.

8. Juni:
Der Richtkranz weht über dem Alfelder Gymnasium. Zwei Wochen vor den Sommerferien liegen die Arbeiten nach der langen Winterpause damit wieder fast im Zeitplan. Die Verantwortlichen wollen das 690 000 Euro teure Projekt bis Anfang November fertigstellen. Der Anbau wird einen rund 170 Quadratmeter großen Mehrzweckraum mit überdachter Pausenfläche beherbergen. Außerdem gibt es dort einen Arbeitsbereich für Hausaufgaben und Kleingruppenarbeit. Platz soll im neuen Anbau am Gymnasium zudem für eine 40 Quadratmeter große Bibliothek sein.

9. Juni:
Das Richtfest für den Anbau am Alfelder Gymnasium wird gefeiert.

11. Juni:
Carsten S. aus Limmer wird vom Schwurgericht am Hildesheimer Landgericht auf unbestimmte Zeit in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Kammer sieht es als erwiesen an, dass er am 16. Dezember 2009 den 35-jährigen Mirko H. aus Limmer erschlagen hat.

Warzen ist ohne Wasser. Bei Reparaturarbeiten an einer Leitplanke beschädigen Bauarbeiter eine Wasserleitung.

Es steht fest: Dr. Stefan Karrer wird ab 1. Oktober die Nachfolge von Sappi-Geschäftsführer Michael Hottman antreten.

12. Juni:
Das Schnarchmuseum feiert zehnjähriges Bestehen.

14. Juni:
In Dehnsen werden 75 Jahre Feuerwehr und 50 Jahre Schießsportverein gefeiert.

17. Juni:
Alfeld verliert die Außenstelle der Landesschulbehörde. Das hat die niedersächsische Landesregierung entschieden.

19. Juni:
Die HQ-100-Grenzen für Alfeld sollen neu berechnet werden. Bei den bisherigen Berechnungen war das Sperrwerk Salzderhelden nicht berücksichtigt worden.

Klaus Bange ist neuer Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Hildesheim-Alfeld. Er tritt die Nachfolge von Werner Buß an.

Der Erlebnispfad Sinneswald” wird am Schlehberg eröffnet. Das Projekt basiert auf einer Kooperation der Naturfreunde Alfeld und des Elternvereins der Dohnser Schule. Es wird mit Leader-Fördermitteln und Geld aus der Umweltlotterie Bingo unterstützt. Hilfe gibt es zum Beispiel von der Jugendwerkstatt, von Mitarbeitern des Baubetriebshofes und des Stadtforstes sowie von der Seniorenwerkstatt.

21. Juni:
Der Erlebnispfad Sinneswald an der Schlehberghütte wird eröffnet.

22. Juni:
Der Hildesheimer Kreistag hat sich dafür ausgesprochen, dass der schweizer Ameos-Konzern die Anteile am Alfelder Krankenhaus übernehmen kann.

Die Sanierung der Supterintendentur ist abgeschlossen.

23. und 27. Juni:
Das Leinebergland ist im WM-Fieber. Nach Deutschlands Sieg gegen Ghana belagern rund 500 Fußball-Fans den Sappi-Kreisel und feiern dort den Einzug ins Achtelfinale. Der Verkehr kommt zum
Erliegen. Auch am 27. Juni wird gefeiert. Die deutsche Elf hat die Engländer aus dem Turnier geschossen und steht damit im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft. Einen Auto-Korso gibt es am Sappi-Kreisel diesmal nicht. Die Polizei hat den Kreisel vorsorglich gesperrt. Der Korso wird an den Limmerburg-Kreisel verlegt.

24. Juni:
Andreas Erbslöh, 19 Jahre Schulleiter der Bürgerschule, wird in den Ruhestand verabschiedet.

Juli

3. Juli:
Die Alfelder Firma Inno Tape” ist mit dem Mittelstandspreis Top 100″ als ein besonders innovatives Unternehmen ausgezeichnet worden.

6. Juli:
Nun ist es gewiss nach 22 Jahren muss die Brunker Heimatstube in ein anderes Gebäude umziehen. Der Mietvertrag für die Räume auf dem Gutshof war dem Heimatverein zum 31. Oktober gekündigt worden. Bemühungen seitens des Vereinsvorstandes, einen neuen Ausstellungsort für die vielen Ausstellungsstücke zu finden, tragen noch keine Früchte. Geplant ist unter anderem, ein Haus anzukaufen.

Eine 24-jährige Alfelderin fällt auf einen Betrüger herein: Der 60 000 Euro Scheck, mit dem er pornographische Aufnahmen von ihr bezahlen wollte, ist nicht gedeckt.

7. Juli:
Die Hälfte der anonymen Geldspende an die Stadt Alfeld kommt der Brunkenser Albrecht-von-Goertz-Stiftung” zugute.

8. Juli:
Das traditionsreiche Alfelder Verpackungsunternehmen MM Packaging Behrens feiert sein 150-jähriges Bestehen. In dem Jubiläumsjahr errichtet das Unternehmen für mehrere Millionen Euro zudem ein Logistikzentrum auf dem Firmengelände an der Fritz-Kunke-Straße. 270 Mitarbeiter hat der Alfelder Betrieb, der viele Jahre von der Gründerfamilie geführt wurde. Heute gehört es zur österreichischen Mayr-Melnhof-Gruppe, die weltweit an 29 Standorten und mit 5600 Mitarbeiter rund 650 000 Tonnen Faltschachteln jährlich produziert.

Die Alfelder Stadtverwaltung stellt die langfristigen Pläne zur Gestaltung eines 26 Hektar großen Auenparks” entlang der Leine vor.

9. Juli:
Der vor wenigen Tagen neu aufgestellte Blitzer” an der B 3 ist bereits beschädigt worden Unbekannte haben das Gerät mit Steinen beworfen.

11. Juli:
Die Hildesheimer Innenstadt wird evakuiert. Experten hatten unter der Kreuzstraße eine alte Fliegerbombe vermutet, die sich aber als harmloser Metallschrott entpuppt.

14. Juli:

Die Alfelder Bürgermeisterkette ist nicht nur handwerklich ein echtes Schmuckstück, sie ist in ihrer Gestaltung und Verzierung reich an Symbolik. Bürgermeister Bernd Beushausen erläutert die Geheimnisse” der Kette, die der Goldschmiedemeister Bert Rogge 1958 hergestellt hatte.

16. Juli:
Ein 82-jähriger Alfelder stirbt beim Baden in einem Föhrster Kiessee. Wie sich später herausstellt, hatte er während des Schwimmens einen Schlaganfall erlitten und war ertrunken.

17. Juli:
Unbekannte beschädigen den Kollergang am Sappi-Kreisel” schwer. Die Stadt setzt 250 Euro Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter aus.

Der Schäfer Klaus Seebürger, 1958 in Langenholzen geboren, macht mit seiner Herde in seinem Geburtsort Station. Er ist, wie andere Schäfer in Deutschland und aus den Nachbarländern auch, mit seinen Tieren unterwegs, um auf die schwierige Lage seines Berufsstandes aufmerksam zu machen. Der Heimatverein der Hottensteiner nutzt den Besuch Seebürgers und veranstaltet am Grantplatz ein Schäferfest, am dem sehr viele Besucher teilnehmen.

20. Juli:
Die Landkreise Hildesheim und Northeim sowie Kommunen aus dem Leinebergland unterschreiben eine Vereinbarung zum Ausbau des Leine-Heide-Radwegs.

23. Juli:
Weil es zu wenig Lebensmittel aus der Region gibt und die Spenden nur spärlich fließen, stellt die Geschäftsführerin der Alfelder Tafel erstmals die Zukunft der Einrichtung in Frage.

27. Juli:
Die Kinder der Kita Gabelsberger Straße müssen aus Sicherheitsgründen kurzfristig umziehen in dem Gebäude sind gesundheitsgefährdende Stoffe entdecket worden.

August

4. August:
Die Landkreise Hildesheim und Holzminden legen ihren Schulentwicklungsplan vor. Dadurch könnte der Fortbestand der Delligser Realschule gefährdet werden.

5. August:
Ein bislang unbenanntes Wegstück im Alfelder Heiligenhölzchen erhält den Namen Heinrich-Westermeyer-Weg”.

6. August:
Ein neues Geläut für St. Nicolai
Die Alfelder St.-Nicolai-Kirche erhält zwei neue Glocken. Das alte Geläut, nach dem Krieg aus Stahlschrott gegossen, muss aus Altersgründen ersetzt werden. Eine Abordnung der Kirchengemeinde wohnt dem Guss der größeren der beiden Glocken in Karlsruhe bei. Die große Bronzeglocke wiegt 2200 Kilogramm.

7. August:
Nach einer ganzen Reihe von Aktionen im Vorfeld feiern die Hottensteiner in Langenholzen ihr zehnjähriges Bestehen.

10. August:
Der niedersächsische Wirtschaftsminister Jörg Bode besucht Alfeld und besichtigt auf Einladung der FDP Leinebergland die Firma Alukant.

11. August:
Der Delligser Friedrich Heise stellt sein Buch über den künstlerischen Eisenguss in der Carlshütte vor.

13. August:
Durch eine zweitägige Typisierungsaktion soll ein Stammzellenspender für den krebskranken, sieben Monate alten Maxi gefunden werden. 400 Menschen beteiligen sich in Alfeld allein am ersten Tag.

14. August:
Mit viel Sand und einem besonders abwechslungsreichen täglichen wechselnden Programm verwandelt sich der Alfelder Marktplatz für zehn Tage in eine Oase”. Selbst der häufige Regen kann die gute Laune der Alfelder dabei nicht bremsen.

100 Jahre alt ist der SSV Limmer geworden. Dieses Jubiläum feiern die Sportler mit ihren Gästen unter anderem mit einem vergnüglichen Festball.

15. August:
Zum 100. Mal feiern Chöre aus Eimsen, Dehnsen und Limmer das traditionelle Waldfest. In diesem Jahr ist Eimsen der Austragungsort.

19 August:
Schock und Entsetzen der kleine Julian wird tot aufgefunden
Trauer und Betroffenheit in Delligsen Der vermisste fünf Jahre alte Julian wird tot aufgefunden. Die Polizei entdeckt seinen Leichnam in einer Garage am Wohnhaus seiner Eltern unter Müll versteckt. Der Körper des Jungen weist Merkmale schwerer Misshandlungen auf. Der 26-jährige Lebensgefährte der Mutter legt zunächst ein Geständnis ab, Julian getötet zu haben. Später widerruft er die Aussage aber wieder. Tage zuvor hat er sich noch an der Suchaktion nach dem zunächst als vermisst gemeldeten Kind beteiligt.

21. August:
Die Freiwillige Feuerwehr Brunkensen feiert ihr 135-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür.

Ein 17 Monate altes Mädchen überlebt in Alfeld den Sturz aus einem Fenster. Es stürzt 4,5 Meter tief. Schwerverletzt wird das Kind mit dem Hubschrauber in die Klinik gebracht.

Der Kleinkaliber Schützenverein Everode feiert sein 75-jähriges Bestehen.

27. August:
Hermann Dinkla, Präsident des Niedersächsischen Landtages, besucht Alfeld und trägt sich in das goldenen Buch der Stadt ein.

28. August:
90 Jahre alt ist der TSC Sack, seit 50 Jahren besteht der TSC-Fußball. Beide Daten feiern die Säcker mit einem tollen Sportfest rund um ihre Sporthalle.

Drei Gründe, zu feiern: Die Winzenburger Feuerwehr besteht seit 75 Jahren, der Musikzug seit 50, die Jugendfeuerwehr seit 35 Jahren.

29. August:
Nico Tarinowski, Pastor der Freikirche Ecclesia verlässt Alfeld.

Der Kirchenkreis Alfeld verliert seinen Superintendenten: Dr. Klaus Grünwaldt verlässt Alfeld. Der Theologe hat bereits zum Anfang des Monats einen Posten als Oberlandeskirchenrat bei der Landeskirche in Hannover angenommen. Der Kirchenkreis verabschiedet Grünwaldt bei einem HotSpot”-Gottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche, an der auch der Landessuperintendent Eckhard Gorka teilnimmt.

September

Im September wächst die Neugierde auf das 7 Berge Bad”. Bürger besuchen Informationsveranstaltungen auf der Baustelle an der Ziegelmasch. Gleichzeitig gibt es eine politische Diskussion über die künftigen Eintrittspreise.

Die Organisatoren der Alfelder Informationsmesse (AIM) sagen die für 2011 geplante Veranstaltung ab. Grund dafür ist unter anderem, dass die bisher genutzten Flächen in der Berufsbildenden Schule in Alfeld nicht zur Verfügung stehen.

Der soziale Alfelder Mittagstisch Tischlein Deck Dich” kann im September auf sein zweijähriges erfolgreiches Bestehen zurückblicken. Seit 2008 werden jeden Dienstag im Schnitt 140 Portionen für die Besucher zubereitet. Im katholischen Pfarrzentrum ist eine feste Einrichtung für Menschen aus allen sozialen Schichten und jeden Alters entstanden, für die sich zahlreiche Helfer ehrenamtlich engagieren.

2. September:
Die Polizei zieht nach elf Tagen Verkehrsinitiative Leinebergland Bilanz: Unter anderem trafen die Polizisten 67 Mal auf Fahrzeuginsassen, die nicht angeschnallt waren.

3. September:
Die gemeinsame Erinnerung an die alte Heimat verbindet sie. Am Wochenende vom 3. September an kommen etwa 700 Teilnehmer aus ganz Deutschland zum Hirschberger Heimattreffen nach Alfeld. Bei Veranstaltungen im Festzelt auf der Hackelmasch, im Lutherhaus und in der Hirschberger Heimatstube verbringen sie drei gesellige Tage. Dabei spielt auch der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Sibbesse

11. September:
Zahlreiche Menschen nutzen den Tag des offenen Denkmals für Ausflüge unter anderem im Leinebergland. Ziele sind beispielsweise der Fillerturm, der Heimatverein Hörsum, das Fagus-Werk, die Klosterkirche Lamspringe, die Lamspringer Heimatstube, die Kirche in Ammensen sowie die Lamspringer Sophienkirche.

12. September:
Hunderte Besucher feiern am 12. September das 400-jährige Bestehen der Alfelder Lateinschule. Rund um das Gebäude gibt es für Kinder und Erwachsene jede Menge zu entdecken. Beim Festgottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche erklingen zudem erstmals die neuen Bronze-Glocken.

14. September:
Das Amtsgericht Alfeld verurteilt einen ehemaligen Türsteher einer Diskothek zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen. Ihm wurde vorgeworfen, im September 2009 einen Diskothekbesucher grundlos umgestoßen und einem anderen ins Gesicht geschlagen zu haben.

Geburtstagsfeier im großen Sitzungssaal der Hildesheimer Kreisverwaltung: Landrat Reiner Wegner wird 60.

15. September:
Die Werksfeuerwehr von Sappi Alfeld und 78 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Alfeld und den Ortsteilen üben auf dem Betriebsgelände der Papierfabrik für den Ernstfall.

17. September:
Drei Tage lang herrscht vom 17. September an Ausnahmezustand in Alfeld: Tausende feiern am Wochenende auf dem Stadtfest. Tagsüber gibt es in der Innenstadt viele Attraktionen und Verkaufsstände. Abends heizen das NDR-2-Team und zwei Livebands den Besuchern auf dem Marktplatz ein. Die Partyband Zack-Zillis” tritt in schrillen Kostümen auf und spielt aktuelle Charthits.

19. September:
Übung mit mehr als 600 Helfern: Zug verunglückt im Tunnel
Großalarm im Landkreis Hildesheim. In der Nacht zum 19. September heulen ab 23.35 Uhr in zahlreichen Ortschaften die Sirenen. Mehr als 600 Helfer beteiligen sich an der Übung. Das Szenario ist ein Zugunglück im Riesbergtunnel mit rund 130 Verletzten. Der Riesbergtunnel befindet sich in der Samtgemeinde Lamspringe oberhalb der Ortschaften Netze und Graste. Die Einsatzkräfte üben, wie die Verletzten mit einem Rettungszug aus dem Tunnel geholt werden. Einer der Gründe für die Übung ist die Erprobung der Alarmorganisation und der Technik.

28. September:
Das wollen sich Hunderte von Alfeldern nicht entgehen lassen: Der NDR sendet live vom Marktplatz. Bei einer historischen Löschdemonstration mit einer Handdruckspritze wird das Rathaus von der Feuerwehr Alfeld gelöscht. Neue Feuerwehrtechniken unterstützen diese eindrucksvolle Vorhaben. Diesem Spektakel voraus gegangen war ein historischer Film aus dem Jahr 1923, den alt-alfeld im NDR-Fernsehen zeigen durfte. Eben diese Löschübung wurde am 28. September nachgestellt.

Oktober

Der Nachfolger von Sappi-Chef Michael Hottmann steht fest: Dr. Stefan Karrer folgt auf Hottmann, der nach fast einem Vierteljahrhundert Vorstands- und Geschäftsführungstätigkeit in den Ruhestand tritt.

1. Oktober:
100 Tage nach dem Kauf des Alfelder Krankenhauses berichtet Ameos-Regionalgeschäftsführer Frank Horn auf einem Empfang über Verluste. Er blickt aber zuversichtlich in die Zukunft und geht fest davon aus, dass das Haus künftig wirtschaftlich erfolgreich sein wird.

Die evangelischen Kirchenkreise Hildesheimer Land und Alfeld wollen sich zum 1. Januar 2011 zusammenschließen.

5 Oktober:
Am 5. Oktober stellt der Kirchenkreistag in Alfeld die Weichen auf Fusion und spricht sich für die Zusammenlegung mit dem deutlich größeren Kirchenkreis Hildesheimer Land aus. Einen Tag später stimmt auch der Kirchenkreistag Hildesheimer Land mit großer Mehrheit dafür.

9. Oktober:
Gerhard Schuck wird in seinem Amt als Vorsitzender des Kreisverbands Hildesheim-Alfeld des Sozialverbands Deutschland bestätigt.

12. Oktober:
Die erste Lücke im Heide-Leine-Radweg wird geschlossen. Hinter dem Gut in Wispenstein gibt es den ersten Spatenstich für das Projekt.

23. Oktober:
Zu einer bundesweiten Aktion gegen Atomtransporte hatte die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad aufgerufen. Auch in Alfeld und Freden gibt es Aktionen.

24. Oktober:
Die Nenas, die netten Nachbarn des Alfelder Seniorenbüros, werden für ihr länderübergreifendes Ehrenamtliches Engagement ausgezeichet. Die Alfelder Senioren haben bei einem Wettbewerb der Robert-Bosch-Stiftung den dritten Platz belegt.

26. Oktober:
Das Amtsgericht Alfeld verurteilt einen 57-Jährigen aus der Samtgemeinde Duingen zu sechs Monaten Haft auf Bewährung. Im September 2009 hatte er in vier Faxen Bombenanschläge auf die Agentur für Arbeit in Alfeld, das Polizeikommissariat und das Finanzamt angedroht.

27. Oktober:
Die Kulturvereinigung Alfeld startet mit dem musikalisch untermalten Schauspiel Die Nelson Mandela Story Endlich frei!” in die neue Spielzeit. Für die mitreißende Theateraufführung gibt es minutenlange Standing Ovations.

Nostalgie am Nummernschild: Der Heilbronner Professor Ralf Bochert macht sich für die alten Buchstabenkombinationen stark. Einige Fahrzeuge tragen noch das ALF-Kennzeichen wie der Mannschaftstransportwagen der Freiwilligen Feuerwehr Limmer. Am 27. Oktober führen Mitarbeiterinnen der Hochschule Heilbronn auf dem Alfelder Marktplatz eine Umfrage zu dem Thema durch.

30. Oktober:
Tag der offenen Tür in der frisch renovierten Aula des Gymnasiums: Vereine und Institutionen, die die Aula regelmäßig für ihre Auftritte nutzen, präsentieren sich.

Beim Stiftungstag 2010 präsentieren sich in Hildesheim auch fünf Stiftungen aus dem Altkreis Alfeld: die Bürgerstiftung Alfeld, die Marianne-Tewes-Stiftung, die Siegfried-Gösche-Stiftung, die Paul-Feindt-Stiftung und Miteinander Füreinander”.

31. Oktober:
Wehmut und Vorfreude: Altes Bad schließt Eine Alfelder Institution gehört der Geschichte an: Am 31. Oktober schließen Mary Genz und Markus Henne ein letztes Mal die Tür des alten Hallenbades ab. Knapp zwei Monate später wird am 29. Dezember das neue Alfelder 7 Berge Bad” öffnen.

November

Das Unternehmen ITC wendet sich an die Öffentlichkeit: Seit Oktober vermisst das Alfelder Unternehmen einen Lastwagen samt Anhänger mit Waren im Wert von rund 1,5 Millionen Euro. Das Fahrzeug war auf dem Weg von Alfeld nach Estland.

1. November:
Die städtische Kläranlage ist 31 Jahre alt und muss saniert werden. Das Projekt ist auch Thema im städtischen Bauausschuss. Die Kosten werden sich auf etwa zwölf Millionen Euro belaufen. Die Sanierung soll bis zum Jahr 2020 dauern.

7. November:
Mit Tempo 80 auf dem Weg ins Zwischenlager Gorleben: Am 7. November gegen 8.10 Uhr rauscht der Castortransport durch Alfeld. Die elf mit Atommüll gefüllten Behälter befinden sich zwischen normalen” Waggons. So unterscheidet sich der Zug auf den ersten Blick kaum von anderen Zügen. Atomkraftgegner haben große Banner vor der Alfelder Schlehbergbrücke und auf der Fredener Bahnhofsbrücke gespannt.

8. November:
Am 8. November droht das leere Sprungturmbecken eingedrückt zu werden, weil eine der riesigen Grundwasserpumpen ausgefallen ist. Mit vereinten Kräften verhindern die Feuerwehren Alfeld, Eimsen, Föhrste, Wispenstein, Hörsum und Langenholzen Schäden am Becken, indem sie Leinewasser in das Becken pumpen. Unter anderem kommen sechs Tragkraftspritzen und 12 B-Schlauchleitungen mit einer Länge von jeweils bis zu 500 Meter zum Einsazt.

Auszeichnung für Bernd Sührig
Auch in diesem Jahr erhalten Menschen im Leinebergland Auszeichnungen für besonder Leistungen: Beispielsweise wird Bernd Sührig für sein langjähriges Engagement im TSV Brunkensen und in der örtlichen Kirchengemeinde das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er erhält es am 8. November aus den Händen von Landrat Reiner Wegner.

17. November:
Das Schöffengericht in Alfeld verurteilt einen 25-jährigen Alfelder wegen 16-facher Sachbeschädigung, einer Brandstiftung und eines EC-Karten-Betrugs zu einem Jahr und zehn Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Der Mann hatte 2009 in kurzen Abständen mehrfach Feuer gelegt.

Mitte November
kündigt, Rainer Karr, Leiter des Alfelder Polizeikommissariats eine Neustrukturierung der Dienste an. Bei einer gleich bleibenden Personalstärke soll ab Dezember mehr Präsenz in der Öffentlichkeit geschaffen werden.

21. November:
Friedrich Deike, der frühere Landrat und Kreistagsabgeordnete des Landkreises Hildesheim, stirbt im Alter von 79 Jahren.

22. November:
In der Nacht zum 23. November stehlen Unbekannte drei hochwertige Fahrzeuge vom Betriebsgelände einer Daimler-Benz-Niederlassung in Limmer-West. Sechs Tage später findet die Autobahnpolizei eines der Autos, einen BMW, abgestellt auf dem Standstreifen der A7 etwa vier Kilometer von der Ausfahrt Drispenstedt entfernt.

24. November:
Der Alfelder Mediziner Dr. Lothar Richter erhält die goldene Ehrenplakette der Ärztekammer Niedersachsen.

25. November:
Modellbau Funke muss im Frühjahr schließen” lautet die Aufmacher-Überschrift in der AZ. Das ist das Ergebnis der Gläubigerversammlung am Vortag. Mehr als 40 Mitarbeiter sind von der Situation in der insolventen Modell- und Formenbaufirma Funke in Röllinghausen betroffen.

27. November:
Das Local Derby zieht am Abend des 27. Novembers mehr als 500 Besucher an. Neun Band präsentieren sich in der Werkshalle von Mercedes Dreyer. Von Pop über Rock bis Metal, darunter auch Hardcore-Varianten: für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Dezember

Im Dezember geben die Initiatoren des Wispensteiner Brückenprojektes bekannt, dass die neue Leinebrücke im nächsten Jahr aufgebaut werden soll. Geplant ist eine 22,5 Meter lange Aluminiumbrücke. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 90 000 Euro.

6. Dezember:
Am 6. Dezember wird die Skulptur von Kurt Schwerdtfeger vorgestellt. Die Statue Franz von Assisi soll neben der St.-Nicolai-Kirche aufgestellt werden. Schwerdtfeger (1897-1966) war Professor an der Pädagogischen Hochschule.

9. Dezember:
An diesem Tag heißt es überall in Alfeld nur Prost Jahrmarkt!” Und wie ist das Wetter? Kalt und winterlich.

Mitglieder der IG Metall treffen sich zur Delegiertenversammlung. Der erste Bevollmächtigte Herbert Scheibe kündigt für das Frühjahr in Betrieben weitere Aktionen an, mit denen die IG Metall gegen die Politik der Bundesregierung demonstrieren will.

11.Dezember:
Der Winter das Leinebergland fest im Griff. Am 11. Dezember meldet die AZ: Stau auf der B3: Glatteis legt den Verkehr lahm.” Mal schneit es kräftig, mal gibt es Eisregen. Und dann wird auch noch das Streusalz knapp. Viele nutzen das Schneeschieben zum Plausch mit den Nachbarn, am 10. Dezember kommt es in Alfeld dabei aber zu einer handfesten Auseinandersetzung. Laut Polizei gab es Meinungsverschiedenheiten über die richtige Räumtechnik.

13. Dezember:
Die Alfelder Kreistagsabgeordneten wollen, dass die Haupt- und Realschüler aus Freden auch künftig nach Alfeld fahren. Die Mehrheit des Kreistages beschließt aber, dass die Haupt- und Realschüler aus Freden künftig in Lamspringe unterrichtet werden.

14. Dezember:
Die Dr. med. A. Wilkening Pflegeheim GmbH” will auf dem Gelände des alten Alfelder Hallenbads ein Fachpflegeheim errichten. Die Geschäftsführerin des Unternehmens, Dr. Anne Wilkening, stellt ihre Pläne vor. Das Unternehmen will rund zehn Millionen Euro in das Projekt investieren.

Julians Mörder wird am 14. Dezember zu lebenslanger Haft verurteilt. Die erste Große Strafkammer des Hildesheimer Landgerichts spricht den 27-Jährigen des grausamen Mordes aus niedrigen Beweggründen in Tateinheit mit Misshandlung Schutzbefohlener schuldig. Verteidigt wurde der Angeklagte von Kristina Merkel-Blumenthal.

17. Dezember:
Das NDR-Fernsehen berichtet live über das Dehnser Unikum” Kirche und Schützenheim
befinden sich dort unter einem Dach.

21. Dezember:
Die Kommunen im Leinebergland kämpfen gegen die Schuldenlast. Während der Ratssitzung in Alfeld geht es auch um den Haushalt der Stadt. Sicher ist: Im nächsten Jahr heißt es sparen. Im Haushalt 2011 gibt es ein Minus von rund 5,27 Millionen Euro. Darum musste die Verwaltung auch ein Haushaltssicherungskonzept aufstellen. Doch wo wird der Rotstift angesetzt?

Aus für Gerzer Schule
In seiner Sitzung am 21. Dezember beschließt der Rat der Stadt Alfeld einstimmig die Schließung der Grundschule Gerzen. Am 6. Juli 2011 werden Schüler und Lehrer zum letzten Mal das denkmalgeschützte Schulgebäude besuchen. Mit dem Beschluss wird ein Schlussstrich unter eine seit Monaten anhaltende Diskussion um den Bestand der 100 Jahre alten Grundschule gezogen.

Enrst Greten erhält am 21. Dezember eine hohe Auszeichnung vom Rat der Stadt. Für seine Verdienste um das weltberühmte Fagus-Werk erhält der 65-jährige geschäftsführende Gesellschafter von Fagus-GreCon die Ehrenmedaille. Das Alfelder Baudenkmal ist auf dem Weg, Welterbe zu werden.

29. Dezember:
Badespaß am ersten Badetag
Am 29. Dezember beginnt der öffentliche Badebetrieb im Alfelder 7 Berge Bad”. Um 9 Uhr ist der erste Einlass. Drei Stunden später wird es noch einmal offiziell: Bürgermeister Bernd Beushausen löst sein Versprechen ein und absolviert einen Kopfsprung ins Sportlerbecken. Bereits am 16. Dezember hatte Beushausen im Rahmen einer Feierstunde von Architekt Michael Krieger den symbolischen Schlüssel für den Neubau an der Ziegelmasch erhalten.

 

Quelle: Alfelder Zeitung Dezember 2010