1200 bis 1300


1205

Archidiakon (Hauptgeistlicher an der St.-Nicolai-Kirche)

1214
Alfeld wird zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt; in dem Dokument wird Johannes von Alvelde, ein Meier des Bischofs zu Hildesheim, genannt, Villikus Johann.

1216-1221
Der Marktort Alfeld besitzt schon besondere Rechte (Marktrechte), aber noch kein Stadtrecht.

1240
Altes Dorf. Erste Erwähnung eines Lehrers

1258
Urkundlich ist bereits von „Civitas” und „Burgenses” die Rede. Alfeld wird in einer Urkunde zum ersten Mal als “Stadt” erwähnt; hat also daher schon Stadtrechte, die Urkunde enthält außerdem das Stadtsiegel mit der Abbildung des Heiligen Nicolaus´, des Stadtpatrons. Dieselben dürften ihm wohl vom Bischof von Hildesheim verliehen worden sein. Altes Dorf.

1297
In einer Urkunde vom 23. April 1297 heißt es: ,,nos consules et universitas civium in Alvelde”.
Alfeld hat also bereits Stadtrechte, die wahrscheinlich vom Bischof von Hildesheim verliehen worden waren.