1973

Alfelder Rückblick auf das Jahr 1973
Wichtige Entscheidungen wurden vorbereitet – Was in zwölf Monaten geschah

Das Jahr 1973 brachte auch im heimatlichen Bereich eine Fülle von Ereignissen – die Zeitungsbände des Jahres sind dicker als je zuvor. Wie immer haben wir sie am Jahresende noch einmal durchgeblättert. Da wir aus einzelnen Gemeinden schon gesonderte Jahresberichte veröffentlichten, beschränken wir uns im folgenden hauptsächlich auf die Stadt Alfeld, doch wurden auch einige Geschehnisse aus Nachbarorten und für den ganzen Kreis wichtige Tatsachen vermerkt. Unsere Jahreschronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Auswahl war diesmal aus der Fülle des Materials besonders schwierig. Wir sind uns aber auch klar darüber, dass wesentliche Dinge geschahen, über die wir nicht in dicken Schlagzeilen berichteten. Denn 1973 war besonders auf kommunalpolitischem Gebiet kein Jahr der Erfüllung, sondern der Vorbereitungen. Nicht ohne Geburtswehen kündigte sich das Entstehen der Einheitsgemeinde Alfeld an, die im kommenden Jahr Wirklichkeit wird. Um viele Probleme wurde heftig gerungen, ohne dass es schon zu festen Beschlüssen kam. So ließ sich in diesem Jahr unter vieles kein Schlussstrich ziehen. Umso mehr bleibt uns die Gewissheit, dass 1974 für das heimatliche Geschehen ein interessantes Jahr wird. Wir werden in gewohnter Weise darüber berichten.

Januar
Das kommunalpolitische Generalthema der Verwaltungs- und Gebietsreform wurde schon in der ersten Januarausgabe unserer Zeitungangeschlagen, in der wir den Vorschlag der Jungsozialisten für einen Landkreis Leinetal abdruckten. Am 2. verwandelte die Alfelder Feuerwehr die Leinewiesen in eine Eisbahn, am 5. Januar nahm Fabrikdirektor Kiska vom Fagus-Werk Abschied. Mit dem bis heute noch ungelösten Problem der Orientierungsstufe für Alfeld beschäftigten wir uns am 11. Januar. Am 18. veröffentlichten wir eine Stellungnahme des Landkreises, der sich entschieden gegen die Einbeziehung in einen Großkreis Hildesheim wehrt. Auch die CDU-Mittelstandsvereinigung erklärte: “Wir wollen nicht nach Hildesheim”. Am 31. berichteten wir über den Einspruch der Landwirtschaftskammer gegen die geplante Trassenführung der Nord-Süd-Entlastungsbahnstrecke. Dieses Problem blieb 1973 ungelöst.

Alfelds Ehrenbürger Fritz Lampe wurde mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet

Februar
Den Alfelder Theaterauftakt des Jahres bildeten “Die Physiker” in der Regie des Autors Dürrenmatt. Am 1. feierte August Kelpe seinen 100. Geburtstag. Demonstranten-Sprechchöre des “Aktionskreises Jugendzentrum” begleiteten am 8. Februar erstmalig eine Alfelder Ratssitzung. Über die beabsichtigte Aufstellung eines neuen Alfelder Flächennutzungsplans berichteten wir am 13. Ein Vortragsreihe begann am 14. im Alfelder Lutherhaus. Am 14. brachten wir eine Dokumentation des Oberkreisdirektors Lüdicke im Alfelder Bereich. In der Aula der Berufsschule diskutierte am 19. der Alfelder Rat mit dem Aktionskreis Jugendzentrum. Der langjährige Kreislandwirt und Vorsitzende des Kreis-Landvolkverbands, Friedrich Bartens, starb am 20. Der Kreistag verabschiedete am gleichen Tage seinen 33,3-Millionen-Etat und setzte sich für einen Großkreis Leinetal ein. Christel Adams wurde am 23. in ihr Amt als neue Rektorin der Dohnser Schule eingeführt. Alfelds Ehrenbürger Fritz Lampe erhielt am 25. das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Schulrätin Frau Ursula Gervens bberreicht Frau Christel Adams die Ernennungsurkunde zur
Rektorin der Dohnser Schule

März
Am 10. setzte sich nach dem Ausklang der närrischen Tage die AZ für einen neuen AIfelder Festplatz ein, der den Bürgern schon vor Jahren versprochen worden ist. Das Fehlen eines solchen Platzes gefährdete auch das Gastspiel des Circus Busch-Roland, der unter großen Schwierigkeiten sein Zelt auf den Leinewiesen an der Ziegelmasch aufschlug. Am 13. teilte die Stadt Alfeld in einer Pressekonferenz mit, dass sie den Festplatz an der Hackelmasch ausbauen und vergrößern will. Verdiente Sportler ehrte Alfeld am 15. mit Medaillen, dabei übergab der VSV Alfeld seinen Silberlorbeer der Stadt zur Aufbewahrung. Vom Schulaufsichtskreis Alfeld-Nord berichteten wir am 17., dass dort für die Orientierungsstufe alles klar ist. Am 24. feierte die DLRG Alfeld ihr 50jähriges Bestehen. Nach fast 25jährigem Wirken am Alfelder Krankenhaus wurde Ärztlicher Direktor Dr. Frercks am 30. verabschiedet, auch Bauoberamtmann Franz Hille trat an diesem Tag in den Ruhestand.

April
Dr. Wolfgang Lieb wurde am 2. April in sein Amt als Chefarzt der Inneren Abteilung des Alfelder Krankenhauses eingeführt. Am 3. stellte die Papierfabrik ihr Projekt “Umweltschutz” vor. Am 4. beschloss der Alfelder Rat einstimmig den Bau eines Schulpavillons für die Dohnser Schule. Am Sindelberg machte die Kreissiedlungsgesellschaft am 18. den ersten Spatenstich für einen neuen Block mit 27 Wohnungen. Bei herrlichem Frühlingswetter wurde Ostern gefeiert, viele Osterfeuer loderten von den Bergen. Am 28. berichteten wir über die Firmen aus dem Kreis Alfeld auf der Hannover-Messe. Sie waren wieder mit vielbeachteten Ständen vertreten.

An der Internationalen Musikparade, die im Hindenburgstadion von der Alfelder Zeitung veranstaltet
wurde, nahm auch diese amerikanische Militärkapelle teil

Mai
Die Maifeier erhielt durch den Auftritt des Kabaretts “Die Wühlmäuse” einen besonderen Akzent. Am 2. kam Landesbischof Professor D. Eduard Lohse zu seinem ersten offiziellen Besuch nach Alfeld. Die Kreissparkasse legte am gleichen Tage den Grundstein für ein neues Gebäude in Elze. Die 6. Bezirkssportkonferenz des Regierungsbezirks Hildesheim fand am 4. in Anwesenheit des Regierungspräsidenten Dr. Kellner in Alfeld statt. Große Trauer löste der Tod des Kreisheimatpflegers Wilhelm Barner am 6. Mai aus. Für weitere zehn Altenwohnungen am Schlehberg wurde am 7. der erste Spatenstich gemacht. Heftigen Widerspruch löste der am 10. veröffentlichte Entwurf des Innenministeriums zur Gemeindereform aus, der Delligsen und den ganzen Hils dem Kreis Holzminden zuordnete. Berliner Fußballer überreichten bei ihrem Empfang im Alfelder Rathaus am 20. ein Modell der Freiheitsglocke. Zum zehnten Male war eine Gruppe der Berliner TraugottWeise-Schule in der Jugendherberge Wernershöhe zu Gast. über 1000 Volksläufer starteten am 27. zum 4. Internationalen Leinetallauf in Alfeld. Am 31. Mai erlebten Tausende die internationale Musikparade der Alfelder Zeitung, bei der auch Fallschirmspringer ihre Künste zeigten. Das war zugleich der Auftakt für das Fest zum 100jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Alfeld, das bis zum 4. Juni dauerte.

Weitere Altenwohnungen entstanden am Schlehberg in Alfeld. Unser Bild zeigt Landrat Hinsche und Bürgermeister Köbler beim ersten Spatenstich, rechts Oberkreisdirektor Lüdicke und Stadtdirektor Dr. Toetzke

Juni
Der Landesfeuerwehrverband tagte am 1. in Alfeld. Höhepunkte des Feuerwehrjubiläums waren am 2. der Festzug und der Festakt auf dem Marktplatz. Zum Pfingstfest berichteten wir von dem immer dichter werdenden Netz von Wanderwegen im Kreis Alfeld. Moderne Waffen und Geräte des Heeres wurden auf einer Ausstellung an der Hackelmasch gezeigt, die am 13. eröffnet wurde. Der Alfelder Rat gab am 14. sein Jawort zur Einheitsgemeinde Alfeld. Am 18. erklärte der Alfelder Kreistag: “Der Hils gehört nach Alfeld”. Zum letzten Mal auf der alten Alfelder Stadtgrenze wurde am 22. die schöne Tradition der Alfelder Grenzbegehung fortgesetzt. Rekordbesuch hatte das Alfelder Freibad während der sommerlichen Hitzeperiode, so wurden am 27. Juni rund 6000 Badegäste gezählt.

Die Freiwillige Feuerwehr Alfeld im Festumzug anläßlich ihres hundertjährigen Bestehens

Juli
Der 100jährige Männergesangverein Limmer erhielt am 1. Juli die Zelterplakette. Durch ein Großfeuer brannte am 6. Juli eine als Lagerhaus genutzte Scheune in Gerzen aus. über die Baupläne für den evangelischen Kindergarten, mit dessen Bau noch in diesem Jahr begonnen werden sollte, berichteten wir am 10. Juli. Mit schwedischen Schwimmern die im Alfelder Freibad trainierten, unterhielten wir uns einen Tag später. Am 12. Juli erhöhte die Stadt Alfeld ihren Beitrag zum Krankenhaus in einem Nachtragsetat um 521 000 Mark. Mit silbernen Stadtmedaillen wurden am 13. die Sieger der Alfelder Stadtsportwochen geehrt. Am 21. Juli starb der Vorsitzende des Ärztevereins Alfeld, Dr. med. Walter Blume. Landwirtschaftsminister Bruns besuchte am 23. die Samtgemeinde Freden.

Die Dohnser Schule wurde um diesen Pavillon mit vier Klassenräumen erweitert

August
Am 4. berichteten wir über den Transport einer großen Alfelder Gießereimaschine zu einer Ausstellung nach Moskau. und anschließend zu ihrem Auftraggeber in der Sowjetunion. Mit der Überschrift: “Ein schwerer Eingriff in die Landschaft” setzten wir uns am 9. August mit den verschiedenen Möglichkeiten einer Bundesbahnschnellstrecke durch den Kreis Alfeld auseinander. Über die Pläne für einen Abenteuerspielplatz am Antonianger berichteten wir am 14. In Alfeld gab es zum ersten Mal Ferienpässe, am 15. wanderten über 100 Kinder zum Himmelberg. Der 1965 zur Umgehungsstraße ausgebaute Perkwall erhielt Mitte August einen neuen Belag. Der Landkreis Alfeld hieß am 17. eine englische Jugendgruppe aus Cheffield willkommen, die zu einem Turnwettkampf im Gymnasium antrat. Vier neue Klassenräume der Dohnser Schule in einem Pavillon wurden am 23. ihrer Bestimmung übergeben. Vom 24. bis 28. August feierte Alfeld sein großes Heimat- und Schützenfest, am Festsonntag gab es einen Umzug wie noch nie. Gegen eine Fusion mit dem Kirchenkreis Alfeld sprach sich am 29. der Elzer Kirchenkreistag aus.

Alfeld feierte auch 1973 ein großes Heimat- und Schützenfest

September
Am 8. wurde die schöne neue Orgel in der Alfelder St. Marienkirche feierlich eingeweiht. Mit einem fröhlichen Fest feierte die Kirchengemeinde Graste-Netze am 9. ihr 250jähriges Bestehen. Am 13. feierte das Sägewerk Aue in Lamspringe sein 150jähriges Bestehen. Großen Anklang fand wiederum die AZ-Leserfahrt zu der die Teilnehmer am 14. starteten. 1300 Sänger aus dem Bezirk Alfeld und Gäste vom Rhein nahmen am 15. an einem großen Sängertreffen in Buchhagen teil. Am gleichen Tage musizierten unter der Schirmherrschaft der Alfelder Zeitung vier Akkordeonorchester im Festsaal des Alfelder Gymnasiums. Am 16. wurde das Frauentreffen des Turnbezirks Hildesheim in Alfeld zu einem großen Fest der Gymnastik. Die Kreisschiedsrichtervereinigung Alfeld feierte mit einem festlichen Abend in Freden am 22. ihr 25jähriges Bestehen. Zugunsten der Lebenshilfe veranstaltete am 29. die Schulrat-Habermalz-Schule ein Fest mit vielen Attraktionen.

Oktober
Höhepunkte der Oktoberwoche des Alfelder Gewerbevereins waren zwei Konzerte des Musikkorps der Berliner Schutzpolizei am 1. und 2. Für mehrere Wochen wurde der Kreis wieder einmal Manövergebiet. Am 12. fuhren die Alfelder Schwimmer in die englische Stadt Wakefield, mit der seit 1961 sportliche Beziehungen bestehen. Für die Stadtverwaltung umgebaut wurde das frühere Peck’sche Hotel Ecke Marktplatz/Marktstraße, das künftig das Stadtbauamt und die Stadtbücherei aufnehmen wird. An der Hannoverschen Straße wurde das frühere Mengesche Bürogebäude abgerissen. Ihre neuesten Geräte führte die Alfelder Feuerwehr bei der Herbstabschlussübung am 22. vor. Mit den Sorgen über das Alfelder Trinkwasser befasste sich der Rat am 25. Oktober, er beschloss, einen dritten Brunnen zu erbohren. Zur alle sechs Jahre stattfindenden Generalvisitation des Kirchenkreises Alfeld kam vom 29. bis 31. Oktober Landessuperintendent Henze.

Das Stadtbauamt und die Heinrich-Windel-Bücherei werden im nächsten Jahr in das ehemalige
Peck’sche Hotel an der Ecke Marktplatz/Marktstraße einziehen

November
Auf einer großen Lehrerversammlung in der Aula der Berufsschulen sprach am 2. Kultusminister Peter von Oertzen. Am gleichen Tage machte Landrat Hinsehe den ersten Spatenstich für eine Schwimmhalle in Sibbesse. Den Bau einer neuen Kreisberufsschule in Alfeld beschloss der Kreistag am 8. Viel diskutiert wurden Vorschläge des Architekten Gerhard Bahn zur Lösung der Alfelder Verkehrsprobleme, die wir in diesem Monat veröffentlichten. Die Kreissparkasse feierte am 9. das Richtefest ihres neuen Gebäudes in Elze. Der Martinsumzug durch Alfeld fand zum ersten Mal seinen Abschluss mit einem Martinssingen in der St. Nicolaikirche. Nach 28 Jahren wurde das Schicksal eines bei Duingen abgestürzten deutschen Fliegers durch Grabungen an der Absturzstelle geklärt. Neue Friedhofskapellen wurden am Volkstrauertag in Hoyershausen und Irmenseul eingeweiht. Sechs CDU-Landtagsabgeordnete kamen am 22. zu Besuch nach Alfeld. Gegen Ende des Monats erreichte der neue Schornstein der Papierfabrik seine Endhöhe von 150 Metern. Zum ersten Mal wurde am 24. ein bunter Abend für türkische Gastarbeiter veranstaltet. Darauf folgte der erste autofreie Sonntag.

Neues Alfelder Wahrzeichen ist der 150 Meter
hohe Schornstein der Papierfabrik

Dezember
Über die neue Intensivpflegestation des Alfelder Krankenhauses berichteten wir ausführlich am 1. Auf einer Pressekonferenz in Hildesheim am 5. berichtete Ministerpräsident Alfred Kubel über die geplante weitere Entwicklung des Raums Hildesheim-Alfeld bis zum Jahre 1985. Ein unvermutet frühes Ende nahm der Alfelder Jahrmarkt am 6. Den ersten Test für eine Fußgängerzone in der Lein- und Marktstraße erlebte Alfeld am 9. Ihr 100jähriges Bestehen feierte die Duinger Firma C. Bock am 11. Mit Nachdruck setzte sich der Alfelder Rat am 13. für die Sperrung der Leinstraße für den Schwerlastverkehr ein. Zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilte das Hildesheimer Schwurgericht am 14. den 27jährigen Doppelmörder Siegmund Vogel aus Rheden. Widerspruch gegen eine Giftmülldeponie in Godenau erhob der Kreistag des Landkreises Alfeld auf seiner Sitzung am 17. Viel Freude hatten die Gewinner des großen Preisausschreibens der Alfelder Zeitung und des Alfelder Einzelhandels. über die wir in unserer Weihnachtsausgabe berichteten.

Der bestmöglichen Betreuung Schwerstkranker dient die mit den modernsten Geräten ausgestattete
Intensivstation des Alfelder Krankenhauses


Zum Jahreswechsel
möchten wir im Namen des Rates und der Verwaltung allen Bürgern unserer Stadt herzliche Glückwünsche entbieten.
Bei einem Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr 1973 darf die Feststellung getroffen werden, dass viele Probleme und Aufgaben im Rahmen der gegebenen finanziellen Möglichkeiten erfolgreich gelöst werden konnten.
Das vor uns liegende Jahr 1974 wird mit dem Zusammenschluss der Stadt Alfeld und den 15 Umlandgemeinden von einschneidender Bedeutung für die weitere Entwicklung dieser Stadt werden. Aber wir wollen aus der über sechshundertjährigen Geschichte unserer Stadt das Vertrauen auf ihren Bestand und ihr gesundes Weiterleben auch in der Zukunft schöpfen.
In das Jahr 1974 wollen wir vertrauensvoll und mit dem festen Willen eintreten, an der Verständigung der Menschen untereinander mitzuhelfen.
Dazu wünschen wir Ihnen ein gesundes, glückliches neues Jahr!

Alfeld (Leine), im Dezember 1973

Köbler                Dr. Toetzke
Bürgermeister     Stadtdirektor


Neujahrsgruß des Landkreises Alfeld
An der Schwelle eines neuen Jahres verabschieden wir ein arbeitsreiches Jahr, das mit wichtigen Beschlüssen und weitreichenden Planungen wiederum neue und zukunftsorientierte Entwicklungen im Landkreis Alfeld einleitete.
Damit setzen Kreistag und Verwaltung des Landkreises Alfeld (Leine) ihr redliches Bemühen fort, den Bürgern dieses Landkreises ein breitgefächertes Angebot an schulischen, kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und sportlichen Einrichtungen zu sichern.
Wir wünschen allen Bürgern unseres Landkreises ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Alfeld, den 31. Dezember 1973

Hinsehe     Lüdicke
Landrat      Oberkreisdirektor

Ein kräftiges Prosit zum neuen Jahr ruft hier Heini Meyer allen unseren Lesern zu, der hoch zu Esel in die Alfelder Postsporthalle hereingeritten kam

Quelle: Alfelder Zeitung vom 31.12.1973