1972

1972 im Rückspiegel
Für Stadt und Kreis Alfeld ein ereignisreiches Jahr

Ein Jahr, in dessen letztem Drittel zwei Wahlkämpfe genug Gelegenheit zu Rückblicken und zur Selbstdarstellung der am kommunalpolitischen Geschehen Beteiligten boten, sollte eigentlich noch recht gut in jedermanns Erinnerung sein. Aber man täusche sich nicht: Wer könnte schon auf Anhieb sagen, was im Januar oder Februar geschah? Darum wollen wir auch am Ende des Jahres 1972 nicht von dem alten Brauch abgehen, die Ereignisse in unserer Heimat noch einmal Revue passieren zu lassen. Wie jede Auswahl kann auch diese, die wir jetzt aus dem Zeitgeschehen treffen, nur unvollständig sein. Sie wird aber hoffentlich zeigen, wie viele Ereignisse in Stadt und Kreis Alfeld doch des Erinnerns wert sind.  

Landrat Hinsche machte den ersten Spatenstich für zehn Altenwohnungen in Freden

JANUAR
1972 begann recht turbulent mit zwei tödlichen Unfällen, einer Menge weiterer Unglücke, allerlei Unfug, darunter auch Verletzungen durch Missbrauch von Feuerwerkskörpern. Mitte Januar wurde die Leine unterdükert, um auch das Stadtgebiet westlich des Flusses mit dem neuen Wasser aus dem Liethgrund versorgen zu können. Der Kreistag nahm am 13. zum Diskussionsvorschlag des Innenministers zur Neuordnung der Gemeinden Stellung, die noch fast das ganze Jahr über die Kommunalpolitiker beschäftigte. Der Rat der Stadt Alfeld beschloss einen Tag später einstimmig einen Rekordetat von 18,7 Millionen DM. Die SV Alfeld trat am 15. mit einem großen Schauturnen erstmals in der neuen Sporthalle des Gymnasiums auf. Wachsendes Verständnis für die Landwirtschaft registrierte Landvolkpräsident Heinz Bockhop, der auf der Kreisverbandsversammlung in Freden sprach. Am 20. wurde die fertig montierte Wasserleitung in den Düker unter der Leine gezogen. Die durch Bürgerinitiative angeregte Aktion zur Anschaffung eines Rettungswagens wurde von der Alfelder Zeitung und dem Gewerbeverein aufgegriffen und fand in der Bevölkerung großen Anklang. Großen Erfolg hatte das Musical “Anatevka”, das an drei Abenden in Alfeld gespielt wurde. Am 28. Januar wurde Oberstudiendirektor Gehrmann feierlich verabschiedet, seine Nachfolge als Leiter des Gymnasiums trat Dr. Horst Berndt an.

Alfelds größte Investition war die neue Wasserleitung. Hier probiert 1. stellvertretender Bürgermeister
Kiszka bei der Einweihung das neue Wasser

FEBRUAR
Anfang Februar fiel endlich Schnee, auf den die Kinder schon lange gewartet hatten. Am Monatsersten wurde Regierungsdirektor Kreutzer aus dem Dienst verabschiedet, der über 17 Jahre lang das Finanzamt Alfeld geleitet hatte. Ein großartiger Alfelder Theaterabend war die Aufführung von Othello mit Will Quadflieg in der Titelrolle. In der Nacht zum 10. Februar starb Hauptschriftleiter i. R. Karl Granzow, der 32 Jahre in seiner Heimatstadt Alfeld als Redakteur gewirkt hatte. Kostengerechte Preise forderten am 11. die Bauern des Kreises auf einer großen Protestveranstaltung in Alfeld. Die Jagd nach der Baader-Meinhoff-Bande löste am 13. eine Großfahndung im Alfelder Raum nach einem verdächtigen Alfa-Romeo aus, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde. In den nächsten Tagen schlug überall das närrische Treiben seine Wellen.

MÄRZ
Anfang März wurden die Gebäude der Pädagogischen Hochschule in Alfeld abgerissen. Auch das Haus Holzer Straße 2 musste einem neuen Discountladen weichen. Am 3. wurde Studiendirektor Ernst Sauer verabschiedet, der 40 Jahre an der Berufsschule wirkte. Das 25jährige Bestehen des Deutschen Allgemeinen Sängerbundes wurde mit einem Konzert Nacht zum 19. wurde in Delligsen die 85jährige Frau Grete Frohme von Jugendlichen umgebracht. Am 23. März starb der langjährige Amtstierarzt des Kreises Veterinäroberrat Dr. Hans Janotte. Auf der Jahresversammlung der katholischen Kirchengemeinde Alfeld wurde bekanntgegeben, dass der Neubau der St. Marien-Kirche 1,45 Millionen DM gekostet hat.

Prominentester Gast in Alfeld war Ministerpräsident
Alfred Kubel, der hier der Oberin des
Krankenhauses eine Rose überreicht

APRIL
An den Osterfeiertagen gab es im Kreis Alfeld zwei tödliche Unfälle. Nach 16jährigem Wirken auf Wernershöhe wurde die Herbergsmutter Ursula Matthes am 7. verabschiedet. Die Werkswehr der Papierfabrik feierte am 9. das Fest ihres 50jährigen Bestehens. Am Gymnasium wurde die erste Hauswerk-Prüfung der Frauenoberschule abgelegt. Neuer Kreishandwerksmeister wurde am 18. Wilhelm Friedhoff, sein Vorgänger August Frohns wurde zum Ehrenkreishandwerksmeister ernannt. Am 11. besuchte der niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsminister Helmut Greulich den Kreis Alfeld. Landrat Hinsche machte am 20. den ersten Spatenstich für Altenwohnungen in Freden und Gronau. Am 22. April wurde die Serviererin Ursula Rekel aus Brunkensen an ihrem Geburtstag ermordet. Am 30. starb der Leiter der Dohnser Schule in Alfeld, Rektor Gerhard Zimmermann.

Der neue Kreishandwerksmeister Wilhelm Friedhoff und sein Vorgänger August Frohns, der zum
Ehrenkreishandwerksmeister ernannt wurde

MAI
Mit einem Straßenkabarett auf dem Alfelder Marktplatz wurde die Maifeier einmal ungewöhnlich begangen. Anfang des Monats wurden Ampeln an der Einmündung der Ziegelmasch auf der Alfelder Bahnhofstraße aufgestellt. An mehreren Tagen bereiste die Kommission des Innenministeriums unter Staatssekretär Dr. Tellermann den Kreis Alfeld und bereitete damit den Abschluss der Gemeindereform vor. Am 11. Mai wurden Alfelds Stadtbrandmeister Franz Pallas und sein Stellvertreter Willi Herwig feierlich verabschiedet, der neue Stadtbrandmeister Helmut Nothdurft hatte sein Amt schon am 1. April angetreten. Am 16. Mai wurde im strömenden Regen der Grundstein für Alfelds
zweiten Kindergarten gelegt. Der Kreisverband der Landfrauenvereine feierte sein 25jähriges Bestehen am 24. auf dem Marienberg. Mit einem großen Fest feierte der MGV Eimsen Ende Mai sein 110jähriges Bestehen. Am 29. starb Ehrenkreisbrandmeister Heinrich Jörg.

JUNI
Am 1. hießen wir die bisherigen Leser der Alfelder Bezirksausgabe der Hannoverschen Presse neu in unserer großen Leserfamilie willkommen. Eine Planungsgruppe der Technischen Universität Berlin arbeitete an einem Alfelder Landschaftsentwicklungsplan. Drei Sängerbezirke feierten am 11. Juni den 110. Geburtstag der Vereinigten Liedertafel Lamspringe mit. Landrat Wilhelm Hinsche erhielt
am 17. Juni das Bundesverdienstkreuz I. Der TC Alfeld weihte am 23. sein neugestaltetes Clubhaus ein. Zwei junge Menschen ertranken in der Nacht zum 25. bei einem Bootsunglück auf dem Humboldtsee bei Duingen.

Bei der Herbstübung der Freiwilligen Feuerwehr
Alfeld am Altenheim wurde die neue Drehleiter
erprobt

JULI
Auf einer Informationsfahrt kam am 4. der CDU-Landesvorsitzende Wilfried Hasselmann nach Alfeld. Die landwirtschaftlichen Probleme des Kreises studierte am 5. Minister Klaus-Peter Bruns auf einem Arbeitsbesuch. Die Schulzahnärztin des Landkreises, Frau Dr. Käthe Hillemann, trat in den Ruhestand. Auf dem evangelischen Kreisfrauentreffen in Buchhagen sprach am 12. der neue Landesbischof Dr. Lohse. Am 13. Juli gestand der 25jährige Siegmund Vogel aus Rheden den Doppelmord an der 17jährigen Fredener Serviererin Katharina Hanisch und dem 21jährigen Reinhard Höllering aus Rheden, den er am 9. Juli in der Gronauer Feldmark begangen hatte. Dem 100jährigen Nordstemmer MGV wurde am 16. Juli die Zelterplakette verliehen. Am gleichen Tage feierte die Christophorusschule Elze ihr 25jähriges Bestehen. Bei einem Wolkenbruch über Alfeld fielen am 24. Juli in kurzer Zeit 50 mm Regen. 20 Jahre bestand am Monatsende die Partnerschaft des Alfelder Gymnasiums mit französischen Schulen. Ihren 100. Geburtstag feierte zur gleichen Zeit die Coppengraver Feuerwehr.

AUGUST
Ein junger Elsässer ertrank am 2. August in der Leine am Wehr in Limmer, als er bei einer Floßfahrt einen deutschen Freund vor dem Ertrinken retten wollte. Die Hirschberger feierten am 5. und 6. ihr siebentes Heimattreffen in Alfeld. Umfangreiche Erneuerungsarbeiten mussten in dem erst ein Jahr alten Alfelder Hallenbad vorgenommen werden. Die Hannoversche Papierfabrik in Alfeld konnte auf das 100. Jubiläum ihrer Umwandlung in eine Aktiengesellschaft zurückblicken. Ministerpräsident Alfred Kubel stattete dem Kreis Alfeld am 23. August einen Besuch ab. Am 26. August wurde das Olympische Feuer auf der Bundesstraße 3 durch den Kreis Alfeld von Radfahrern von München nach Kiel gebracht. Die Gemeinde Heyersum feierte ihr 950jähriges Bestehen. Von einem Baumchirurgen wurden Ende des Monats die beiden etwa 600 Jahre alten Linden auf dem Alfelder Alten Friedhof “operiert”. Im Alfelder Krankenhaus wurde eine “Chirurgische Wachstation” neu eingerichtet.

Schlesische Volkstrachten gaben den Tänzen zum 7. Heimattreffen der Hirschberger in Alfeld
ihr Gepräge

SEPTEMBER
Anfang des Monats erhielt der Alfelder Hartplatz eine Flutlichtanlage. Der Kreis Alfeld wurde aus der Luft neu vermessen. 13 Stadtmeister in dem erstmals durchgeführten Fünfkampf bei der Alfelder Stadtsportwoche wurden am 11. bei einem Empfang im Rathaus geehrt. Am 14. begann in Alfeld der Wahlkampf für die Kommunalwahlen. Am Monatsende veranstaltete die Alfelder Zeitung erstmals eine große Leserfahrt in die Schweiz. Auf Wernershöhe veranstaltete das Jugend-Rot-Kreuz seinen ersten Bundeswettkampf für die Zehn- bis 13jährigen.

DRK-Landespräsident Dr. Georg Diederichs übergab
auf dem Alfelder Marktplatz den Rettungswagen
seiner Bestimmung

OKTOBER
Am 2. stellte der Präsident des DRK-Landesverbandes Dr. Georg Diederichs den aus Spenden der Bevölkerung finanzierten Rettungswagen in Alfeld in Dienst. Den dazu gehörigen Notarztwagen stiftete die Kreissparkasse. In Grünenplan wurde der frühere Direktor der Deutschen Spiegelglas AG, Erich Mäder, mit dem Bundesverdienstkreuz I. ausgezeichnet. Die neue Sonderschule in Elze wurde am 9. Oktober in Betrieb genommen. Am 10. Oktober wurde Dr. Wolfgang Lieb zum neuen Chefarzt der Inneren Abteilung des Alfelder Krankenhauses gewählt. Verleger Ewald Dobler erhielt einen Tag später das Bundesverdienstkreuz I. aus der Hand von Staatssekretär Dr. Mahrenholz. Am 12. Oktober wurde Fritz Lampe Alfelder Ehrenbürger.

Die Ehrenbürgerurkunde überreichte Bürgermeister Ludwig Köbler dem verdienten langjährigen
Ratsmitglied Fritz Lampe

Die neue Alfelder Wassergewinnungsanlage wurde am 13. feierlich eingeweiht. Mit 5,9 Millionen war sie das größte Alfelder Investitionsvorhaben nach dem Kriege. Der Kreisverband Alfeld des Reichsbundes beging am 15. den 25. Jahrestag seiner Wiedergründung. Einen Tag später wurden der zweite Alfelder Kindergarten und der Anbau der Gronauer Realschule seiner Bestimmung übergeben. Mit Ehrenringen wurden auf der Kreistagssitzung am 17. Oktober Landrat Hinsche und die Abgeordneten Hellmut Schneider, Ernst Huwald und Gustav Held ausgezeichnet. Am gleichen Tage wurde die neue Drehleiter der Alfelder Feuerwehr erstmals bei einer großen Übung am Altenheim eingesetzt. Die Alfelder Firma Hasselberg blickte auf ihr 150jähriges Bestehen zurück. Die Kommunalwahlen am 22. Oktober endeten in Kreis und Stadt Alfeld mit einem Wahlsieg der SPD. Die Kreissparkasse präsentierte nach umfangreichen Erweiterungs- und Umbauarbeiten ihre Alfelder Hauptstelle in neuer Gestalt. Unmittelbar nach den Kommunalwahlen begann bereits der Wahlkampf für die Bundestagswahl. Am 27. wurde das Richtefest der zehn Fredener Altenwohnungen gefeiert. Bischöfe aus Indien und Südafrika sowie der Generalsekretär der lutherischen Kirche in Abessinien besuchten am Monatsende Alfeld.

Die Stadt Alfeld erhielt einen zweiten Kindergarten

NOVEMBER
Zu Beginn des Monats gab es Schwierigkeiten mit Alfelds neuer Wasserleitung, weil der Ansaugfilter in einem der neuen Brunnen verstopft war. Am 6. starb der Ehrenbürgermeister der Stadt Gronau, Friedrich Böse. Ein schwerer Orkan suchte am 13. ganz Norddeutschland heim und richtete auch im Alfelder Raum, vor allem in den Wäldern, schweren Schaden an. Der Alfelder Rat wählte am 16. Bürgermeister Ludwig Köbler und seine Stellvertreter Herbert Kiszka und Kurt Marzahn einstimmig wieder. Bei den Bundestagswahlen wurde der SPD-Abgeordnete Dr. Karl Ahrens mit großer Mehrheit wiedergewählt. über die Landeslisten zogen Frau Dr. Hanna Neumeister aus Kreiensen und Fabrikant Carlo Graaff aus Elze in den Bundestag ein. Landrat Hinsche wurde am 23. bei Stimmenthaltung der UWG-Abgeordneten vom Kreistag einstimmig zum Landrat wiedergewählt.

Diesen Lastzug warf der Orkan Im November auf der B 3 um

DEZEMBER
Am 1. berichteten wir, dass der Alte Friedhof in Alfeld wieder würdig hergerichtet wurde. Am 13. schlossen sich die Schlosser- und Schmiedeinnung des Kreises zu einer neuen gemeinsamen Innung zusammen und wählten August Bleckmann aus Lamspringe zum Obermeister. Am Abend des 14. wurde die Bantelner Zweigstelle der Volksbank Leinetal überfallen, die mutmaßlichen Täter nahm die Polizei wenige Tage später fest. Nach 16jähriger Ratszugehörigkeit wurde Beigeordneter Walter Grün am 21. verabschiedet, weil er Alfeld verlassen hat. Gleichfalls verabschiedet wurde Beigeordneter Professor Dr. Geller, der dem neuen Rat nicht wieder angehört. Eine große Beteiligung gab es wiederum beim Preisausschreiben des Gewerbevereins und der Alfelder Zeitung, dessen Verlosung am 24. stattfand. Ohne Beute musste ein Bankräuber abziehen, der am Abend des 27. die Zweigstelle der Kreissparkasse Alfeld in Betheln überfiel.

Wie diese Kurzfassung der Ereignisse des Jahres 1972 zeigt, hat sich in Stadt und Kreis Alfeld und der Umgebung viel ereignet. Die schon vor Jahren eingeleitete Gemeindereform steuert nun mit Riesenschritten ihrem Abschluss entgegen. Damit wird der sicherlich schwierigere und hart umkämpfte zweite Teil des Reformwerks, der Kreisreform, in den Vordergrund der kommunalpolitischen Überlegungen rücken. Der Stadt Alfeld steht die große Aufgabe bevor, mit ihren Umlandgemeinden zu einer Einheitsgemeinde zusammenzuwachsen. Auch ein neuer Wahlkampf wird uns im kommenden Jahr nicht erspart bleiben, denn wir haben den Niedersächsischen Landtag neu zu wählen. Die Schulprobleme. müssen wegen der bevorstehenden Einführung der Orientierungsstufe erneut gründlich überdacht und praktisch gelöst werden. Außerdem harren viele weitere Aufgaben in den Städten und Gemeinden ihrer Erledigung. Ihre Lösung wird dadurch nicht einfacher, dass man von den Gemeinden und Kreisen ein Verhalten verlangt, das mit der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Einklang steht. So ist mit Sicherheit eine neues Jahr mit vielen Ereignissen zu erwarten. Die Alfelder Zeitung wird wie immer ihr möglichstes tun, um die Leser schnell, umfassend und wahrheitsgetreu zu unterrichten. Sie dankt an der Schwelle des Jahres 1973 allen Lesern für ihre Treue.


Neujahrsgruß des Landkreises Alfeld

Wir verabschieden das Jahr 1972 In dem Bewusstsein, Im Interesse der Bevölkerung unseres Landkreises wieder erfolgreich gewirkt und eine zukunftsorientierte Daseinsvorsorge entwickelt zu haben. Wir werden uns auch im nächsten Jahr um die bestmögliche Lösung der vor uns .. liegenden vielfältigen Aufgaben bemühen. Das Jahr 1972 hat auch weltweit neue Zeichen gesetzt, die uns hoffen lassen, dass Krieg und Konfrontation bald der Vergangenheit angehören und In unserem Land endlich unbeschwerte menschliche Begegnungen möglich sind. Wir wünschen den Bürgern unseres Landkreises ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Alfeld, den 30. Dezember 1972

Landkreis Alfeld
Wilhelm Hinsche        Herbert Lüdicke
Landrat                     Oberkreisdirektor


Zum Jahreswechsel

möchten wir Im Namen des Rates und der Verwaltung allen Bürgern unserer Stadt dafür danken, dass jeder an seiner Stelle durch sein Wirken In der Familie, Im Beruf und In der Öffentlichkeit dazu beigetragen hat, unsere staatliche Gemeinschaft und damit die äußere Existenzgrundlage für uns alle zu Erhalten und zu sichern. Die beachtlich hohen Wahlbeteiligungen bei den letzten Kommunal- und Bundestagswahlen werten wir als ein gutes Zeichen des Mitdenkens und Mitwirkens unserer Bürger.

Trotz der angespannten Finanzlage der Stadt war es Im Jahr 1972 wiederum möglich, eine Reihe dringender Aufgaben zu erfüllen. Im Vordergrund standen dabei die Fertigstellung einer neuen Wasserversorgungsanlage und der Neubau eines Kindergartens.

In das Jahr 1973 wollen wir Vertrauensvoll und mit dem festen Willen eintreten, an der Erhaltung des Friedens und an der Verständigung der Menschen untereinander Im Kleinen und Im Großen mitzuhelfen.

Dazu wünschen wir Ihnen ein gesundes glückliches neues Jahr!

Alfeld, Im Dezember 1972

Köbler                     Dr. Toetzke

Bürgermeister          Stadtdirektor

Quelle: Alfelder Zeitung vom 30.12.1972