1970

1970 – Jahr der Freude und der Sorgen
Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse der letzten zwölf Monate

Vielleicht ist es fragwürdig, ein Jahr für sich allein zu betrachten. Was in ihm geschah, hat seine Wurzeln in der Vergangenheit, was in ihm beschlossen und begonnen wurde, reicht häufig in die Zukunft. Dennoch ist es reizvoll, die Zeitungsbände von 1970 durchzublättern und damit noch einmal die Ereignisse an sich vorüberziehen zu lassen, die diesem Jahr sein Gesicht gaben. Es war für Alfeld alles in allem ein gutes Jahr: Der Festsaal des Gymnasiums wurde fertig, das Hallenbad wuchs in die Höhe, umfangreiche Arbeiten im Freibad schufen die Voraussetzung, dass wir im nächsten Jahr im erwärmten Wasser baden können, die Sportanlagen des Gymnasiums sind im Bau, die vom Verfall bedrohte Rathausfront wurde renoviert, Straßen wurden ausgebaut. Aber es gab und gibt auch eine Reihe von Sorgen, von oft aus früheren Jahren überkommenen Problemen – wir denken nur an die Erneuerung des Stadtkerns – die noch auf Jahre hinaus die Gemüter erhitzen und Sorgenfalten auf die Stirnen der Stadtväter ziehen werden. Es wird auch künftig in Alfeld allerhand los sein – der Heimatzeitung ist es recht!

Januar
Das Jahr 1970 begann im Kreis Alfeld mit 14 Grad Kälte, auch die Grippe hatte den Silvestertrubel gedämpft. Am 6. Januar entschloss sich der Landkreis Alfeld, an allen Schulen den Unterricht wegen der Grippe einige Tage ausfallen zu lassen. Einstimmig befürwortete der Kreistag am 13. die Regierungsvorlage zur Verwaltungs- und Gebietsreform, die das Weiterbestehen des Kreises Alfeld zu garantieren schien. Damals ahnte noch niemand, dass eine Regierungskrise zu Neuwahlen führen und damit das ganze Problem nochmals aufrollen würde. Am 17. wiesen wir auf die Raumnot der Berufsschule in Alfeld hin, die auch jetzt noch nicht behoben ist. Den Kirchenvorstandswahlen ging am 19. ein sehr gut besuchter Ausspracheabend im Lutherhaus voraus, bei dem für ein demokratisches Kirchenleben eingetreten und der langjährig an St. Nicolai in Alfeld tätige Küster Dr. Jahr verabschiedet wurde. Am 21. veröffentlichten wir die Pläne für den neuen Alfelder Bahnhof, der auch 1970 nicht gebaut wurde. Den Rücktritt des EWG-Vizepräsidenten Mansholt forderten die Bauern des Kreises Alfeld auf einer großen Bauernversammlung in Freden.

Ein besonders schwerer Winterschaden: Erdrutsch an der B3

Februar
Am 1. Februar wurden in allen evangelischen Kirchenkreisen die· Kirchenvorsteher neu gewählt. Die Pädagogische Hochschule verabschiedete sich am 3. auf ihrem Jahrestag offiziell von Alfeld. Stürmischen Beifall erntete am 4. das tschechoslowakische Janacek-Quartett auf einer Veranstaltung der Kulturvereinigung Alfeld. Am 6. gab der Regierungspräsident die Planung eines Netzes von Schulzentren bekannt, mit der der frühere Schulrat des Schulaufsichtskreises Alfeld-Süd Oberregierungsrat Kastner beauftragt wurde. In den ersten Februartagen wurde das vermutlich aus dem 14. oder 15. Jahrhundert stammende Haus, Am Klinsberg 5, in Alfeld abgerissen. Die Arbeiten im Alfelder Schwimmbad gingen trotz des langen Winters weiter, das neue Heizgebäude wurde unter einem Zelt errichtet. Leider musste das Bad aber das ganze Jahr geschlossen bleiben. Auf dem Gauturntag in Esbeck hielten am 7. die Delegierten der rund 5800 Turner des hiesigen Turngaues Rückschau. Ein weiteres großes Bauvorhaben in Alfeld, das das ganze Jahr über andauerte, war der Neubau der Zellstofffabrik, der gleichfalls trotz des Winters weiterging. Am 18. wurde Dr. Dieter Rofall aus Krefeld zum neuen Chefarzt der chirurgischen Abteilung des Alfelder Krankenhauses gewählt. Die Alfelder Feuerwehr ernannte am 19. Ratsherrn Friedrich Lampe zum Ehrenmitglied. Am 23. trat die Leine über die Ufer, das Wasser stand bis auf den Firmenparkplatz auf der Hackelmasch. Die Schneeschmelze sorgte auch für einen Bergrutsch an der B 3, wo mächtige Fichten auf die Straße stürzten.

Abbruch eines der ältesten Alfelder Häuser im Februar

März
Der Gewerbeverein Alfeld hatte am 3. März seine erste Jahreshauptversammlung. Die Zuckerfabrik Gronau feierte einen Tag später ihr 100jähriges Bestehen. Am nächsten Tage schneite es ununterbrochen, so dass am 6. Schneewehen viele Straßen des Kreises Alfeld blockierten. Der Heimkehrer-Kreisverband Alfeld feierte am 7. sein 20jähriges Bestehen, wobei der Verbandspräsident Erich Heimeshoff die Festrede hielt und eine neue Fahne weihte. 200 Sängerinnen und Sänger wirkten am 14. bei einem Konzert des Männergesangsvereins Alfeld, des MTV Röllinghausen, des MGV Sack und des Volkschors Alfeld im Kaiserhofsaal mit. Vor dem Kreistag erläuterte Schulrat Wacker die Grundvorstellungen für die Neuordnung des Schulwesens im Kreis. Ein rätselhaftes, später als Sauerstoffmangel erklärtes Fischsterben vernichtete den Fischbesatz der Alfelder Sportangler in einem Nebenarm der Leine.

April
Das Osterfest verlebten junge Franzosen aus Brest als Gäste in Alfelder Familien. In den ersten Apriltagen begann die Schulrat-Habermalz-Schule in das ehemalige Gymnasiumsgebäude umzuziehen. Am 9. kündigten wir die bevorstehende Renovierung der Alfelder Rathausfassade an. Heftige Diskussionen löste kurz darauf der Wunsch des Landeskonservators aus, das Gebäude der Pädagogischen Hochschule unter Denkmalsschutz zu stellen. Großes Interesse fand die Ausstellung “Unsere Luftwaffe” auf der Hackelmasch, bei der erstmals Kampfflugzeuge in Alfeld gezeigt wurden. Die Papierfabrik erhöhte am 17. ihr Grundkapital um acht Millionen DM. Niederländische Gäste hieß die Landjugend am 24. in Alfeld willkommen. Am 26. wurden die neuen gewählten Kirchenvorsteher in Alfeld in ihr Amt eingeführt.

Großes Interesse fand die Ausstellung “Unsere Luftwaffe” auf der Hackelmasch, bei der erstmals Kampfflugzeuge in Alfeld gezeigt wurden.

Mai

Bel den vielen Veranstaltungen des Jahres glänzten hier die “Hell Drivers”

Am 2. Mai berichteten wir über einen Besuch des Regierungspräsidenten, des leitenden Regierungsdirektors Dr. Nagel und des Oberregierungsrats Kastner im Kreis Alfeld. Dieser Besuch diente dem Abschluss der Schulbauplanung. Im Alfelder Krankenhaus wurden am 4. Mai der neue Chefarzt der Chirurgie Dr. Dieter Rofall und der neue Verwaltungsleiter, Robert Heinbokel, feierlich begrüßt. Tollkühnheiten erster Ordnung zeigten am 5. die “Hell Drivers” vor einer riesigen Zuschauermenge auf der Alfelder Hackelmasch. Die Alfelder Volksbank feierte am 12. ihr 75jähriges Bestehen. Einzelheiten über die bevorstehende Erdgasumstellung berichteten wir am 15. An den Pfingsttagen feierte man in Langenholzen ein großes Schützenfest mit Gästen aus Wallerfangen im Saarland. Nach 56jähriger Tätigkeit im Dienste der Nächstenliebe wurde die Leiterin der DRK-Frauenarbeit im Kreis Alfeld, Frau Johannßen, feierlich verabschiedet.

Das Zugunglück bel Wispenstein rechnet man allgemein zu den großen Katastrophenfällen

Juni
Am Anfang des Monats wurde mit dem Ausbau des neuen Leinebetts bei Wettensen begonnen. Auf dem Gerüst vor dem Alfelder Rathaus erläuterte Konservator Dr. Engel die notwendigen Renovierungsmaßnahmen. Die Föhrster Schützengilde feierte vom 6. bis 8. ein großes Fest. Am 8. ereignete sich das schwere Eisenbahnunglück in Wispenstein, bei dem die Rettungsaktionen vorbildlich klappten. Die Landtagswahl vom 14. zu deren Wahlkampf eine Reihe prominenter Politiker und Minister von allen Parteien in Alfeld weilten, endete im Kreisgebiet mit der direkten Wiederwahl von Wilhelm Hinsche; prozentual den größten Stimmenzuwachs verzeichnete dagegen die CDU. Am 21. feierte der Postsportverein sein 20jähriges Bestehen. Die Stadt Alfeld empfing am 22. junge englische Schwimmer und Vertreter der Stadt Wakefield. Im Rathaus wurden erfolgreiche Sportler mit Silbermedaillen für hervorragende Mannschafts- und Einzelleistungen ausgezeichnet.

Auszeichnung erfolgreicher Sportler im Juni

Juli
Anfang Juli stellte es sich heraus, dass auch der Alfelder Rathauserker erneuert werden muss, weil schwere Zerfallserscheinungen eine Gefahr für die Passanten herbeiführen. Am 3. berichteten wir, dass endlich mit dem Ausbau der Straße “Neue Wiese” begonnen wurde, während die Arbeiten an der Göttinger Straße in ihr letztes Stadium traten. Weitere Einzelheiten über die Schulplanung im Kreis Alfeld veröffentlichten wir am 11. Die Zeit der großen Ferien wurde in den Alfelder Schulen zu Erneuerungsarbeiten benutzt. Eine Aufforderung an die Alfelder Bürger, sich zur Frage des neuen Rathausverputzes und Anstrichs zu äußern, fand nur zögernd einen Widerhall. Am 26. feierte Sack ein Heimatfest zum 50jährigen Bestehens seines TSC. Die Stadt Alfeld teilte am 29. mit, dass eine Planungsgruppe von Kandidaten der Technischen Universität Berlin die Planungsarbeiten für die Erneuerung des Alfelder Stadtkerns übernommen hat.

Für die Papierfabrik traf im August der riesige Glättzylinder ein

August
Anfang des Monats begannen die ersten Erhebungen für die Erneuerung des Alfelder Stadtkerns. Drei Seminaristen der TU Berlin stellten sich im Rathaus vor. Tägliche Besuchszeiten wurden im Alfelder Krankenhaus eingeführt. Mit Blitz und Donner begann das Zeltfest zum 60jährigen Bestehen des SSV Limmer, gleichzeitig feierte auch der MTV Banteln sein ,,60jähriges”. Die Kreissparkasse Alfeld weihte am 14. in der Friedrich-Ebert-Straße mit “Alfeld-West” ihre 52. Geschäftsstelle ein. Mitte des Monats begann der Abbruch des Hotels Zur Post. Am 19. berichteten wir über Umbauarbeiten im Alfelder Postamt I, wo die Schalterhalle erneuert wurde. Der Gesamtelternrat der Bürgerschule forderte am 20. vollen Schulunterricht und empörte sich über Fehlplanungen seitens der Regierung. Der riesige Glättzylinder für die neue Maschine der Papierfabrik traf am 21. in Alfeld ein. Vom 21. bis 23. feierte der TSV Brunkensen sein 75jähriges Bestehen. Über großen Lehrermangel beklagte sich auch der Elternrat der Schulrat-Habermalz-Schule. Am 25. löste Dr. Toetzke Dr. Siegmund als Vorsitzender der Kulturvereinigung in Alfeld ab. Die Hirschberger feierten am 29. und 30. ihr sechstes Heimattreffen in Alfeld, zu dem 14000 Menschen erschienen.

Gast beim sechsten Heimattreffen der Hirschberger: Flugkapitän Hanna Reitsch

September

Im September vernichtete ein Großbrand die Stallungen und Scheune eines Hofes in Eimsen, 2500 Legehühner wurden Opfer der Flammen

In der Nacht zum 4. September verbrannten in Eimsen 2500 Legehühner, als ein Großfeuer Stallungen und Scheune des Zühlsdorff’schen Hofes vernichtete. Eine Delegation des Niedersächsischen Landvolks wurde bei Landrat Hinsche vorstellig, um auf die außerordentlich ungünstige Entwicklung von Kosten und Preisen hinzuweisen. Die Fertigstellung des Alfelder Entwicklungsplanes bis Ende 1971 wurde auf einer Pressekonferenz am 9. angekündigt. Dabei wurden auch die Gründe dargelegt, die kurze Zeit später den Rat veranlassten, auf das Vorhalten des Kaiserhofsaales zu verzichten. Am 11. besuchte der DGB-Bundesvorsitzende Heinz-Oskar Vetter AIfeld. Am kommenden Tag berichteten wir auch über die großen Erfolge der C. Behrens AG auf der Werkzeugmaschinen-Ausstellung in Hannover. Der Alfelder Volkschor feierte am 13. sein 65jähriges Bestehen. Der Kreistag verlängerte am 15. die Amtszeit von Oberkreisdirektor Lüdicke bis zum 31. Mai 1974 und beschloss einen Etat von 32,6 Millionen. Der Alfelder Rat unterstützte in seiner Sitzung vom 15. die Resolution der Elternräte von Bürger- und Habermalzschule, in denen Abhilfe des Lehrermangels gefordert wurde. Vom 18. bis 21. wurde in Alfeld ein Weinfest gefeiert, bei dem prominente Unterhaltungskünstler wie Roberto Blanco, Heino und die Jakobs-Sisters auftraten. Das Richtefest des Alfelder Hallenbades wurde am 25. gefeiert.

Das Richtfest des Hallenbades läßt viele “trockene” Schwimmer auf Besserung hoffen

Oktober
Einen großen Erfolg erzielte die Sängergilde Alfeld bei einem Konzert in Wuppertal, über das wir am 7. berichteten. Der Landkreis Alfeld ehrte am 8. die Preisträger des Dorfwettbewerbs, es waren Lamspringe, Eimsen, Mehle, Marienhagen, Rheden, Heinum und Westfeld. Der Erweiterungsbau der Kreissparkasse Alfeld wurde am 9. gerichtet. In den nächsten Tagen war der Kreis Alfeld Schauplatz eines großen britischen Manövers. Der Festsaal des Alfelder Gymnasiums wurde am 25. Oktober mit einer festlichen Aufführung von Shakespeares “Sommernachtstraum” eingeweiht. Auf erhebliche Kritik stießen die am 27. veröffentlichten Vorstellungen des Regierungspräsidenten Dr. Rabus, wonach es später im Kreis Alfeld zunächst sieben, am Schluss der Gebietsreform jedoch nur noch drei Einheitsgemeinden geben soll.

Die neue Aula des Gymnasiums gilt als attraktive Veranstaltungsstätte

November
Erster Beigeordneter Kiszka kündigte in der Ratssitzung am 5. November den Bau der neuen Alfelder Wasserleitung für das kommende Frühjahr an. Am 14. berichteten wir, dass die Jugendarrestanstalt in Alfeld geschlossen wurde. Der DRK-Kreisverband Alfeld, der 7400 Mitglieder hat, wurde vom Präsidium des Landesverbandes für seine gute Arbeit auf der Jahresversammlung am 14. gelobt. Am 16. begannen die Erdgasumstellung für Alfeld und Röllinghausen. Als Lehrbeispiel fand am 28. für die Katastrophenbeauftragten des Regierungsbezirks eine große Funkrahmenübung des Katastrophenschutzes des Kreises Alfeld statt.

Dezember
Als Vorsteher des Finanzamtes Alfeld löste am 1. Dezember Oberregierungsrat Hans-Henning Eicke den als Regierungsdirektor nach Uelzen versetzten Oberregierungsrat David Kreutzer ab. Die Bildung einer Kreisbereitschaft bis zu 1000 Mann Stärke wurde auf der Besprechung der Gemeindebrandmeister des Kreises Alfeld am 5. angekündigt. Verwaltungsdirektor Wilhelm Hente trat als Geschäftsführer der Ortskrankenkasse in den Ruhestand und wurde am 18. feierlich verabschiedet. Mit einer Betriebsfeier der Preußenelektra wurde am 23. die Erdgasumstellung in Alfeld offiziell abgeschlossen.

 

Quelle: Alfelder Zeitung vom 31.12.1970