KiTa Vormasch

100 Jahre Kindertagesstätte Vormasch

In den Anfangsjahren des 1. Weltkriegs gab es bereits eine Kinderbetreuung in der Leinstraße. (Bild oben) Das dafür genutzte Haus wurde allerdings verkauft und es mussten neue Räumlichkeiten gesucht werden. Gefunden wurden sie im ehemaligen Wohnhaus des Fabrikanten Meyer, welches in der Nähe zum Bahnhof, an der Vormasch, gelegen war.

Im Kriegsjahr 1917 begann die Ganztagsbetreuung von Kindern berufstätiger Eltern und legte damit den Grundstein für die heutige „Kindertagesstätte an der Vormasch“. Die Firmen C. Behrens, die Hannoverschen Papierfabriken und die Bernburger Maschinenfabrik erstanden zusammen mit dem Alfelder Industrieverein das Gebäude nebst Grundstück und schenkten es der Stadt Alfeld. Zudem stellten diese Firmen durch jährliche Zahlungen den Unterhalt des Kinderheims zu großen Teilen sicher. Am 23.12.1917 wurde das Kinderheim offiziell eingeweiht.

In den Dreißigerjahren wurde die Kinderbetreuung nach und nach von den Nationalsozialisten vereinnahmt. 1933 zog die Hitlerjugend mit in das Gebäude ein und am 1. April 1934 übernahm die Nationale Volkswohlfahrt das Kinderheim.

Nach dem 2. Weltkrieg übernahm die Stadt Alfeld zusammen mit der ev. Kirche die Trägerschaft. Durch einige Umbauten wurden nVormasch auf lange Sicht weitergehen soll, denn es waren umfangreiche Sanierungen erforderlich. Auch wurde der Wunsch nach einem Anbau, sowie eines weiteren Gruppenraumes lauter, dessen Bau 1981 begann. 1982 waren die Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen und auch der Anbau konnte seiner Bestimmung übergeben wereue, dringend benötigte Räume geschaffen. Ende der 50er Jahre bis Ende der 60er Jahre spitzte sich die Situation um den Platzmangel weiter zu. Erst der 1972 eröffnete zweite Kindergarten an der Gabelsberger Straßen sollte Entlastung bringen. Weitere Einrichtungen wurden in den Folgejahren eröffnet.

1980 stellte man sich die Frage wie es mit der KiTa Vormasch auf lange Sicht weitergehen soll, denn es waren umfangreiche Sanierungen erforderlich. Auch wurde der Wunsch nach einem Anbau, sowie eines weiteren Gruppenraumes lauter, dessen Bau 1981 begann. 1982 waren die Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen und auch der Anbau konnte seiner Bestimmung übergeben werden.

Heute (2018), 100 Jahre nach der Eröffnung des „Kinderheims an der Vormasch“, werden nach wie vor Kinder im Vorschulalter betreut. Aus dem „Kinderheim“ wurde eine Kindertagesstätte (KiTa). Auch wurden Haus und Grundstück immer wieder Umbaumaßnahmen und Neugestaltungen unterzogen. Jüngst wurde ein neues, nicht minder spannendes Kapitel in der Historie des Hauses aufgeschlagen…

error: Inhalt urheberrechtlich geschützt!/Content is protected !!