Seminarstraße

Die Seminarstraße. 1492 „Der Klinsebarg“ genannt. 1872 wegen des hier stehenden Seminars (1813-1925) umbenannt. 1946-1970 wurde das 1855 erbaute Gebäude als Pädagogische Hochschule genutzt und anschließend im Jahre 1972 abgerissen. Es hatte die Lateinschule, das sog. Alte Seminar, als Stätte der Lehrerbildung abgelöst (1813-1855).

Das Schumanndenkmal 1915

Dr. Gottlob Schumann
3. Februrar 1836 – 20. Juni 1900 – Direktor des Alfelder Lehrerseminars 1870-1881

1950er Jahre

1982

2015


1910er Jahre –  Consum-Verein Verkaufsstelle


1893 – 1950

Brand im Hause Krohme 1893

In Blickrichtung Alte Lateinschule 1901

1903

In die entgegengesetzte Richtung im 1.Weltkrieg

1919

1920er

1920er Jahre – Hausnummer 5 und Verkaufsstelle 5 – Das Milchgeschäft von Wilhelm Wienecke. (die Dame im Bild rechts ist Alma Koch?, wohnhaft damals Hausnummer 6)

Friseur Krausse, auch in den 20ern

1927

1930 Haus Nummer 2

Musikhaus Krohme in den 30ern

Festlicher Schmuck des Hauses anlässlich des Stiftungsfestes der Freiwilligen Feuerwehr Alfeld 1933. (60-jähriges Bestehen)

1937 – Die Fahnen hängen draußen…

1937

1943


1950 – 1960

1950er

Haus Nr. 1

Haus Nr. 1 bis 4

Haus Nr. 3

1950er Jahre

1950er Jahre Ecke Südwall. Hier war der Südwall noch eine unbefestigte „Gartenstraße“, was sich aber bald ändern sollte

Mit eines der schönsten Bilder der Seminarstraße – 1950er Jahre

Haus Krohme in den 1950er Jahren

1950er Jahre – Friseur Hugo Krausse

1950er – Wahrscheinlich die komplette Belegschaft


Bild oben: Eine Farbaufnahme der Seminarstraße aus den 1960er Jahren. Ein Zufallsfund aus unserem Archiv gefunden. Links im Bild das Zweiradfachgeschäft von Kurt Mädel, das über sehr lange Jahre die Versorgung der Alfelder mit Ersatzteilen und Zubehör für Fahrräder, Mopeds und dergleichen sichergestellt hat. Aber auch so manches zweirädrige Gefährt, ob mit oder ohne Motor, verlies die Geschäftsräume zusammen mit ihren neuen stolzen Besitzern.

Schräg gegenüber, am Werbeschild unschwer zu erkennen, der Konsum. Konsum war der umgangssprachliche Begriff für den heutigen Supermarkt. Dieser stellte über lange Jahre unter anderem die Grundversorgung mit Lebensmitteln der Bevölkerung mit sicher. Lange, bevor es Supermärkte gab.

Auf der Straße die Autos jener Zeit, der unvermeidliche VW Käfer, dahinter vermutlich ein Goggomobil TS 250 Coupé und ein Mercedes-Benz „Ponton“, der genaue Typ lässt sich leider nur schwer erkennen.

Im Bildhintergrund die Alte Lateinschule, noch in der alten Farbgebung vor der großen Restaurierung.


1960 – 1970

1960er (Hier hat Thorsten mal ein paar Jahre gewohnt)

1961 – Kohleanlieferung. Ein Knochenjob…

Hausnummer 23 – Brinkmann. Im Vordergrund Mopeds von Mädel

1960er

Abriss des Hauses Seminarstraße Nr.? Heute befindet sich hier u.a. die lange Mauer des Eckgrundstückes Südwall/Seminarstraße

1960er Jahre, Blick in Richtung alte Öl- und Grützemühle, romatische Stimmung mit Regenbogen

Auch hier gab es Unfälle…

… ist ja auch ne enge Stelle da…

…und Frauen durften ja schon damals fahren…

Blick von St.Nicolai auf die Seminarstraße

1964

dito


1967 – Lasst Bilder sprechen…


1969


Wintereinbruch 1969

Es war am Abend des 5. Februar 1969. Leichter Schneefall setze ein, der unser schönes Leinetal in eine wunderschöne Winterlandschaft verwandelte. In der darauf folgenden Nacht wurde der Schneefall so stark, dass am kommenden Morgen eine ca. 40 bis 50 cm hohe Schneedecke den gesamten Straßenverkehr lahm legte. Zwei Alfelder Straßenbauunternehmen wurden von der Stadt beauftragt, die innenstädtischen Straßen mit ihren Ahlmann Schwenkschauflern von den Schneemassen zu befreien und den Schnee auf der Hackelmasch abzuladen. Es war so viel Schnee, dass bei dringenden Krankentransporten ein Schneepflug vor dem Krankenwagen herfahren musste damit die Schwerkranken ins Krankenhaus kommen konnten.

Das obige Bild, welches 1969 sicherlich aus einer Püscher-Kamera aufgenommen wurde, zeigt die Situation der Seminarstraße an der Einmündung des Südwalls in Blickrichtung Winzenburger Straße. Auf dem Foto versucht ein Polizeibeamter, den blockierenden Schnee von den Antriebsrädern seinen VW Käfers zu entfernen, allerdings mit mäßigem Erfolg.

Alle Hauseigentümer waren an diesem Sonntagmorgen stark damit beschäftigt die Bürgersteige vor ihren Häusern vom Schnee zu befreien.

Ende Januar 2014 (45 Jahre später) lag ebenfalls etwas Schnee der ein wenig an Winter erinnerte. Aber vergleichen Sie mal die Bildhintergründe: was hat sich seit damals nicht alles verändert, Bauten kamen und gingen…


Sturmschaden am 11.09.1978 – 12.30 Uhr


1970 – 1995

1976

1976

1976

Haus Krohme 1976

1980

Das Stadtarchiv in den 80er Jahren. In dieser Zeit haben wir viele Stunden dort verbracht. Herr Kraus „hat’s möglich gemacht“!

Das Planetenhaus in den 90er Jahren

1991

1995

Andere Richtung, gleiches Jahr

Auch 1995