Am Mönchehof

Die Straße „Am Mönchehof“ Bei diesen Bildern fällt mir persönlich doch wieder einmal aufs Neue auf, wie das Stadtbild Alfelds in den letzten Jahren doch ziemlich „hingerichtet“ wurde…

Der Hauptgeistliche in Alfeld war bis zur Reformation der Archidiakon. Dieser wurde von 1355 an vom Zisterzienserkloster Marienrode bei Hildesheim gestellt. Die Mönche kauften 1467 von Segeband von Stöckheim einen ehemals von Steinbergschen Hof, weswegen der Kirchenbesitz nach wie vor „Mönchehof“ genannt wird. 1612 entstand hier ein neues Superintendaturgebäude.

1950er Jahre

Die Superintendentur in den 1950er Jahren

1954

Diese Perspektive hat es uns besonders angetan – Winterstimmung in den 1960er Jahren. Aufgenommen aus Blickrichtung Kalandstraße

 
         

1968

1969

 

1972

Die Superintendentur 1972

         

1973

1976 – hier im Bild Reste der alten Stadtmauer

1977

1980er Jahre

1982 – Links sehr schön zu sehen, der noch unbebaute Platz, der spätere Standort der St. Elisabeth Kapelle und des Siechenhauses.

        St. Elisabeth Kapelle und des Siechenhauses.

Blick vom Mönchehof, 1970er Jahre

Dieses Bild diente als Vorlage für ein Ölgemälde des Alfelder Malers Werner Röthig. Lange Zeit hing es im Ratskeller, stirnseitig beim Stammtisch an der Wand.
Weiß jemand wo dieses Bild abgeblieben ist ???