Limmer

Das Ortswappen von Limmer

In Blau über blauem Wellenfluß eine silberne Burgmauer mit Zinnen und herausragenden goldbedeckten Torturm inmitten, dessen goldene Zugbrücke zur Hälfte gehoben ist; über dem Torbogen am Turm ein rotes Zehnenderhirschgeweih.

Die Bauern von Limmer sehen in der einstigen Wasserburg gleichen Namens, deren Reste noch vorhanden sind, Veranlassung und Kernwerk ihrer Dorfschaft. Über das Tor ist ein rotes Hirschgeweih als Bezeichen gesetzt; dieses ist Bekenntnis und Zugehörigkeitszeichen zum Kreise Alfeld, der den cheruskischen Hirsch im Wappen führt.

Hier gehts zur Homepage von Limmer.

Ortskern Limmer 1967

Gasthof „Deutscher Garten“ in Limmer im Jahre 1933.

1941

Jugendheim 1941. Heute Kindergarten, Gemeinschaftsraum und Clubhaus des SSV-Limmer von 1910 e.V.

Das Schloss 1941

Kaufhaus in Limmer

    SSV-Limmer von 1910 e.V.    

Gastwirt Bode & Kaufhaus, ebenfalls 1941

Jugendheim bzw Jugenddorf Limmer im Jahre 1941

Die Kirche zu Limmer.

Rittergut 1961

Schule & Pfarrhaus 1961

         

Panorama von Limmer aus dem Jahre 1942

Limmer rechts, Godenau links… Nanu ??? :-))) Kleiner Gag…

Die Limmeraner Wanderhütte 2006