Straßennamen

Allee: Weg zum oberen Gut, war früher mit Kastanien, jetzt mir Birken bestanden.

Am Englischen Garten: Die alte Bezeichnung für den Gutspark, seit 1972 Freizeitzoo (gibt’s heute nicht mehr).

Am Gänsestein: Nach einem nicht mehr auffindbaren Stein, welcher dort stand, weil auf der Gänsewiese ein Kind von einem Gänserich getötet sein soll. (vorher Alfelder Straße).

Am Heckerweg: Alte Wegbezeichnung für den alten Weg nach Hohenbüchen (vorher Am Steinberg).

Am Steingarten: Im Steingarten lag das Gehöft des Pfarrmeierhofes. Heute Bürgerpark.

An der Glene: Die ursprüngliche Zufahrt zur Wasserburg derer von Wrisberg beim Ortsthie.

Beim Gericht: Hier stand durch Jahrhunderte der Galgen des adligen Gerichts derer von Wrisberg. Letzte Hinrichtung anno 1644.

Glenetalstraße: Name nach dem Tal des Glenebaches (vorher Hauptstraße).

Hainholzweg: Nach dem Waldstück gleichen Namens.

Hohensteinstraße: Weg durch Dillsgraben und Wolfsschlucht zum Odenberg (vorher Bergstraße).

Humbergstraße: Alte Flurbezeichnung.

In der Wiese: Eine alte Flurbezeichnung.

Kirchstraße: Früher im Volksmund die Blanke, weil sie oft vom Hochwasser der Glene überflutet wurde.

Kokardenweg: Hier wohnten viele Brunker, die öffentlich tätig waren und Kokarden an ihren Kopfbekleidungen trugen (vorher Kurze Straße).

Krugstraße: Eigentlich Kuhstraße nach der alten Kuhtrift.

Obere Dorfstraße: Früher der Gemeindeanger.

Raabestraße: Zu Ehren des Heimatdichters Wilhelm Raabe (1831-1910).

Riedäckerring: Nach einem alten Flurnamen.

Schmiedestraße: Auf dem Peineschen Hof war die älteste Schmiede.

Vor der Linde: Eine alte Flurbezeichnung.

Wildbrink: Alte Flurbezeichnung.

error: Inhalt urheberrechtlich geschützt!/Content is protected !!