2002

Hagemann ist Nachfolger von Maas
Hans-Menning Maas (links) seit sechs Jahren an der Spitze der Kreishandwerksmeister zurück. Dieser Schritt war unumgänglich, nachdem der 59-jährige Bäckermeister aus Betheln zum Vizepräsidenten der Handwerkskammer Hildesheim gewählt worden war. Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Uwe Hagemann (rechts) aus Alfeld.

Turniersieger Schott DESAG AG bringt Scheck mit
Das Fußball-Hallenturnier der Alfelder Zeitung zugunsten der Kinderkrebshilfe, genauer gesagt für das „Elternhaus“ in Göttingen, füllte Anfang Februar wieder die Gymnasium-Sporthalle am Antonianger. Der Reinerlös inklusive Spenden von Zuschauern und Spierlern der 15 Teams ergab eine Summe von fast 20 000 Euro. In dieser Szene übergibt Bern Reimann (2.v.l.), Personalchef der Siegermannschaft Schott DESAG AG aus Grünenplan, einen Scheck AZ-Verleger Ewald Dobler (I.). Im kommenden Jahr wird am 8. Februar das 8. Turnier ausgetragen

Preis für die Alfelder Puppenbühne
Die Alfelder Präventionspuppenbühne gehört zu den 13 Preisträgern des Aktionsprogramms 2001 „PUSH-Dialog Wissenschaft und Gesellschaft“. Dafür gab es rund 18 000 Euro. Bekanntlich handelt es sich bei der Puppenbühne um eine Einrichtung, die bei der hiesigen Polizei untergebracht ist, vom Verein Pro Alfeld gefördert und von der Fachhochschule Hildesheim unterstützt wird. Grundschulkindern soll in spielerischer Form Konfliktschlichtung beigebracht werden.

Feuer in Fertighaus
Ein Feuer in der Alfelder Carl-Heise-Straße verursachte am 31. Januar an einem Fertighaus einen Sachschaden von rund 50 000 Euro. Die Flammen zerstörten einen Teil der unteren Etage. Vier Fahrzeuge und 21 Feuerwehrmänner waren am Unglücksort im Einsatz.

HL-Markt nur noch ein leerer Saal
Immer mehr leere Geschäfte in der Alfelder Innenstadt der HL-Lebensmittelmarkt in der Sedanstraße neben Woolworth präsentierte sich im Januar nur noch als leerer Raum. Mitte des Jahres zog sich auch Woolworth zurück. Die Verhandlungen zwischen LIDL-Kaufland-Gruppe sind offenbar noch nicht abgeschlossen.

Schwarze Zahlen beim DRK
Nachdem der DRK-Kreisverband Alfeld vor drei Jahren in finanzielle Schwierigkeiten geraten war, legte der Vorstand im Januar erstmal wieder eine positive Bilanz vor. Damit wurde die erste Sanierungsphase des Verbandes, 7700 Mitglieder in 53 Ortsvereinen zählt, erfolgreich abgeschlossen.

Jugendliche verschönern Tunnelunterführung
Wie aus einem Schandfleck eine Galerie werden kann: das bewiesen Jugendliche am Alfelder Bahnhof. Sie verschönerten die Tunnelunterführung mit südafrikanischer Fassadenmalerei und ernteten dafür Lob von allen Seiten. Es handelt sich bei der Aktion, die schon im Sommer 2001 begann, um ein Gemeinschaftsprojekt der der Stadtjugendpflege, der Teutloff Ausbildungsstellen und der Jugendgerichtshilfe.

Erste Nacht der Partysanen in Alfeld
Die erste Nacht der Partysanen in Alfeld war ein voller Erfolg für die Veranstalter. Mehr als 1500 Menschen aller Altersklassen feierten eine ganze Nacht lang in verschieden Lokalen, Bars und Diskotheken. Trotz langer Warteschlangen bis zum Einlass, blieb die Stimmung friedlich und ausgelassen.

EX-OKD: raus aus der SPD
Der ehemalige Oberkreisdirektor Michael Schöne ist aus Protest gegen die SPD/PDS-Koalition der Berliner Landesregierung aus der SPD ausgetreten. Er hat der Partei 33 Jahre angehört.

Alfelder Informationsmesse unter neuer Führung
Die beiden Unternehmer Karl Biel (2.v.l.) aus Delligsen und Dieter Dreyer (2.v.r.) aus Alfeld übernehmen Ende März die Leitung der Alfelder Informationsmesse (AIM). Beide haben die Federführung übernommen, nachdem Messeinitiator Günter Kriescher (M.) nach der letzten Leistungsschau in 2001 seinen Rückzug angekündigt hatte. „Die AIM sollte nicht aus der Region weggehen“, begründet Biel sein Engagement.

Großbrand in Delligsen
Beim Brand des „Casino Vitale“-Komplexes an der Delligser Dr.-Jasper-Straße am Morgen des 10. April entstehen drei Millionen Euro Schaden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Im Oktober gesteht ein Mitarbeiter, das Feuer gelegt zu haben; Hauptverdächtiger ist der Eigentümer.

Trauer an den Schulen
Nach dem Massaker von Erfurt am 26. April, bei dem ein 19-Jähriger im Johann-Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen tötet, herrscht auch an hiesigen Schulen Trauer und Fassungslosigkeit. Am Alfelder Gymnasium haben Schüler und Lehrer Gelegenheit, ihre Gedanken in einem Kondolenzbuch niederzuschreiben (Foto). In allen Klassen und Kursen erheben sich die jungen Leute zur bundesweit aufgerufenen Schweigeminute.

Dr. Wunderlich verabschiedet
Der Oberarzt der Anästhesie-Abteilung im Alfelder Krankenhaus, Dr. Klaus Wunderlich, wird am 15. März in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet. Über 23 Jahre war er Narkosearzt. Zudem engagierte sich Wunderlich in der Deutschen Schmerzhilfe in Niedersachen und im DRK.

Bürgeramt eröffnet
Alfelds Bürgermeister Karl-Heinz Duwe eröffnet am 7. April in Anwesenheit zahlreicher Bürger das neue Bürgeramt am Marktplatz. Durch das neue Dienstleistungszentrum werde die bisherige „Ämter-Rallye“ überflüssig, verkündet er. Sechs Mitarbeiterinnen kümmern sich um die Anliegen der Bürger und Bürgerinnen.

Kunsthandwerker im Schlosshof
Der Kunsthandwerkermarkt auf dem Schlosshof Brüggen am 16./17. März erweist sich wieder einmal als die vorösterliche Frühjahrsattraktion im Alfelder Einzugsbereich. Tausende Besucher strömen an zwei Tagen mit Kind und Kegel in das Karree des historischen Bauwerkes, um bei frühlingshaften Temperaturen in einer Atmosphäre zwischen Mittelalter und Moderne zu bummeln.

Musikschule steigt wie “Phönix aus der Asche”
Mit verhaltenem Optimismus, mit Stolz auf das Geleistete, aber angesichts des noch laufenden Insolvenzverfahren entsprechend bescheiden: So feiert die Gerhard-Most-Musikschule Alfeld am 21. April ihr 25-jähriges Bestehen. Beim Festakt hat der 2. Vorsitzende, Michael Unger, dennoch Gutes zu verkünden: „Wird haben es geschafft: Die Musikschule ist in der Insolvenz wie Phönix aus der Asche gestiegen“. Zur musikalischen Umrahmung des Jubiläums tragen einige Musikschüler bei.

“Träume in Weiß” zum Anprobieren
Brautkleid, Anzug, Ehering, Festtafel – die 2. Alfelder Hochzeitsmesse am 2. Und 3. März präsentiert in der Ausstellungshalle von Mercedes Dreyer all das, was zum Gelingen einer Hochzeitsfeier dazu gehört. Unzählige Besucher sehen Modenschauen, Tanzaufführungen, Tischdekorationen, Blumenarrangements und vieles mehr.

“Botschafter der Jugendlichen”
Die zwölf Dörfer der Samtgemeinde Sibbesse haben wieder einen Jugendpfleger. Anfang stellte sich Johannes Frommer den Mitgliedern des Jugend-, Sozial- und Sportausschusses vor. „Jugendarbeit geht alle an. Ich verstehe mich als eine Art Jugendbotschafter“, betonte er. Vorrangiges Ziel sei es, die Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer eigenen Ideen mit tatkräftiger und organisatorischer Hilfe zu unterstützen. Aktiv müssten sich deshalb sowohl die Jugendlichen selbst als auch die übrigen Bewohner der Samtgemeinde in die Jugendarbeit einbringen

Tausende kamen zum Mai-Markt
Der diesjährige Alfelder Mai-Markt drohte zunächst im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser zu fallen. Jedenfalls wollte am völlig verregneten Sonntagabend keine rechte Feststimmung aufkomme. Erst am nächsten Tag füllten sich sich die Innenstadt und der Marktplatz mit Tausenden von Besuchern. Die Geschäfte hatten wieder geöffnet und so war Shopping angesagt oder einfach nur ein neugieriger Innenstadtbummel. Bratwürste, Waffeln und Mandeln gehörten zum Angebot. Unser Bild zeigt Bürgermeister Karl-Heinz Duwe, der ein Fass Einbecker Freibier auflegte.

Gabriel beim Handwerkertag
Ein klares Bekenntnis zum mittelständischen Unternehmertum legte Niedersachsen Ministerpräsident Sigmar Gabriel (I.) im Mai Alfeld ab. Anlässlich des ersten Handwerkertages in den Berufsbildenden Schulen unterstrich er, dass sieben von zehn Beschäftigten in mittelständischen Betrieben zu finden seien. Kreishandwerksmeister Uwe Hagemann (r.) wie auf die schwierige Lage des Handwerks der Region hin.

2500 Fans feierten
Vier Stunden lang feierten 2500 Fans im Mai ihre Kultband, mit erhobenen Armen feuerten sie die Musiker unermüdlich an und schwenkten Wunderkerzen: Die „Klostertaler“ gaben in Almstedt im Festzelt ihr zweites Konzert. Bereits zwei Stunden vor dem offiziellen Einlass hatten die Fans vor dem Zelt gestanden.

2. Delligser Meile zieht erneut die Massen an
Bei strahlendem Sonnenschein nutzten Tausende die „2. Delligser Meile“ im Mai für einen ausgiebigen Frühsommer-Bummel. Zahlreiche Attraktionen und Vorführungen sorgten für reichlich Abwechslung. Höhepunkt war die Verlosung des Autos, das ein Alfelder gewann. Das Konzept, die Länge der Delligser Meile im Vergleich zur 1. Meile um mehrere Hundert Meter zu verkürzen und somit alles auf engerem Raum zu konzentrieren, ging auf: Die Wege wurden kürzer, die Atmosphäre freundlicher. Einen Wermutstropfen gab es allerdings: Die angekündigte Kirchturmbesteigung musste ausfallen, weil der speziell ausgebildete Führer erkrankt war.

Wiederwahl von Behrens
Margarete Behrens (r.) bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzende der Alfelder CDU. Im Beisein des Bundestagsabgeordneten Eckart von Klaeden (Mitte) wurde sie im Juni bei der Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes einstimmig wiedergewählt. Bei den übrigen Vorstandwahlen gab es nur eine Veränderung: Statt Mike Schaper fungiert jetzt Constanze Klossek als Schatzmeisterin. Lothar Altwasser (l.) erhielt an diesem Tag für seine 35-jährige Mitgliedschaften einen Orden.

Woolworth schließt in Alfeld die Türen
Die Stimmung unter den 25 Stammangestellten von Woolworth war gedrückt. Im Juni schloss das Kaufhaus seine Türen. Wie berichtet, will die Kaufland-Stiftung ein Ableger der Lidl-Schwarz-Gruppe, die Immobilie anmieten, um ein Kaufhaus nach Kaufland-Art einzurichten. „Wir sind außerordentlich optimistisch, dass die Firma nach Alfeld kommen wird“, antwortete Bürgermeister Karl-Heinz Duwe vor rund einen Monat auf eine schriftliche Anfrage der Interessengemeinschaft der Sedanstraße. Die zwölf dort angesiedelten Einzelhandelsgeschäfte hatten sich besorgt über die Entwicklung der Geschäftsstraße geäußert. „Seit geraumer Zeit ist die Frequentierung dieser Straße sehr rückläufig“, hieß es in dem Brief an den Bürgermeister.

Konzept ging auf
40 Stände von 33 Austellern: Das Konzept der Fredener Leistungsschau ging auch in diesem Jahr auf. Trotz der hochsommerlichen 30 Grad drängten sich die Besucherscharen, die sich einen umfangreichen und eindrucksvollen Querschnitt der aktuellen Produkte und Dienstleistungen aus Freden verschafften.

Hunderte bei “Go-Sports”
In eine riesige Sportarena hatte sich im August der Bereich rund um den Alfelder Bahnhof verwandelt. „Go-Sports“ bot Trendsportarten zum kostenlosen Kennern an – und Hunderte von Jugendlichen kamen. Damit war das Ziel von Sportamt, Stadtjugendpflege, Sportjugend, Polizei und Verkehrswacht erreicht: Mehr Interesse am Sport bei der jungen Generation zu wecken.

Kindergarten eingeweiht
Rechtzeitig zum Beginn des neuen Kindergartenjahres übergab Samtgemeindebürgermeister Hubertus Schneider den Kindergarten Eberholzen seiner Bestimmung und überreichte der Leiterin Roswitha Pistoor den symbolischen Schlüssel. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 256 000 Euro. 

Von Klaeden bestätigt
Eckart von Klaeden, Bundestagsabgeordneter der CDU und stellvertretender Fraktionsgeschäftsführer, wird von den Delegierten des Kreisparteitages in Hoheneggelsen mit überwältigender Mehrheit als Vorsitzender bestätigt.

Projektmesse in Duingen
Im August wird die „2. Projektmesse“ in der Grundschaule eröffnet. Rund 90 Bürgerinnen und Bürger hatten sich im Rahmen des Projekts „Netzwerk der Dörfer“ engagiert. Im Zentrum des Projekts steht eine Gemeinde-übergreifende Dorferneuerung. Sechs Projektgruppen präsentierten ihre Konzepte, mit denen sie Natur und Landschaft attraktiver gestalten, Touristik vorantreiben oder auch Traditionen pflegen wollen.

Schüler halfen bei Elbeflut
Im August gab es beinahe nur ein Thema in Deutschland: Wie hoch ist der Elbepegel? 49 Oberstufenschüler des Alfelder Gymnasiums wollten nicht nur zusehen, wie Helfer aus allen Teilen der Republik in den Osten aufbrachen, um Dämme gegen die drohenden Fluten zu errichten. Wasser und Deiche bekamen sie dort allerdings nicht zu sehen. Stattdessen war ihre Hilfe bei 25 Grad im Schatten beim Ausleeren überschüssiger Sandsäcke gefragt. Auch angehörige von Feuerwehren und anderer Organisationen aus der Region engagierten sich bei der Hochwasserhilfe.

Tausende feiern mit der AZ das 150-Jährige
Mit drei großen öffentlichen Veranstaltungen feierte die Alfelder Zeitung Mitte September ihr 150-jähriges Jubiläum. Den Auftakt bildete ein Konzert der St. Andreaskantorei in der vollbesetzten St.-Nicolaikirche. Mehrere tausend Besucher verfolgten drei Tage später auf dem Alfelder Marktplatz die große „Musical-Night“. Absoluter Glanzpunkt des Jubiläums war allerdings die Disco-Night mit dem Auftritt unter anderem der Hermes House Band. Rund 5000 Menschen füllten den Marktplatz bis auf den letzten Platz und sorgten für eine unvergessliche Stimmung in der Innenstadt.

Kreisel vor Papierfabrik
Der Alfelder Perkwall soll ab 2005 in beiden Richtungen befahrbar sein. Diese Pläne der Stadt wurden Oktober bekannt. Das Projekt verschlingt rund 5 Millionen Euro. Knackpunkt des Vorhabens ist der Bereich an der Burgfreiheit. Dort, so sehen es die Pläne vor, das ehemalige Gebäude der Dresdner Bank abgerissen werden und an seiner Stelle ein großer Kreisel entstehen. Eine Kreuzungslösung vor der Werkseinfahrt von Sappi scheiterte am Widerstand des Unternehmens. Es erklärte sich aber mit der von einem Ingenieurbüro vorgeschlagenen „repräsentativen Kreisellösung“ einverstanden.

Pastor Schulze verlässt Föhrste
Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedete sich Pastor Heinrich Schule aus den Kirchengemeinden Föhrste, Imsen/Wispenstein sowie Röllinghausen. Der Seelsorger war von Anfang Januar 1982 bis zum 1. September 2002 in Föhrste sowie Imsen/Wispenstein tätig. Der 54-Jährige, der auch Mitglied der Landessynode ist, wechselte auf eine neue Pfarrstelle nach Nienburg.

SPD gewinnt Kreis Hildesheim
Der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Bernhard Brinkmann (Foto links) gewann bei der Bundestagswahl am 2. September mit 53,3 Prozent der Erststimmen das Direktmandat im Wahlkreis Hildesheim. Sein christdemokratischer Kontrahent Eckart von Klaeden kam auf 35 Prozent der Erststimmen. Bei den Zweitstimmen verlor die SPD leicht und erreichte aber mit 51,5 Prozent immer noch die absolute Mehrheit. Die CDU verbuchte insgesamt 33 Prozent auf sich. Die Grünen landeten bei 6,6 Prozent und ließen damit auch im Landkreis Hildesheim die FDP (5,5 Prozent) hinter sich. In Alfeld kamen die Sozialdemokraten auf 57 Prozent, die Union auf 28,9 Prozent. Die SPD gewann auch den Landkreis Holzminden. Dort erreichte die Partei 53,6 Prozent.

Mit Kaufmannsladen endet eine Ära
Im September ging in Röllinghausen eine Ära zu Ende. Das Kaufmannsehepaar Ilse und Hermann Funke schloss ihren Laden und ging in den wohlverdienten Ruhestand. Das Geschäft befand sich rund 80 Jahre und drei Generationen lang in Familienbesitz. Mit der Schließung besitzt der Alfelder Ortsteil kein Lebensmittelgeschäft mehr. Seit 1958 führte Hermann Funke das von den Eltern übernommene Geschäft. Dazu gehörte auch die Poststelle im Dorf. Auch die betreute er viele Jahre mit Sachkenntnis und Engagement. Zum Abschied Ende September kamen gute Freunde und Bekannte vorbei und stießen mit den beiden „Pensionären“ an.

Kirchenkreise kooperieren
Seit Anfang November kooperieren die Kirchenkreise Alfeld und Hildesheim eng. Das wurde Ende Oktober bekannt gegeben. Dadurch sollen die Personalkosten um rund 5 Prozent gesenkt werden. Der Alfelder Superintendent Wolfhard Pohlmann (Foto) setzte diesen Kooperationsmodell gegen eine Vorgabe der Landeskirche, die eine Fusion von Kirchkreisen favorisiert.

Ein Schuh von Kaiser Franz
Die Schuh-Ausstellung im Alfelder Fagus-Werk hat ein absolutes Glanzlicht zu bieten: Anfang November überreichte der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Krumfuß den linken Fußballschuh, den Franz Beckenbauer im Weltmeisterschaftsfinale 1974 in München gegen die Niederlande trug. Dabei handelt es sich um eine Leihgabe der Firma Adidas aus Herzogenaurach.

Feuer vernichtet Waren im Wert von 50 000 Euro
Hohen Sachschaden an einem Lagerschuppen der Firma Wiegand in Alfeld richtete Mitte November ein Feuer an. Meterhoch loderten die Flammen aus dem Dachstuhl heraus, als die Alfelder Feuerwehr mit einem Großaufgebot mit Rettungskräften am Brandort eintraf. Während der Löscharbeiten waren Teile der Innenstadt gesperrt.

Wird Notarztwagen abgezogen?
Die Zukunft des Notarztwagens in Lamspringe ist alles andere als gescheitert. Der Landkreis plant, die notärztliche Versorgung des Raumes Lamspringe von Alfeld, Bad Gandersheim und Seesen aus zu regeln. Gegen diese Pläne gibt es in und um Lamspringe massiven Widerstand. Unter anderem sammelten Bürger Unterschriften. Eine Entscheidung über Zukunft des Notarztstandortes Lamspringe ist bist Ende des Jahres noch nicht gefallen.

55. Jahrmarkt wurde zum „Frost“-Markt
Der 55. Alfelder Jahrmarkt der Nachkriegszeit am 13. Dezember war zwar von der Temperatur her frostig, rein stimmungsfähig aber durchweg fröhlich. Und erstmals seit langen Jahren herrschte kein für den Jahrmarkt typisches Schmuddelwetter. Im Gegenteil: Das bunte Treiben um den Marktplatz herum war tagsüber in gleißendes Sonnenlicht getaucht.

Land fördert Ausstellung
Wissenschaftsminister Thomas Oppermann überbrachte die gute Nachricht Mitte November persönlich. Das Land Niedersachsen fördert Konzeption und Realisierung einer großen Ausstellung zur Geschichte des historischen Fagus-Werkes in Alfeld mit 750 000 Euro. Die Präsentation, die am 14 September 2003 eröffnet werden soll, ist eine von mehreren Maßnahmen, die letztlich zum Ziel führen sollen: Die Aufnahme des Fagus-Werkes in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Park wird “Schaufenster”
Beim Niedersächsischen Wettbewerb „Ab in die Mitte“ ist das Konzept der Stadt Alfeld neben 16 weiteren Städten Anfang Dezember in Oldenburg prämiert worden. Mit dem in Aussicht gestellten Zuschuss soll bei einer Eigenbeteiligung in Höhe von 40 Prozent der Ringcharakter der Wallanlagen wiederhergestellt und so zum „verlängerten Schaufenster“ der Innenstadt werden.

Quelle: Alfelder Zeitung Dezember 2002