2001

Das war 2001 – Ein Fotostreifzug durch das vergangene Jahr

Anerkennung für Horst Witte
Horst Witte (1.) wird am 14. Januar beim Neujahrsempfang des Flecken Duingen vor 600 Gästen zum Ehrenbürgermeister ernannt. Dem Sozialdemokraten, der sich 32 Jahre ehrenamtlich für die kommunalen Belange des Flecken einsetzte überreicht Nachfolger Hubertus Welzel (r.) die Urkunde.
“Schwedenhaus” nimmt Arbeit wieder auf
Das „Schwedenhaus“, die neue heilpädagogische Tageseinrichtung der Lebenshilfe Alfeld wird am 18. Januar im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das zweigeschossige Domizil wurde für 850 000 Mark in der Oberen Parkanlage gebaut. 15 behinderte Jugendliche werden dort auf ein selbstständiges Leben nach der Schulzeit vorbereitet. Die Einrichtung trägt den Namen eines Holzhauses, das nach dem Krieg an derselben Stellen gestanden hatte und vom schwedischen Roten Kreuz für die Ausbildung von arbeitslosen Mädchen, damals meist Flüchtlingskinder, gestiftet worden war.
Weiße Pracht sorgt vielerorts für Verspätung
Zahlreiche Autofahrer kommen am 23. Januar zu spät zur Arbeit. Der Grund: Nach heftigen Schneefällen kommen die Verkehrsteilnehmer nur mit Tempo 30 voran, teilweise blockieren liegengebliebene LKW die streckenweise eisglatte B3. Die Rufbereitschaft des Alfelder Bauhofes ist seit vier Uhr morgens im Einsatz. Die Autofahrer passen sich den Verkehrsverhältnissen aber gut an, so dass größere Unfälle ausbleiben.
Feuer bei von Koss
Mit 36 Einsatzkräften gelingt es den Feuerwehren Limmer und Alfeld am 27. Januar gerade noch einen Entstehungsbrand in der Lackiererei der Spedition von Koss im Keim zu ersticken. Der Schaden wird auf 80 000 Mark geschätzt. Als Ursache wird ein Defekt an der Heizungsanlage vermutet.
Lebensretter ausgezeichnet
Die Lebensretter Frank Möhle, Tobias Bartel, Wolfgang Bartel und Janine Drescher (v. l.) erhalten am 8. Februar im Alfelder Rathaus Urkunden und Präsente. Die beiden Polizisten und zwei Kinder haben Ende Januar drei Schüler im Alter von neun bis elf Jahren vor dem Ertrinken gerettet, nachdem diese beim Spielen auf der brüchigen Eisfläche des Godenauer Kiesteiches eingebrochen waren.
AZ-Fußball-Turnier: Radio ffn bringt Alfelder zum Toben
Das 6. Fußball-Turnier um den Wanderpokal der Alfelder Zeitung wird am 11. Februar wieder zum vollen Erfolg: Zu Spitzenzeiten sind mehr als 700 Zuschauer in der Alfelder Gymnasium-Sporthalle. um das von Ho gepowerte Großereignis mitzuerleben. Das Radio-Team bringt die Massen zum Toben. Den Wanderpokal holt in diesem Jahr die Mannschaft von Behrens Pack & Print. Insgesamt kommen bei diesem Turnier 39 500 Mark an Spenden für den Verein „Elternhilfe für das krebskranke Kind“ in Göttingen zusammen.Spektakuläre Razzia in Alfelder Spielhalle
Eine 30-köpfige Spezialeinheit der Polizei aus Hannover stürmt am Nachmittag des 15. Februar die Spielhalle City-Spiel am Alfelder Marktplatz. Mit zwei Spürhunden suchen die Einsatzkräfte nach Rauschgift – allerdings ohne Erfolg. Zwei Männer aus Alfeld, ein 22-jähriger Deutscher und ein 30-jähriger Türke, werden festgenommen. Später kritisieren die Betroffenen das polizeiliche Vorgehen als „brutal“ und „völlig überzogen“. Ein Verfahren hat es bis heute nicht gegeben.Einbrecher mit Hubschrauber gejagt
Per Hubschrauber jagte die Polizei Anfang März einen Einbrecher, der es bei seinem „Bruch“ in das Haushalts- und Spielwarenfachgeschäft Wiegand in der Leinstraße abgesehen hatte. Mit Hilfe einer Restwärmekamera wurde der Einbrecher, ein 59-jähriger Mann aus Dortmund aufgespürt und schließlich vom „polizeilichen“ Bodenpersonal auf dem Dachboden eines Innenstadthauses verhafte.
Eine Premiere mit großem Erfolg
Die erste Alfelder Informationsbörse für Frauen bescherte dem veranstaltenden Frauenforum mit der Alfelder Frauenbeauftragten Gisela Marten-Pape an der Spritze einen großen Erfolg. Hinderte von Besuchern kamen Mitte März ins Lutherhaus, um einen Blick auf das Angebot zu werfen. Die meisten Blicke zog das „wandelende Kunstwerk“ der Bodypainterin Anke Pallokat (links) auf sich.
Trotz Regen wurde zuhauf „gekokelt“
Für viel Ärger bei vielen Einwohner Alfelds und seiner Ortsteile sorgte Mitte März der so genannte Brennetag. Trotz Dauerregen verbrannten viele Grundstücksbesitzer ihren Baum- und Strauchschnitt auf ihrem Gelände. Folge: Dicke Rauchwolken hüllten die Leinestadt stundenlang ein. Das Ordnungsamt ließ in nur drei Stunden 21 Feuer per Anordnung löschen.
30 000 Besucher bei Alfelder Info-Messe in den BBS
Mit rund 30 000 Besuchern übertraf die 13. Auflage der Alfelder Informationsmesse Anfang April in den Berufsbildenden Schulen an der Hildesheimer Straße den Besucherrekord von vor zwei Jahren. Zufrieden mit dieser Resonanz zeigten sich nicht nur Messe-Initiator Günter Kriescher, der die „heimische Leistungsschau“ zum letzten Mal ausrichtete, sondern auch die rund 100 Aussteller aus Alfeld und Umgebung. Präsent waren Handel, Handwerk, Banken, Vereine und Verbände, die sich einem breiten Publikum darstellten.
Wieder Lachse in der Leine
Die Weichen für eine Wiedereingliederung von Lachsen in der Leine wurden im April gestellt, als die ersten einjährigen Smolts (Jungfische) und Brütlinge im Wert von
18 000 Mark in den Leinzuflüssen Glene, Wispe und Ilme ausgesetzt wurden. Die Fische stammen aus Dänemark, wo sie ein Jahr lang „aufgepäppelt“ wurden, ehe man ihnen den langen Transport nach Niedersachsen zumutete. Die Leine galt früher als einer der lachsreichsten Flüsse im Land.
Bagger schafft Platz für neues Geschäft
Das ehemalige Gebäude des Autohauses Karl Wiegand im Kreuzungsbereich Hannoversche Straße/Göttinger Straße/Föhrster Straße sowie ein angrenzendes Wohnhaus mussten Im April dem Neubau des Textilhauses Ströh in Alfeld weichen. Auf dem Gelände entstand in den folgenden Momentane ein rund 700 Quadratmeter großes Verkaufsgebäude inklusive Kundenparkplatz.
Kämmereramt bleibt in Familie
Die Glückwünsche vom Lamspringer Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Pletz (I.) nimmt Guido Sievers Anfang Mai entgegen, nachdem der Samtgemeinderat einstimmig seiner Ernennung zum neuen Kammerer zugestimmt hat. Der 36-jährige, der vorher Oberinspektor in der Alfelder Stadtverwaltung war, kann damit zum 1. Oktober die Nachfolge seines Vaters Günter antreten, der Ende September in den Ruhestand tritt. Sievers Junior hatte sich im Bewerbungsverfahren gegen 18 Mitbewerber durchgesetzt.
Landesbischöfin in Alfeld
Die Bischöfin der evangelischen Landeskirche Hannover, Dr. Margot Käßmann, stattet dem Kirchenkreis Alfeld im Mai einen Besuch ab. Wahrend einer Pfarrkonferenz hört sie sich zunächst die Probleme der Pastoren im ländlichen Raum an, die oftmals aus Personalmangel überlastet seien. Anschließend unterhielt sich die Bischöfin mit dem Direktorium der BBS und ließ sich von den Schülerinnen und Schülern Löcher in den Bauch fragen. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt (Foto) besuchte Käßmann einen Bauernhof in Föhrste.

Brandstifter steckt eigene Wohnung an
Vom Schlafzimmer dieser Dachwohnung am Alfelder Marktplatz ist nach einem Brand nur noch das verglühte Bettgestell zu erkennen. Der 34-jährige Wohnungsinhaber hatte in der Nacht zum 14. Mai das Feuerselbst gelegt und damit einen Schaden von 500 000 Mark verursacht. Einen Tag später stellt er sich der Polizei.
Ein Dorf in Festlaune: Wispenstein feiert 550. Geburtstag
Die Jubiläumsfeier zum 550-jährigen Bestehen des Dorfes Wispenstein lockt Anfang Juni die Menschen zu Hunderten ins Festzelt auf dem ehemaligen Gutshof. An zwei Tagen bieten die Einwohner ihren Gästen ein äußerst unterhaltsames Programm. Unser Bild zeigt die Mädchen und Jungen der Mutter-Kind-Turngruppe des MTV Wispenstein, die ihr Können mit tänzerischen Darbietungen unter Beweis stellen.
81-Jährige erschlagen
Ein Unbekannter erschlägt am 3. Juni die 81-jährige Rentnerin Hanna Kuhlmann im Hausflur vor deren Wohnung in Föhrste. Trotz intensiver Fahndung ist es der Polizei bis heute nicht gelungen. den Mörder dingfest zu machen. Unser Bild zeigt die Beamten bei der Spurensuche.
Volksbankfusion perfekt
Mit erwartungsgemäß großer Mehrheit (98,5 Prozent) stimmt die Vertreterversammlung der Volksbank Alfeld-Bockenem-Langelsheim-Seesen Ende Juni einer Fusion mit der Volksbank Bad Gandersheim zu. Mit dem Zusammenschluss überschreitet die Bank die Bilanzsumme einer Milliarde Mark. Unser Bild zeigt Wolfgang Keunecke (l.) und Detlef Kentler (r.) vom Vorstand sowie Ewald Dobler (v.l.) und Ernst Schaper vom Aufsichtsrat, die gespannt die Abstimmung verfolgen.
Firma Rosteck in Alfeld gibt auf
Große Enttäuschen bei der Belegschaft der Alfelder Firma Rosteck an der Limmerburg: Ende Juni teilt Geschäftsführer Detlef Müller während einer Betriebsversammlung mit, dass das Tochterunternehmen der zur Adam-Gruppe in Goslar gehörende Stahl- und Sanitärausstattungs-Unternehmen die Geschäftstätigkeit einstellt. Alle 45 Mitarbeiter erhalten die Kündigung. Schon Wochen zuvor kursierten Gerüchte über eine bevorstehende Schließung. Enttäuscht sind deshalb jetzt vor allem die Mitarbeiter, die sich bereits nach neuen Jobs umschaue wollten, von der Firmenleitung aber mit dem Versprechen gehalten wurden, das es mit dem Unternehmen weitergeht.
Alfelds Stromkästen werden bunter
Alfeld wird bunter. Im Julie machen sich unter dem Motto „Kinder verschönern ihren Wohnort“ junge Nachwuchskünstlerinnen und -künstler daran, die grauen Strom-Verteilerkästen der Innenstadt mit farbenprächtigen Motiven zu gestalten. Die Idee geht auf die Stadtjugendpflege in Zusammenarbeit mit dem FAA-Arbeitskreis „Agenda 2010 – Bildende Kunst“ zurück. Mancher sieht die Kinderbilder mit Tierszenen als zu naiv an, doch vor allem gibt es positive Resonanz und eine rege Nachfrage aus denjenigen Teilen der Stadt, in denen noch immer die grauen Kästen phantasielos-technische Tristesse ausstrahlen. Foto: Flügge
Archäologen Töpfern
Ein besonderes archäologisches Experiment zieht im Juli in Coppengrave die Aufmerksamkeit auf sich. Studenten der Uni Göttingen brennen unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Georg Stephan im historischen Töpferofen 200 Tongefäße die mittelalterlichen Vorbildern nachempfunden sind. Mit den Studenten zittert auch Bürgermeister Harry Brinkmann (r.) um das Gelingen des Versuchs. Foto: Ludwig
100 Jahre Schützenclub
Sein 100-jähriges Bestehen feiert Ende Juli der Schützenclub Lamspringe mit einem dreitägigen Zeltfest, zu dessen Höhepunkten der Festkommers unter Leitung des Vorsitzenden Gerald Ehbrecht, vor allem aber bei strahlendem Sonnenschein der Festumzug durch die Ortschaft an der Lamme gehörten, Hunderte von Menschen säumten die Straßen und freuten sich über die vielen Festwagen. Foto: Heintze
C. Behrens übernimmt C. Behrens
Dr. Carl Behrens übernimmt im August sämtliche Anteile der C. Behrens GmbH. Damit ist das Unternehmen zurück in Familienhand, aus der es Anfang der 90er Jahre in die Hände der Greiffenberg-Gruppe gekommen war.

Hohe Kunst in Alfeld
Ins Interesse der Kunstszene rückt Alfeld im August durch den ebenso renommierten wie experimentierfreudigen Künstler Wolfgang Tiemann. Mit Hilfe einer tonnenwiegenden Druckwalze gelingt es Tiemann und seinem Team nach zahllosen Rückschlägen, 19 hallenhohe Drucke herzustellen, die in ihrer Symbolik an die Erfindung des Papiers durch die Chinesen und den Siegeszug des Materials über die arabische Welt bis nach Europa versinnbildlichen und seine Bedeutung für den interkulturellen Austausch aufzeigen. Wie wenig gerade Letzterer in der realen Welt vorangeschritten ist, soll sich wenige Wochen später, am 11. September, zeigen…
Nach 20 Jahren Radweg eingeweiht
20 Jahre dauert es von den ersten Planungen bis zur Vollendung, bis 140 Radfahrerinnen und Radfahrer sich einen langersehnten Traum erfüllen und den Fahrradweg zwischen Wettensen und Brüggen einweihen können. Die chronisch klammen Kassen des Landes hatten eine frühere Fertigstellung der drei Kilometer langen Verbindung scheitern lassen.
Wahltriumph für Schneider und Witt
Bei den niedersächsischen Kommunalwahlen am 9. September gab es viele Sieger, zwei werden hier besonders erwähnt: In der als SPD-Hochburg geltenden Samtgemeinde Sibbesse überrundete Hubertus Schneider (Foto oben),
CDU-Bürgermeisterkandidat, seinen Gegenspieler Alfons Schneider mit 91 Stimmen. 2011 Bürger stimmten für den CDU-Politiker. Udo Witt (Foto unten), bisher Samtgemeindedirektor der Samtgemeinde Duingen, wurde mit 71.8 Prozent der Stimmen auf den „Bürgermeister-Thron” gehoben. 2216 Wähler stimmten für den Verwaltungsfachmann.

40 Jahre Bürgermeister
40 Jahre ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Landwehr. Dafür wurde Wilhelm Thormann Anfang September ausgezeichnet. Der Christdemokrat erhielt die Ernennungsurkunde zum Ehrenbürgermeister der Gemeinde Landwehr.

Hilsmulde trauert um Hans-J. Voss
Hans-Jörg Voss. Langjähriger Geschäftsführer des SPD-Unterbezirkes Holzminden, verstarb im Alter von 60 Jahren am 10. September in seinem Heimatort Delligsen. Voss, der 1965 in die Partei eintrat und aus einem sozialdemokratisch geprägtem Elternhaus stammte, galt bei seinen Kollegen als echtes Arbeitstier. Im Delligser Rat stand er seit 1985 an der Spitze des SPO-Gemeindeverbandes und war Fraktionsvorsitzender der SPD.

Alfelder Schüler fordern Verzicht auf Rache und Vergeltung
An einer Friedenskundgebung der Alfelder Schulen aufgrund der Terroranschläge in den USA beteiligten sich am 21. September rund 1200 Menschen. Auf dem Marktplatz versammelten sich Jung und Alt, um gemeinsam ihre Forderungen auf Verzicht von Rache und Vergeltung zum Ausdruck zu bringen. Besonders Schüler unterstrichen dabei immer wieder ihre Ängste. vor einem möglichen Krieg. Im Vorfeld der Kundgebung war ein Demonstrationszug von den Berufsbildenden Schulen zum Marktplatz gestartet.
Wechsel bei Schott-Desag
Dr. Gerhard Bachmann, Vorstandsvorsitzender der Schott-Desag, trat Ende September in den vorzeitigen Ruhestand. Der 59-jährige schied auf eigenem Wunsch aus dem Grünenplaner Unternehmen aus. Bachmann wurde 1996 in den Vorstand des Spezialglasherstellers berufen, ein Jahr später übernahm er den Vorsitz.

Sigmar Gabriel besuchte das Seniorenbüro
Niedersachsens Ministerpräsident. Sigmar Gabriel machte am 17. Oktober In Alfeld Station. Damit löste der Landesvater ein Versprechen ein, das er im Januar beim Neujahrsempfang in Hannover den Nenas des Seniorenbüros gegeben hatte. Nach einem Empfang Im Rathaus, ausgiebigen Gesprächen mit Mitarbeitern der Senioren- und der Jugendwerkstatt, spazierte der Sozialdemokrat zu Fuß durch die Leinestadt. Er ließ es sich nicht nehmen, spontan im „Schwedenhaus“ der Alfelder Lebenshilfe vorbeizuschauen. Die jungen Bewohner waren sicherlich viel aufgeregter über den unerwarteten Gast als die Mitglieder des Seniorenbüros.
Shop & Fun in Alfeld zog die Massen an
Nachdem das Alfelder Stadtfest Mitte September aufgrund der Terroranschläge in den USA abgesagt worden war, lud am 21. Oktober „Shop & Fun“ in die Innenstadt ein. Tausende von Menschen kamen, um sich das Rahmenprogramm mit Musik und anderen Attraktionen anzuschauen sowie um in den Geschäften zu stöbern. Für Veranstalter und Einzelhändler ein gelungener verkaufsoffener Sonntag.
SG-Direktor Ulrich Block im Ruhestand
Nach 28-jähriger Dienstzeit als Samtgemeindedirektor von Lamspringe trat Ulrich Block Ende Oktober in den Ruhestand. Er gilt als einer der erfahrensten Hauptverwaltungsbeamten des Landkreises Hildesheim. Blocks Nachfolge trat am
1. November Wolfgang Pletz als erster hauptamtlicher Bürgermeister der Samtgemeinde Lamspringe an.

Tippelt erste SPD-Chefin
Erstmals in der Geschichte des Delligser Rates seit 1945 wird die SPD-Fraktion von einer Frau geführt. Einstimmig wählt die neue Fraktion Sabine Tippelt (Foto) zu ihrer Chefin. Die 41-jährige tritt damit die Nachfolge von Hans-Jörg Voss an, der im September gestorben war. Wenige Tage nach Tippelts Amtsantritt übernimmt Rolf Heise das Amt des Delligser Bürgermeisters von Erwin Mittendorf. der nach langjährigem politischem Engagement nicht mehr kandidiert hatte.

Kommt Kaufland für Woolworth und HL?
Am 3. November berichtet die AZ aber das Interesse der Kaufland-Warenhauskette, die jetzigen Woolworth- und HL-Geschäftsräume an der Sedanstraße mit einer neuen Filiale zu belegen. Woolworth und HL haben ihre auslaufenden Pachtverträge nicht verlängert. Beide waren seit 1977 in Alfeld präsent. Die Verhandlungen laufen zwar noch, doch in einer Stellungnahme von Kaufland wird das Interesse der Kette am Standort Alfeld deutlich. Sprecher Hans Gerd Böker: „Wir sind überzeugt davon, dass mit einer solchen Ansiedlung die Attraktivität Alfelds als Einkaufsstadt weiter gesteigert werden kann und damit die Kaufkraftabflüsse in umliegenden Gemeinden verhindert werden können.“ Jüngst eröffnete Kaufland-Märkte befinden sich unter anderem in Hildesheim, Laatzen, Soltau und Göttingen.
Günter Thiel Übernimmt Amt von Elfried Gatz
Freden. Günter Thiel ist neuer Fredener Samtgemeindebürgermeister. In seiner konstituierenden Sitzung beschließt der Rat am 21. November bei einer Stimmenenthaltung, dass der SPD-Politiker die Nachfolge von CDU-Mann Elfried Gatz übernehmen wird.

Rathaus live im Internet
Wer sich das Alfelder Rathaus vom eigenen Wohnzimmer aus betrachten möchte, kann das seit November jederzeit „live“ tun: Eine so genannte Webcam, an der Stadtkämmerei installiert, bringt alle zehn Minuten ein aktuelles Bild vom historischen Gebäude samt Markplatz ins Internet.

ver.di Alfeld – “aus dem Stand” 3000 Mitglieder
100 Mitglieder der neuen Dienstleistungsgewerkschaft „ver.die“ gründen am 7. November im Hallenbad den Ortsverein Alfeld. 3000 Mitglieder aus dem Altkreis und aus dem Raum Delligsen sind in ihm organsiert. Das Foto zeigt den 24-köpfigen Vorstand des neuen Ortsvereins, in der Mitte die Vorsitzende Monika David (mit Blumenstrauß). Im Vorstand sind alle in ver.di zusammengefassten Berufsgruppen – vom Gesundheitswesen bis zum Einzelhandel – vertreten.
Innovation auf Jahrmarkt
Horst Kretschmann aus Sittensen ist am 6. Dezember zum ersten Mal auf dem Alfelder Jahrmarkt zu Gast. Sein Stand, eine aufwendig gestaltete Pferdekutsche mit einer „künstlichen PS“, stößt bei seinen Beschicker-Kollegen sowie auch bei vielen der mehreren Tausend Jahrmarkt-Besucher auf Begeisterung. Vor allem beweist sie eins: Der Alfelder Jahrmarkt ist doch jedes Jahr für neue Überraschungen gut…
CDU stellt erstmals Sibbesser Bürgermeister
Sibbesse. Dr. Friedrich Dehne ist neuer Bürgermeister von Sibbesse. Der CDU-Politiker wird während der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates einstimmig gewählt.
Mit Dehne steht seit Jahrzehnten erstmals ein CDU-Mann an der Spitze des Rates. Seit 1945 hatte immer die SPD die Ratsmehrheit.

Zum dritten Mal Vorfreude auf Weihnachten
Die Organisatoren des Alfelder Weihnachtsmarktes hatten Recht: Wenn die Buden enger zusammenrücken, bringt das mehr Gemütlichkeit. Auch die zweijährige Anna-Lena überzeugte sich davon – auf dem Arm des Weihnachtsmanns, der auch bei der dritten Veranstaltung dieser Art auf dem hiesigen Marktplatz nicht fehlen durfte.
Quelle: Alfelder Zeitung, Dezember 2001