Siegfried Grösche Stiftung

Was macht die Siegfried Grösche Stiftung ?

Die Siegfried Grösche Stiftung wurde im Jahr 2001 gegründet. Siegfried Grösche selbst hat die Stiftung gegründet, damit seine Fahrzeuge:

– Hanomag Kommisbrot (Baujahr 1926)
– VW Karmann Ghia Typ 34 Cabrio (Baujahr 1965)
– Kreidler Florett (Baujahr 1965)

und seine historische Autowerkstatt den Alfeldern als bleibendes Relikt vergangener Tage erhalten bleibt. Daher plant die Siegfried Grösche Stiftung jährliche Oldtimertreffen, Ausstellungen, regelmäßige Treffen und Ausfahrten, damit soll ein rollendes und lebendiges Museum gestaltet werden.

Die Siegfried Grösche Stiftung hat ihre Räumlichkeiten in Alfeld an der Hannoversche Straße 1, auf dem Hof des Überlandwerks.

Jeden Dienstag 
von 15.30 – 18:00 Uhr:
Schraubertag in der Grösche-Stiftung
Es gibt immer etwas zu tun – Helfer sind uns sehr willkommen!

Jeden 1. Freitag im Monat (März bis Oktober, ausgenommen Feiertage!)
von 15.30 Uhr – 18.30 Uhr: Tag der offenen Tür.
Unsere Räumlichkeiten sind zur Besichtigung geöffnet.
Alle Oldtimer-Freundinnen/Freunde – sehr gern auch mit historischen Fahrzeugen – 
sind zu einem lockeren Erfahrungsaustausch eingeladen!

www.oldtimer-stiftung.de

Mehr Informationen zur Siegfried Grösche Stiftung erhalten Sie bei folgenden Ansprechpartnern:

Peter Dittrich Telefon: 05181/2255 – Fax: 05181/5976 oder petradittrich@t-online.de
Peter Korolewski – Telefon: 05181/827151 – Handy: 0170/8183022 oder peter@korolewski.de

error: Inhalt urheberrechtlich geschützt!/Content is protected !!