Straßennamen

Am Gutshof: Das Gut Wispenstein war seit 1451 das Zentrum des gleichnamigen Gerichtes. Zu ihm gehörten neben den Vorbürgern, also den vor der Burg Ansässigen, die heutigen Ortsteile Imsen, Föhrste, Gerzen, Warzen und das Gebiet der Steinköpfe in Alfeld. Jahrhundertelang waren die v. Steinberg Besitzer des Wispensteins als Gefolgsleute der Bischöfe von Hildesheim. Die ab 1451 angelegte Wasserburg Wispenstein hatte im 18./19. Jahrhundert neben dem Wohngebäude (15.-18. Jh.) und einem Brauhaus einen weiten Wirtschaftshof mit Stallungen, Scheunen, dem Vorwerk, Gutsarbeiterhäusern und einer Kirche.

Birkenweg: Allgemeine Bezeichnung.

Burganger: Anger der seit 1451 bestehenden v. Steinbergschen Burg Wispenstein.

Fredener Straße: Durchgangsstraße in Wispenstein.

Pappelstraße: In der Pappelstraße floss früher der Wispestrang von heutigen Sportplatz zur Mühle (1759).

Wegelange: Flurname, nach langen, mit Lößlehm bedeckten Ackerstücken benannt.

Wispekamp: Leicht ansteigendes Gelände an der Wispe.

error: Inhalt urheberrechtlich geschützt!/Content is protected !!