Straßennamen

Am Knick: Warzen war der nördlichste Ort im ehemaligen Gericht Wispenstein und hatte in Richtung Brunkensen einen Schutz durch einen aus festem Buschwerk bestehenden Knick.

Am Lindenbrunnen: Brunnen am Fuß des Reuberges westlich vom alten Warzer Ortskern.

Am Rettberg: Auf dem Rettberg verläuft die 1874 aufgehobene Grenze zwischen Warzen und Alfeld.

Buschstraße: Alte Dorfstraße in Warzen.

Fliederweg: Allgemeine Bezeichnung.

Gerzer Straße: Richteweg in Warzen.

Grasweg: Ehemaliger Feldweg in Warzen.

Heinrichstraße: Bei der Namensgebung hatten fast alle Anwohner den Vornamen Heinrich.

Rolandsweg: Warzen ist eine junge Rodungssiedlung. Der Weg führt zum “gerodeten Land”.

Schatzkammer: Flurname, auf weichselzeitlicher fruchtbarer Fließerde beim Rollbach.

Unter dem Reuberge: Nach dem nahe liegenden Reuberg genannt.

Wardostraße: 1079 wird ein Ort “Wardusheim” erwähnt, wobei es sich um eine von einem Wardo gegründete bzw. bewohnte Siedlung handeln soll. Es kann sich dabei entweder um das früher am Dannhof gelegene Groß- oder um Klein-Warzen, das ist der jetzige Ortsteil Warzen, handeln.

Weichselstieg: Die Straße erhielt ihren Namen auf Wunsch aller Anlieger.

Zur Eiche: Im alten Dorfkern steht eine Eiche.