Keine Altlasten im Leinetal

Das Internetprojekt www.alt-alfeld.de hat sich grundsätzlich auf die Fahnen geschrieben politisch unabhängig, neutral zu sein und sich nicht von irgendwelchen Strömungen leiten zu lassen. Einen kleinen Kommentar oder klitzekleine Anmerkung im zeitgeschichtlichen Kontext können wir uns sicherlich manchmal nicht verkneifen.

Bei dem was jetzt aber hier ablaufen soll, können auch wir die Füße nicht still halten und das geplante Vorhaben ganz und gar unkommentiert lassen.

Lassen Sie nicht zu, dass die Natur unseres schönen Leinetals aus rein wirtschaftlichen Interessen und Profitgier noch weiter zerstört wird!
Setzen Sie ein Zeichen gegen Lug und Trug!

Wo kommen wir hin, wenn „Sanierung“ das Ablegen neuen Giftmülls bedeutet?

Daher sagen auch wir „KEINE ALTLASTEN IM LEINETAL!“

Was ist geplant?

Auf dem ehemaligen Desdemona-Gelände in Godenau will die Fa. Bettels aus Hildesheim unter dem Deckmantel einer „Sanierung“ eine riesige Menge belastetes, sogenanntes „Z2“-Material (mineralische Abfälle und Reststoffe) auf dem ohnehin schon stark kontaminierten Boden entsorgen.
Dieser neue Giftberg soll lediglich mit einer Folie oder einer Tonschicht versiegelt werden.
Der Zeitraum der Aufschüttung ist für 5 Jahre geplant.

So sieht es heute (noch) aus:

Was droht?

  • Ein 400 Meter langer, 100 Meter breiter und 11 Meter hoher Müllberg!
  • 786.000 Tonnen neuer Abfall im Leinetal!
  • Weitere Kontaminierungen durch mangelnde und mit den Jahren abnehmende Dichtigkeit der geplanten Abdeckfolie!
  • Eine massive Ausspülung der bereits vorhandenen Giftstoffe bei Starkregen oder Hochwasser!
  • Folge: eine hochgradige Verschmutzung des Grundwassers und somit eine akute Gefährdung des gesamten Ökosystems der Leine!
  • Gefährdungspotential für angrenzende landwirtschaftliche Flächen, die Luft und somit auch für den Menschen ist völlig offen!
  • Extreme Lärmemissionen durch ca. 80 LKW pro Tag, die den Abraum über 5 Jahre ins Leinetal bringen!

So würde es aussehen:

„KEINE ALTLASTEN IM LEINETAL!“

Was können Sie tun?

Lassen Sie nicht zu, dass die Natur unseres schönen Leinetals aus rein wirtschaftlichen Interessen und Profitgier noch weiter zerstört wird!

Setzen Sie ein Zeichen gegen Lug und Trug! Wo kommen wir hin, wenn „Sanierung“ das Ablegen neuen Giftmülls bedeutet?

Unterstützen Sie die Bürgerinitiative:

„Keine Altlasten im Leinetal“ – übernehmen Sie Verantwortung – für unsere Umwelt und unsere zukünftig „wanderbare“ Region – unserer HEIMAT!

Die Alfelder Bürgerinitiative „Keine Altlasten im Leinetal“ hat Mitte November beim Niedersächsischen Landtag eine Online-Petition eingereicht. Darin geht es um die geplante „Sanierung“ des ehemaligen Bergwerk Desdemona in Godenau. (siehe Anlage)
In der Sitzung des Petitionsausschusses am 25.11.2020 wurde die Zulässigkeit der Eingabe festgestellt. Sie wird unter der Nummer 02201/89/18 online gestellt.

Seit Montag, den 30.11.2020, kann Sie auf der Seite des Landtages mitgezeichnet werden.
Damit die Petition weiter vom Landtag behandelt wird, benötigen die Bürgerinitiative innerhalb von 6 Wochen mindestens 5000 MitzeichnerInnen. Wir bitten deshalb alle Bürgerinnen und Bürger aus unserer Region um Unterstützung. Es kostet den Einzelnen nur 3 Minuten seiner Zeit, hilft aber der Natur und Umwelt in Godenau und dem Leinetal sehr.

Die 5000 benötigten Unterschriften sind Dank Ihrer Hilfe zusammengekommen. DANKE

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen zu dieser Sauerei und zur Arbeit der Bürgerinitiative erhalten Sie hier:

Bürgerinitiative „Godenau-Dagegen“