Warbergstraße

Die ehemalige Warbergstraße in den 1920er Jahren

Nachfolgend eine ganz besondere Ansicht. Die Alfelder Eisenwerke, heute Amman Asphalt GmbH und den Warberg um das Jahr 1928 herum. Selten zeigt ein Bild so dramatisch die industrielle Entwicklung eines Alfelder Industriebetriebes und die Veränderungen eines ganzen „Stadtviertels“ um diese Industrieanlage herum. Die Warbergstraße führte einstmals über das heutige Betriebsgelände und ist als solche heute kaum noch zu vermuten. Wo heute eine der Montagehallen steht, waren früher Schreber- und Gemüsegärten.

Unsere Vergleichsaufnahme entstand vom Turm des Behrens-Geländes der optisch einem Wachturm nachempfunden und von weither sichtbar ist.
Diese Perspektive ist unter abenteuerlichen Umständen entstanden, da dieser Turm es eigentlich nicht (mehr) vorsieht, jemanden auf sein Dach zu lassen. Von allen bisher nachgestellten Perspektiven war diese mit Abstand die aufregendste.

Hier sollte die Warbergstraße einstmals entlang führen und auf den Klasperweg treffen – siehe auch nachfolgende zeitgenössische Übersichtskarte asu dem Jahr 1930

Kartenausschnitt aus dem Jahr 1930