Adamishütte

Von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen wurde sie bereits im Jahr 2015 100 Jahre alt: Die „Adamishütte“. Diese Hütte war in ihrem Ursprung eine Schutzhütte für Pferde und Gespannführer die auf ihrem langen Weg sicherlich auch gelegentlich dort übernachteten. Die damalige Realgemeinde hat 1915 für den Bau den Platz zur Verfügung gestellt und auch das notwendige Holz gestiftet. Die seinerzeitigen Eigentümer des Gutes Langenholzen, die Familie Adami, hat die Baukosten durch eine Spende von 200,- Reichsmark finanziert. Zum Dank hierfür wurde dem Bau ursprünglich der Name „Adami Hütte“ gegeben. Damit erklärt sich auch die Zugehörigkeit der Hütte nach Langenholzen. Aber auch die Alfelder Fabrikanten C. Meyer und C. Bescheidt unterstützten den Bau der Hütte großzügig. 1979 wurde die Wanderhütte in Blockholzweise erneuert, fiel jedoch bereits in der Nacht vom 03. auf den 04. Juli 1986 einem Brand zum Opfer und wurde komplette ein Raub der Flammen. Der Wiederaufbau der Hütte in unserem Nachher-Bild erfolgte im darauffolgendem Jahr und wurde zum 01. Mai 1987 eingeweiht und erfreut sich seitdem wieder größter Beliebtheit nicht nur bei Wanderern.