Hannoversche Straße

Im Mittelalter „Königsweg“, später „Heerstraße“ genannt. Jetzt Verbindungsstraße zur B3.

Bild unten: die „Hannoversche“ in den 1950er Jahren, Blick über das Grundstück von Wilhelm „Zement“ Krösche

Blickrichtung vom Schlehberg auf die Hannoversche Straße mit Blick auf das Industriegebiet. 1911

Die Hannoversche Straße im Jahre 1912. Rechts die kleine Kapelle von St. Elisabeth. Links noch völlig unbebaut. Was wurde da später an Erde bewegt, auf dem heutigen Gelände von Künkel & Wagner…

Blick vom alten Benscheidtschen Bauplatz (Warberg) hinunter auf das Fagus-Werk und die Hannoversche Straße in den 1920er Jahren.

     

Die St. Elisabeth-Kapelle 1942.

Verkehrsunfall in Höhe des Hotels Gödecke. Das Unfallopfer haben wir wegretuschiert (weil’s besser war). Man beachte den alten Kiosk. 1960er Jahre.

Das Siechenhaus von St. Elisabeth, kurz vor ihrer Umsetzung an ihren heutigen Standort im Jahre 1980.

St. Elisabeth-Kapelle    St. Elisabeth, heutigen Standort 

Das alte Elektrizitätswerk Hannoversche Straße Ecke Göttinger Straße in den 60er Jahren. Siehe auch hier.

Zeichnung des Architekten Albert Hasse von heutigen Überlandwerk aus dem Jahre 1961.

Die alte Verkehrsführung im Bereich Hannoversche Straße – Bahnhof im Jahr 1970.

Elektrizitätswerk . Siehe auch hier. Überlandwerk   

Alfelder Zeitung vom Mittwoch, den 02. August 1978