Industrie-Quiz

„Ich sehe was, was Du nicht siehst“

Ein Streifzug mit Fragen und Antworten durch die Göttinger-, Föhrster-, Hannoversche Straße, Neue Wiese und „Limmer West“ in Alfeld (Leine)

ichsehewas

Vorwort zum Fragebogen

„ Ich sehe was, was Du nicht siehst“

Fragebogen zur Entwicklung der Alfelder Industrie- und der damit verbundenen Wohngebiete westlich der Leine.

Dieser Fragebogen ist durch seine Fragen, Antworten und Fotos ( 2006-2011)  zeitgebunden und als solcher ein Dokument  für die laufenden Veränderungen in Alfeld. Er zeigt Ansichten aus dem Bereich vom Schlehberg über das alte städtische Industriegebiet bis nach Limmer-West. Die Fragen sind im wesentlichen durch Schülerinnen und Schüler der Carl-Benscheidt-Realschule mitgestaltet worden. Die Antworten beziehen sich meist auf die Fotos, gelegentlich muss aber direkt an den jeweiligen Ort gegangen oder aber eine Quelle  wie z.B. ein Telefon-oder Adressverzeichnis benutzt werden. Im übertragenen  Sinn liegt das Anliegen dahinter
„Ich sehe was, was Du nicht siehst“ und möchte den Blick in die Geschichte und Gegenwart der Stadt schärfen.
Dies ergänzt die Arbeit des Vereins für Heimatkunde e.V. und die Internet-Seite www.alt-alfeld.de.

Weitere Informationen sind möglich:
www.kreisheimatbund-hildesheim.de, www.ostfalen-portal.de, www.regionalfeld.de und www.kulturium.de.

Die jahrzehntelange Erfahrung mit den Vorläufern des Fragebogens und ihm selbst zeigt die mögliche Verwendung, oft in ausgewählten Beispielen, für Kinder und ebenso für Erwachsene. Nicht gedacht ist an eine laufende „Aktualisierung“  der Fragen, Antworten und Fotos.

Die frühesten Fragebogen entstanden um das Jahr 1980, als auch die ersten Informationsschilder aufgestellt werden konnten. Initiator war bei beiden der Kreisheimatpfleger und Alfelder Museumsleiter. Dies gilt auch für den 20-teiligen Stadtführungskurs von 1987/ 88, aus dem sich sowohl der Verein für Heimatkunde und gleichzeitig die Anfänge der Kulturpfade entwickelten (Hödeken-Wanderwege, Industrie-Kulturpfad).
Sie gehörten von Anfang an thematisch zusammen und wurzeln in den Tätigkeiten des Verschönerungsvereins (gegründet 1883), des Verkehrsvereins
(gegründet 1914) und des Vereins für Heimatkunde (gegründet 1917, Neugründung 1991). Sie wurden 1921 zusammengelegt. Ihre Aufgaben gingen Jahrzehnte später unter anderem an den Verkehrsverein Leinebergland und das Forum Alfeld Aktiv e.V. über.

Text, Fotos : Gerhard Kraus
Bearbeitung: Ulrich Brinkmann
Internet: Matthias Quintel
Im Jahr 2014/15

Hier die Frage- und Antwortbögen runterladen:

Fragebogen_Alfeld_Industriebereich

Antworten-Fragebogen_Alfeld_Industriebereich

 

header_altalfeld_2014_5