Kreibohm


Auf der Winde befand sich früher eine Schmiede Namens Kreibohm.
Herr Kreibohm hatte 2 Söhne, von denen der jüngere im 2. Weltkrieg gefallen ist. Der ältere Sohn wurde Ingenieur und arbeitete im Osten unseres Landes.
Als der Krieg zu Ende ging verlor er dort Haus und Arbeit, kam nach Alfeld und übernahm die väterliche Schmiede. Nach der Währungsreform 1948 war er aber mit Pferdebeschlagen und Messerschärfen nicht zufrieden.
Er vergrößerte die Werkstatt und richtete dort eine Dreherei ein. Seine Hauptaufgabe war die Bearbeitung von großen Kurbelwellen. Als die Werkstätten auf der Winde zu klein geworden waren, verlegte er seinen Betrieb an die Hildesheimer Straße.
Nach seinem plötzlichen Tod wurde die Werkhalle von der angrenzenden Fa. WILOA übernommen.

(beim dritten Bild mit der Maus über das weiße Schild fahren)

Text: Wilhelm Krösche, Alfeld

1909 – Familie Kreibohm

Die Schmiede auf der Winde in den 1910er Jahren

1960er Jahre – Neubau