Alfelder Geschichten

Wir wollten zunächst nur einige Geschichten für unsere Jugend aufschreiben, damit die Heimatgeschichte wieder lebendig wird. Denn: „Wie war denn das so früher in Alfeld?“ interessiert schon sehr junge Menschen.

Immer schwerer wurde es in den letzten Jahren, diese Fragen zu beantworten, immer weniger wurde von früher erzählt. Geschichtslosigkeit war sozusagen Mode geworden. Aber das Bedürfnis blieb.

Und das zu befriedigen, hatten wir uns vorgenommen. Wir – das ist eine Arbeitsgemeinschaft der Eltern einer Grundschulklasse der Dohnser Schule mit der Lehrerin und die Alfelder Klönrunde mit ihren erlebnisreichen Jugenderinnerungen.

Lesbare, leicht verständliche Geschichten aus der Alfelder Geschichte wollten wir aufschreiben, zum anderen aber auch die heile Welt, die Alfeld einmal war für alle Einwohner, in die Erinnerung zurückrufen.

Wie das so ist in einer Klönrunde, in der zunächst nur ein paar ältere und jüngere Menschen ihre Freude dran haben, sich lustige und ernste Geschichten aus Alt-Alfeld zu erzählen: Es spricht sich herum, die Klönrunde wächst und damit auch die Bedeutung einzelner Erzählungen, die sich aus den zunächst belanglos erscheinenden Plaudereien herausschälen. Sie drucken zu lassen und jung und alt zu überliefern, waren Wunsch und Wagnis zugleich. Ermutigt wurden wir immer wieder von der Tatsache, wie sehr uns und dem wachsenden Kreis der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen diese oft noch aus eigenem Erleben in Erinnerung gebrachten Geschichten immer wieder begeisterten.

Die einzelnen Verfasser schrieben so, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Der Leser möge selbst herausfinden, ob diese oder jene Plauderei einen Hintersinn hat. Wir dachten, dass man bei den großen Dingen dieser Welt manchmal auch vergeblich nach dem Sinn fragt. Nur sehr kluge Leute finden das nicht, aber für die allein ist dieses Büchlein ja auch gar nicht gedacht.

Wenn es uns gelingen sollte, die hinter uns liegende Zeit vor dem Vergessen zu bewahren, ein klein wenig geschichtliches Bewusstsein lebendig zu erhalten und zwischen den Generationen das Gespräch in Gang zu setzen, hat sich die Herausgabe dieser Erzählungen gelohnt.

Die Klönrunde im Stadtjubiläumsjahr 1983 – Herausgegeben von einer Alfelder Arbeitsgemeinschaft